Womit Mache ich mich am besten Selbstständig

Was ist der beste Weg, um mein eigenes Unternehmen zu gründen?

Andere Blogeinträge in der Serie "Wie gründe ich mein eigenes Unternehmen? Sie können ein Stück Papier mit dem Titel "Über mich" abholen. Alle geben, was sie haben oder am besten können. allein gehen, damit man auch online Ideen findet oder einkaufen kann. wer fragt sich nur: "Was kann ich mit mir machen?

Was kann ich für mich selbst tun? Die 50 Möglichkeiten zur Business-Idee

Dabei haben wir uns Gedanken gemacht, welche Pfade wir bisher eingeschlagen haben, um unsere Geschäftsidee zu entfalten, zu vervollkommnen, zu ergänzen oder umzukehren. Dies kann auch für diejenigen von Interesse sein, die sich nur fragen: "Was kann ich alleine tun?" Ich habe oft Verweise auf Texten angebracht, die sich stärker mit dem entsprechenden Model auseinandersetzen.

Auch gibt es Verweise auf solche Fälle, die ich für den entsprechenden Weg beispielhaft erachte. Das sind gute Ansatzpunkte, um eine Idee zu entwickeln, mit der Sie Ihr eigenes Unternehmen starten können. Über Anregungen, Verbesserungsvorschläge oder Kritiken bin ich froh. Gründe durch Begabung und Persönlichkeit: Was können Sie am besten?

Welche passen am besten zu Ihnen? Die freiberufliche Tätigkeit: Machen Sie das Gleiche wie als festangestellt. Aber jetzt allein. Der Zufallsgenerator: Alles tun, was möglich ist. Dann machen Sie sich selbstständig. Benutze es, um zu verdienen. Vor allem das Model Nr. 47 hat uns gefallen:

Wie das geht, erfahren Sie hier:

Ein großes Redaktionsteam aus Editoren, Programmierern, Designern, Community-Managern und vielem mehr arbeiten hart an unserer Webseite, um Ihnen unsere Dienste und Produkte zur VerfÃ?gung zu stellen. Und das alles zu einem guten Preis. Dies wird uns helfen, Ihnen auch in Zukunft gute inhaltliche und praxisnahe Dienstleistungen anzubieten. Hier finden Sie Informationen zu AdBlocker. Vielen Dank für Ihr Interesse.

5 Jahre Selbständigkeit - meine Übergangsbilanz

Ich habe mich im Okt. 2011 von einer auf die andere Seite entschieden, mein eigenes Unternehmen als Trainer und Trainer zu gründen. Heute bin ich also seit exakt fünf Jahren selbständig. Was ich angefangen habe: Mein Gedanke: Menschen als Ernährungs- und Emotionstrainer zu fördern, mit ihren Empfindungen besser umzugehen und Verbindungen zwischen Verhaltensweisen und Empfindungen zu ergründen.

Mein Support: Da es, wie gesagt, keine Existenzgründer in meinem Arbeitsumfeld gab, habe ich eine bizarre Mixtur aus Support (emotional, technisch und steuerlich vor allem von meinen Eltern) sowie vielen Befürchtungen und Befürchtungen ("Um es Ihnen zu verdeutlichen: Wenn das nicht mit der Unabhängigkeit funktioniert, ist es nicht Ihre Sache.

Außerdem habe ich mich um ein Existenzgründungscoaching gekümmert und 10 Std. mit einem geprüften Berater erhalten. Aber für mich war es immer noch ein sehr schlechtes Gewissen, diese 1500 EUR von meinen Ersparnissen zu bekommen (weißt du, die merkwürdigen Meinungen darüber, wozu ich die Einsparungen benutzen durfte....). Im Gründungsgespräch habe ich gelernt, einen Geschäftsplan zu erstellen (gähnen!), einen Finanzierungsplan zu erstellen, der mich krank gemacht hat (mehr dazu gleich) und mir Gedanken darüber gemacht, wie ich mich mit Hilfe von Öffentlichkeitsarbeit und Vorträgen bekannt machen könnte.

Ungewiss war, dass ich mich den Erwachsenenbildungszentren und möglichen Vortragsorten näherte. Meine Vorstellungen fanden zu meinem Staunen großes Echo in den Erwachsenenbildungszentren ("Vortrag? Desto mehr alles im Verborgenen fertig war, also musste ich mich "draußen" präsentieren, desto bedauernswerter wurde mein psychischer Zustand. Die Angst vor der Existenz der besten und hartnäckigsten Selbstzweifeln waren meine alltäglichen Gefährten und stellten sicher, dass ich an vielen Tagen komplett geblockt war.

Und als ob die Gründung eines Unternehmens nicht schon eine große Aufgabe wäre, hatte ich gleichzeitig eine sehr komplexe, oft anstrengende Zeit. Mein Werk erforderte meine ganze Anwesenheit und hat mich viel Kraft gekostet. Weil ich nicht einmal nahe dran war, eine Lösung für diese Fragen zu finden (eine Preissteigerung kam mir gar nicht in den Sinn; Sie erinnern sich?!), dachte ich, es wäre die richtige Vorgehensweise, nicht weiter darüber nachzudenken. 2.

Wieder in Deutschland ging ich zuerst ins Allgäu: ganz fremde Umgebung, professioneller (und privater) Neustart und alle eingesparten Mittel (diese waren von mehr als dreißigtausend Euro auf tausend Euro durch Aufwendungen für Werbung, Seminar und last but not least die Fahrt geschrumpft). Aber offenbar war ich durch die Reiseerfahrungen so stark nach innen herangewachsen, dass ich mich nun der Aufgabe gestellt habe, mein Geschäft ganz anders aufzubauen.

Verstehen Sie mich nicht falsch: es war immer noch eine große Aufgabe und es kamen gelegentlich Befürchtungen und Zweifeln auf. Vor einigen Jahren hätte ich es nicht wagen können, mir in meinen wildesten Visionen auszumalen, wie sich mein Geschäft weiterentwickelt hat und welche Chancen für mich mittlerweile Wirklichkeit geworden sind.

Es wird jeden Tag besser (und ist immer noch eine alltägliche Aufgabe -)). Ich kenne jetzt so viel über das (Online-)Geschäft und die wesentlichen Bestandteile für eine gelungene Selbständigkeit, dass ich deutlich sehe, warum es am Anfang so schwer für mich war. Trotzdem sehe ich die Sache nicht als Irrtum an. Das war meine Persönlichkeitsentwicklung und ein äußerst wichtiges Lern- und Ausbauprogramm.

Ich möchte Ihnen jedoch einige Hinweise geben, wenn Sie über eine selbständige Tätigkeit nachdenken: Glauben Sie wirklich, dass Sie sich selbst einen Dienst erweisen, indem Sie das anspruchsvolle Projekt "Unabhängigkeit" selbst in Angriff nehmen? Meine ehemalige Existenzgründungsberatung war - wenn ich das so sagen darf - im Vergleich zu den mir heute bekannten Chancen, als wäre ich mit Flip-Flops für einen Lauf ausgerüstet worden.

Ein guter Mentor wird Ihnen nicht nur den Weg und die weiteren Arbeitsschritte deutlich zeigen, sondern auch Ihren Ruecken staerken und als Beispiel dienen, damit die Bedenken immer aelter werden. lch bin im Moment sehr ungeliebt bei dir. Es dauert 2-3 Jahre, bis Sie mit Ihrer Unabhängigkeit eine solide Kundenbasis und damit dauerhaft ein gutes Ergebnis haben.

Angesichts der Kosten der Selbstständigkeit ist dies viel zu wenig. Hier geht es um Ihr Herzprojekt und Sie investieren viel Zeit, Kraft und Kosten. Das Wesentliche kann für Sie vollkommen bedeutungslos sein und umgekehrt. Dies ist einer der großen Vorteile der Selbständigkeit: Sie können sehr selbstbestimmt sein.

Bestenfalls inspiriert man andere Menschen - aber das ist ihre Entscheidung.

Mehr zum Thema