Vermögenswirksame Leistungen Gehaltsabrechnung

Kapitalbildungsleistungen Gehaltsabrechnung

und kapitalbildende Dienstleistungen. Ein zuverlässiger Partner für die Lohn- und Gehaltsabrechnung. Die Lastschrift wird auf der Abrechnung angezeigt. Kapitalbildende Leistungen (ER-Anteil). ?

. Einreise und Ausreise; Pfändungen; kapitalbildende Leistungen.

Vermögensbildung (VWL) - Lohnbuchhaltung

Durch die Gewährung der so genannten Mitarbeitersparzulage unterstützt der Bund die Kapitalbildung der Mitarbeiter in gewissen Ansparverträgen. Rechtsgrundlage ist das Fünfte Kapitalbildungsgesetz. Die Arbeitgeberin kann entweder neben dem Entgelt kapitalbildende Leistungen erbringen oder der Beschäftigte kann vom Auftraggeber fordern, einen Teil seines Entgelts in kapitalbildende Zwecke zu investieren. Der kapitalbildende Vorteil (VWL oder VL) wird vom Dienstgeber auf das vom Dienstnehmer bezeichnete Investmentkonto übertragen.

Der Arbeitnehmersparzuschlag wird nur für Bausparverträge und für Wohnkosten nur gezahlt, wenn die Einkommensgrenze ( 17.900 für Einzelpersonen und 35.800 für Ehegatten ) nicht unterschritten wird ( 13 Abs. 1 Fünftes Angestelltenförderungsgesetz). Ab 2009 gilt für den Mitarbeiter-Sparbonus auf Vermögensanteile eine eigene Einkommensgrenze (, für Einzelpersonen beträgt diese EUR 20000 und für Ehegatten EUR 40.000).

Beides gilt auch im Jahr 2018 ( 13 Abs. 1 Fünftes Angestelltenförderungsgesetz). Zur besseren Entlohnung der Mitarbeiter kommt es aber immer noch darauf an, dass der Unternehmer neben der Entlohnung auch kapitalbildende Leistungen zahlt. Die Leistungen (in der Regel tarifvertraglich geregelt) werden jedoch nur an Mitarbeiter gezahlt, die eine entsprechende Vereinbarung im Sinn des Fünften Kapitalbildungsgesetzes haben.

Erst an zweiter Stelle steht in diesem Falle die Entscheidung über die Vergabe der Sparprämie durch das Steueramt. Bezahlt der Dienstgeber neben dem Entgelt keine kapitalbildenden Leistungen, ist die Bewilligung der Sparprämie durch das Steueramt vorrangig. Möchte der Mitarbeiter in einem solchen Falle die volle Sparprämie des Finanzamtes in Anspruch nehmen, muss er den Arbeitsvertrag allein aus seinem Gehalt erwirtschaften.

Bei den kapitalbildenden Leistungen, die der Dienstgeber neben dem Gehalt gewährt, handelt es sich um steuer- und beitragspflichtige Leistungen. Der Überweisungsbetrag auf das jeweilige Investmentkonto ist ein netto Abzugsbetrag ( "Abzug vom bereits besteuerten und beitragspflichtigen Lohn"). Nach § 13 Abs. 3 Fünftes Kapitalbildungsgesetz ist die Sparprämie weder steuerpflichtiges Entgelt im Sinn des Einkommenssteuergesetzes noch Entgelt im Sinn des Sozialgesetzbuches III und somit nicht Teil des arbeitsrechtlichen Lohnes.

Es ist möglich, beim Steueramt Auskünfte einzuholen, um Zweifel an der Lohnsteuer auszuräumen. Fünftes Vermögensbildungsgesetz: Das für die Einkommensbesteuerung der in Abs. 3 bezeichneten Personen zuständige Steueramt gibt auf Antrag Auskünfte über die jeweilige Anwendung der nach § 2 Abs. 1 Nummern 1 bis 5 und Abs. 2 bis 4 vorgesehenen Vermögensbildungsvorschriften.

Der Zuschuss für Bausparverträge und die Ausgaben des Mitarbeiters für den Wohnbau sowie für Vermögensanlagen können bis zu den Maximalbeträgen parallel in Anspruch genommen werden. Der Null-Fördervertrag ist sinnvoll für Mitarbeiter, die zwar von ihrem Dienstgeber kapitalbildende Leistungen beziehen, aber aufgrund der Einkommenshöhe keine Sparprämie haben. Es gibt einen steuer- und sozialversicherungsfrei zulässigen Maximalbetrag für Vermögensanteile bei Einräumung durch den Unternehmer.

Allerdings gab es eine Übergangsregelung: Der Dienstgeber ist nicht verpflichtet, 3 (39) auf denselben Dienstnehmer im Laufe des Kalenderjahres zu übertragen. Die Steuerbefreiung gilt, wenn sie nicht mehr als die Hälfte des Wertes der Beteiligung beträgt und 135 EUR pro Jahr nicht überschreitet.

Aufhebung der Beschränkung auf die halbe Beteiligung. Wird die Kapitalbeteiligung neben dem bereits fälligen Gehalt eingeräumt, ist sie ebenfalls einlagefrei. Diese Steuerbefreiung besteht auch dann, wenn der Mitarbeiter im Rahmen eines Deferred Compensation Plans Anspruch auf einen Anteil am Vermögen hat. Die Entgeltumwandlung wird in der sozialen Sicherheit nur dann zugunsten der Übertragung eines Vermögensanteils erfasst, wenn der Mitarbeiter durch Veränderung seines Arbeitsvertrages auf einen Teil seines Barlohnes verzichtet; die Befreiung ist nach dem Arbeitsrecht erlaubt und richtet sich auf zukünftig fällige Vergütungsbestandteile.

Das Bundesfinanzministerium gibt unter Hinweis auf die Ergebnisse der Gespräche mit den höchsten Steuerbehörden der Bundesländer und dem Bundeswirtschaftsministerium ein BMF-Schreiben zur Umsetzung des Fünften Kapitalbildungsgesetzes heraus. Bei den kapitalbildenden Leistungen, die der Dienstgeber neben dem Gehalt gewährt, handelt es sich um steuer- und beitragspflichtige Leistungen. Der Überweisungsbetrag auf das jeweilige Investmentkonto ist ein netto Abzugsbetrag ( "Abzug vom bereits besteuerten und beitragspflichtigen Lohn").

Einige Industriezweige haben einen Anwartschaftsanspruch auf betriebliche Altersvorsorge (AVWL). Der AVWL ist eine weitere Entwicklung der kapitalbildenden Leistungen. Der AVWL ist eine vom Arbeitgeber gewährte Barleistung zum Ausbau einer weiteren Privat- oder Betriebsrente für den Mitarbeiter. Zum 01.10.2006 ist der Metallarbeitertarifvertrag über die Altersvorsorge (TV AVWL) in Kraft getreten. 2006 ist der Vertrag in der Schweiz in Kraft.

Der neue Kollektivvertrag tritt an die Stelle des Metallarbeitsvertrags über vermögenswirksame Leistungen. Begründung zum Kollektivvertrag über Rentenleistungen (TV AVWL) vom 21. Mai 2006: Vor dem Hintergund der Probleme der Umlageversicherung erachten die Tarifpartner eine zusätzliche Privatvorsorge als erforderlich. Zur Förderung werden die bisher kapitalbildenden Leistungen durch eine Pensionsleistung abgelöst.

Laut AVWL beläuft sich die Versorgungsleistung für die Metallindustrie und die Elektrobranche auf 319,08 Euro pro Mitarbeiter und Kalenderjahr. Teilzeitmitarbeiter haben einen Leistungsanspruch, der sich nach dem Quotienten aus ihrer vertraglich vereinbarten Arbeitsleistung und der vereinbarten Arbeitsleistung richtet. Im Ausnahmefall gewährt der Dienstgeber nach wie vor vermögenswirksame Leistungen nach dem Kollektivvertrag über vermögenswirksame Leistungen vom 3. 5. 2000, der diesbezüglich nach wie vor wirksam ist Weitere Kollektivvereinbarungen über Versorgungsleistungen wurden nach dem Kollektivvertrag über Versorgungsleistungen der metallverarbeitenden Industrie getroffen.

aus dem BMF-Schreiben vom 28. Oktober 2017 zur Umsetzung des Fünften Vermögensbildungsgesetzes: Bei Vermögensbildungsleistungen, die nach dem Stichtag der Gründung nach dem Stichtag des Jahresabschlusses 2016 entstehen, gilt das elektronische Bescheinigungsverfahren (siehe BMF-Schreiben vom 15. 12. 2016, S. 1435 des BMF, S. 1435). Haben die Kreditinstitute, die Kapitalverwaltungsgesellschaften, die Bausparkassen, die Gesellschaften, die Betriebe, die Arbeitgeber oder die Kreditgeber, mit denen der Mitarbeiter den Investmentvertrag geschlossen hat (meldepflichtige Stelle), die im jeweiligen Geschäftsjahr geschaffenen Vermögensbildungsleistungen bis zum Ende des Februars des Folgejahres gemäß dem behördlich vorgeschriebenen Datenbestand im Wege der Ferndatenübermittlung über die offiziell vorgesehene Datenschnittstelle übermittelt.

Eine Übertragung ist nicht erlaubt für vermögenswirksame Leistungen, die in nicht zuschussfähige Anlageformen investiert wurden. Eine Übertragung darf auch dann nicht vorgenommen werden, wenn alle vermögenswirksamen Leistungen, die nach 2 Abs. 1 Nr. 1 oder 4 des fünften Vermögensbildungsgesetzes ( " Abs. 4 und 9 ") veranlagt worden sind (' 4 Abs. 4 Vermögensbildungsverordnung), in schädlicher Weise veräußert worden sind.

Zur Beantragung der Arbeitnehmersparzulage mit der steuerlichen Erklärung für vermögenswirksame Leistungen hat das Investmentinstitut bisher die " Anlage VL " einmal im Jahr an die Investoren ausgegeben. Keine Papierzertifikate (Anhang VL) mehr für Vermögensbildungsleistungen, die nach dem Stichtag 30. September 2016 angelegt werden. Das BMF hat mit Schreiben vom 26. November 2016 die erste Übertragung für vermögenswirksame Leistungen aus dem Jahr 2017 eingerichtet.

Durch das BMF-Schreiben vom 16. Mai 2018 wurde die Fristverlängerung für die Übertragung der Vermögensbildungsurkunde aufgrund der entstandenen Umsetzungsschwierigkeiten einmal um sechs Monate für das Investitionsjahr 2017 vorgenommen. Für die im Jahr 2017 investierten vermögenswirksamen Leistungen müssen die Zertifikate bis längstens am 31. August 2018 eingereicht werden.

Mehr zum Thema