Von nichts zum Millionär

Vom Nichts zum Millionär

Doch die meisten von ihnen sind verborgen und daher der Öffentlichkeit leider nicht bekannt. Werden Sie Selfmade-Millionär und erfüllen Sie alle Ihre Wünsche. Der Reichtum hatte sehr wenig bis gar nichts, und hier kommt der erste entscheidende Faktor ins Spiel. Noch tragischer ist es jedoch, wenn sie im äußerst unwahrscheinlichen Fall von Profit nicht gelernt haben, wie man mit Geld umgeht. Es gab viele Menschen, die Millionäre werden wollten, aber nicht viele von ihnen unternahmen genug Anstrengungen, um dieses Ziel zu erreichen.

Was dieser Mann kann, können Sie auch tun.

Anton Ivanov wurde mit 27 Jahren Millionär. Hier erfährst du, wie er es alleine gemacht hat und welche Tips er hat. Schon in seinen jungen Jahren hatte Anton Ivanov nur einen einzigen Traum - einmal Millionär zu werden. Doch er stammte nicht aus einer wohlhabenden Familie, sondern war das Ergebnis von russischen Einwanderern aus San Diego.

Doch elf Jahre später schaffte es Iwanow. Bis zum Ende seiner Schulausbildung hatte er bereits 10.000 US-Dollar (rund 8.500 Euro) gespart. Der gelernte Elektroingenieur erhält ein Bruttoeinkommen von knapp 47.000 EUR im Jahr. "Wenn ich die Universität und das militärische System vergleiche, ist letzteres die bessere Lösung, weil ich dort sofort ein Geld habe", sagte Ivanov im Nachhinein zu Yahoo US.

Am Ende konnte er 40.000 bis 45.000 Dollars ( "zwischen 34.000 und 38.000 Euro") einsparen. Wenn er genug Kohle hatte, ging er ins Immobilien-Geschäft und erwarb 2009 eine 400.000-Dollar-Wohnung (ca. 340.000 Euro) in San Diego. Er mietete es für 36.000 US-Dollars im Jahr ("rund 30.500 Euro").

Bereits fünf Jahre später war die Immobilie 600.000 US-Dollar (500.000 Euro) teuer. Auch gelesen: Dieser Mann wollte mit 43 Jahren in den Ruhestand gehen und Millionär werden. Ivanov will mit 40 wenigstens zehn Grundstücke haben. Im Jahr 2013 hat er die Marine verlassen und als Softwareentwickler in San Diego gearbeitet. Letztendlich verdienten er 100.000 Dollar (ca. 85.000 Euro) pro Jahr plus die Erträge aus seinen Liegenschaften und den Beteiligungsfonds in seinem Fonds.

Iwanow hatte kurz vor seinem Geburtstag die Millionengrenze durchbrochen. "Ich habe daran mit 16 Jahren gedacht und daran glaubte ich auch heute noch", ist sich Iwanow ganz gewiss.

Milliardär mit 30: Zwei 32-Jährige erzählen wie es geht

Millionär mit 30 - wie funktioniert das? In einem Gespräch mit der Zeitschrift "Time" erklärten zwei 32-jährige Millionen Menschen, was sie anders machten als ihre Mitbewerber. Menschen, die im 30. Lebensjahr Millionär sind - ohne die Lotterie, die reichen Mütter oder eine Hollywood-Karriere zu gewinnen. Für sie ist fast immer gesorgt - in einem Zeitalter, in dem andere oft noch am Beginn ihrer Berufslaufbahn sind.

Stipendiat Sabatier, Begründer der Investmentgesellschaft Millennial Money, und Taso Du Val, Mitgründer und CEO des Talent-Netzwerks Toptal. Den persönlichen "Aha-Moment" Scheinbar gibt es einen besonderen Zeitpunkt am Beginn einer Laufbahn wie Sabatier und Du Val, wenn es "klickt". Möglicherweise ist es dieser Zeitpunkt, der eine Person in seinen frühen 20er Jahren 80 bis 100 Arbeitsstunden pro Tag macht, anstatt das ganze Jahr über das ganze Jahr über das Treiben zu geniessen und mit ihren Freundinnen und Kollegen zu feiern.

Diesen Augenblick hatte Sabatier, als er seine Karriere in einer Marketing-Agentur begann und einen kleinen Einsatz für eine Rechtsanwaltskanzlei in Chicago übernahm. Für das Unternehmen erstellte er eine Webseite und sammelte 500$ ein. Das war damals eine Menge Kohle für ihn. Nach einem Jahr hatte er 300.000 Euro erwirtschaftet, fünf Jahre später waren es bereits mehr als eine Millionen von Dollars.

Vicki Robins Werk "Dein Bargeld oder Dein Leben" war für Du Val offensichtlich ein wichtiger Umkehrpunkt. Ihm war klar, dass jeder einen großen Teil seines bisherigen Berufslebens gegen Bares eintauscht. Folgerichtig war für ihn, in Zukunft so viel wie möglich aus seiner Zeit rauszuholen.

Zeitverschwendung wie bei Netflix oder Instagram ist in der Gründerphase eines Unternehmens ein absolutes Tabu: "Sie müssen Ihr Netflix-Abonnement beenden und sich von Instagram fern halten. Diejenigen, die sich daran halten, werden bald unvorstellbare Verdienstmöglichkeiten entdecken. Sabatier sagt auch, dass er die meiste Zeit seiner freien Zeit damit verbracht hat, sein Geschäft aufzubauen.

Zu Beginn ist es empfehlenswert, nach möglichst vielen Einnahmequellen zu schauen. Sie können später diejenige wählen, die das meiste aus denen macht, die am meisten Spass machen. Als er seinen ersten Vertrag unterschrieb, wußte er ganz klar, wohin er mit seiner Gesellschaft Toptal gehen wollte, sagt Du Val.

Wer viel verdient, muss sich seiner Fähigkeiten bewusst sein und wissen, was er beitragen kann. "Es ist nicht genug, dass du dich für mich interessierst."

Mehr zum Thema