Zeitmanagement

Zeitwirtschaft

Jedes Mal hat der Management-Trainer seine eigenen Zeitmanagement-Tipps vorrätig, die in der Regel ähnlich sind - das liegt in der Natur der Sache. Darin erfahren Sie ein paar nützliche Tipps zum Thema Zeitmanagement. Zeitmanagement ist für Sie ein Fremdwort? Mit der klassischen Zeitwirtschaft und ihren Methoden können Sie Ihre Zeit wesentlich effizienter gestalten. Sie lernen hier, wie Sie mit dem richtigen Zeitmanagement viel effektiver und effizienter werden können, ohne dabei auszubrennen.

Zeitwirtschaft: Was Sie wirklich auszeichnet

Jeder kann ein erfolgreicher Time Manager werden. Es gibt 10 Sachen, die ein erfolgreicher Zeit-Manager macht. Die so genannte Zeitplanung soll dazu beitragen, die anstehenden Arbeiten und Terminvereinbarungen innerhalb eines verfügbaren Zeitraumes zu erfüllen. Manche Leute trennen noch immer zwischen persönlicher Zeiteinteilung und Zeitmanagement - aber beide Bezeichnungen sind nicht ganz richtig. Die Bezeichnung Zeitmanagement geht also nicht wirklich auf den Punkt.

Es gibt ein Mittel: Zwang - und eine Frist. Wer unter einem bestimmten Zwang steht, eine Aufgabenstellung zu bewältigen, geht auch mit der entsprechenden Kraft daran. Allerdings muss der Stress nicht von Ihrem Vorgesetzten erzeugt werden. Sie können dies auch selbst tun, indem Sie sich immer wieder neue Fristen für Ihre Arbeit aufstellen.

Sie: "Alles, was Sie vorhaben, muss innerhalb von 72 Std. starten, sonst fällt die Wahrscheinlichkeit, dass Sie das Vorhaben je realisieren werden, auf ein einziges Prozentpreis. Es ist wirksamer, eine Aufgabenstellung nach der anderen zu bearbeiten. Oft stehen Sie vor mühsamen, komplizierten Aufgabenstellungen, als stünden Sie vor einer großen Wand. Deshalb: Eine große Arbeit in viele kleine Teile - so genannte Milestones - zerlegen, die Sie nach und nach entfernen.

Mit der so genannten SMART-Methode sollen Ziele formuliert werden, die zunächst so realitätsnah wie möglich bewertet und dann mit sinnvollen Terminen versehen werden. Pünktlich: Das heißt, die Maßnahmen zeitgesteuert zu disponieren. Ich will bis zum Ende des Jahrs zehn Prozentpunkte mehr einnehmen. Schlagwort Procrastination: Die lange Uferstraße ist nicht immer der schlimmste Platz für eine Aufforderung.

Das 40-30-20-10 Regelwerk ist eine einfache Möglichkeit des Zeitmanagements, um Prioritäten zu setzen und ihnen eine angemessene Zeit zu geben. In diesem Falle wenden Sie 40 % Ihrer zur Verfügung stehenden Zeit für die Task mit der größten Dringlichkeit, 30 % für die zweite wichtige Task, 20 % für die Task mit der Dringlichkeit der Dringlichkeit drei auf.

Selbstverständlich hat diese Zeitmanagementmethode auch Schwachstellen, da sie nur drei wirklich wichtige Tätigkeiten pro Tag übernimmt. Zugleich wird aber auch deutlich, dass eine effektive Zeitwirtschaft immer eine radikale sein muss. Positive: Routine übt leichten Andruck auf Sie aus und wirkt auch durch die Macht der Sucht. To-Do-Liste, Terminkalender, Zeitplan für ein gutes Zeitmanagement erfordert die passende Ausrüstung in der Hosentasche.

Ok, eine halbstündige Fahrt, eine weitere halbstündige Fahrt vor Ort, erledigt, nächste Verabredung.

Auch interessant

Mehr zum Thema