Unternehmen zu Verkaufen

Firma zu verkaufen

Überlegen Sie, ob das Unternehmen und was genau verkauft werden soll. Erfahren Sie mehr über unsere Dienstleistungen für den Verkauf Ihres Unternehmens. Darüber hinaus gibt es Aktionärsmaßnahmen wie. Wir wissen, welche Schritte Sie zu Ihrem Ziel führen. Vertrieb im Außendienst und Key Account.

Ein Unternehmen verkaufen

Sind Sie auf der Suche nach einem geeigneten Unternehmensnachfolger? Wir können Ihnen auch beim Verkauf Ihres Unternehmens helfen: Stellen Sie Ihr Unternehmen im Händelsblatt und in der Verbindung WELT/WELT am SONNTAG vor. Der Verkauf Ihres Unternehmens ist sehr individuell und sehr ergreifend. Abonnieren Sie unseren Rundbrief und informieren Sie sich.

Unternehmen verkaufen

Der Verkauf eines Unternehmens ist für viele Unternehmen und Existenzgründer Neuland. Für den Verkauf eines Unternehmens gibt es viele gute Argumente. Der bevorstehende Wechsel in der Geschäftsführung wirft jedoch ohnehin eine Fülle von Nachfragen auf. Weil Unternehmensnachfolgen nicht alltäglich sind, mangelt es an fundiertem Know-how über die richtige Herangehensweise, rechtliche, finanzielle und steuerliche Aspekte und vieles mehr.

Anhand Ihrer Daten überprüfen wir innerbetrieblich, ob wir bereits geeignete potenzielle Kunden für Ihr Unternehmen in unseren Datenbeständen haben und stimmen dann mit Ihnen die weiteren Vorgehensweisen ab. Durch eine fehlende Familiennachfolge des mittelgroßen Bäckereiunternehmens, das sich auf die Erzeugung und den Verkauf von traditionellen.... Durch die fehlende Unternehmensnachfolge des Familienbetriebes, der sich mit der Fertigung hochwertiger Geräte und....

Während einer vermissten Unternehmensnachfolge des Familienbetriebes, der sich mit dem Vertrieb, der Projektierung und dem Bau von soliden Häusern für.... "Vorab wurde die Selektion der Interessierten präzise und kompetent durchgeführt.

Es gibt 7 gute Argumente, mein Unternehmen zu verkaufen

Der eigene Betrieb zu verkaufen ist eine gute Wahl oder gar der einzige vernünftige Job? Aber wann ist der Kauf eines Betriebes wirklich die passende Lösung? Wann ist die beste Verkaufszeit? Ist es wirklich wert, das Unternehmen jetzt an den Wettbewerb zu übergeben? Unten sehen Sie 7 Argumente, warum Unternehmen traditionell veräußert werden - und Sie können dann selbst bestimmen, ob ein Kauf auch für Sie möglich ist.

Die erste und am häufigsten auftretende Ursache für Firmenverkäufe betreffen die älteren Firmengründer, die sich dem Rentenalter nähern und in naher Zukunft in den wohlverdienten Ruhestand treten wollen. Wenn Sie diesen Weg gehen wollen, sollten Sie dies so früh wie möglich tun - denn hier kommt der erste Gedanke einer gelungenen Übertragung ins Spiel: Sie sollten genügend Zeit für den Kauf haben!

Wenn Ihr Unternehmen größer als der Ein-Mann-Betrieb ist und Sie für mehrere Angestellte und viele alteingesessene Stammkunden verantwortlich sein können, ist eine Vorbereitungsphase von etwa 5 bis 10 Jahren nützlich, bis Sie sich mit gutem Gewissen aus dem Unternehmen austreten. Möglich sind nicht nur Teil-Exits: Sie übergeben zum Beispiel den Vorstand des Konzerns, sind aber noch für eine gewisse Zeit beratend tätig.

Es ist bekannt, dass die oben angeführten Ursachen für einen Firmenverkauf im Voraus schwierig zu berechnen sind - und oft zu besonderen Problemen bei der Betriebsübergabe führen. Dabei ist ein externes Fachpersonal, das sich um die Fortführung des Betriebes bis zum Vertrieb sorgt, oft unentbehrlich. Wie kann man vorgehen, wenn das notwendige Kapital für die Investition oder gar den Unterhalt des Unternehmens nicht mehr da ist?

Aber auch hier scheint der Kauf eines Unternehmens oft die einzige korrekte Wahl zu sein. Aber gerade in dieser Lage sind die Verkaufserfolge bedauerlicherweise besonders aufwendig. Wenn es die Perspektive gibt, das Unternehmen vor dem Kauf wieder rentabel zu machen, sollte man diese Gelegenheit ergreifen - und dann mit einem neuen Selbstvertrauen in den Vertriebsprozess eintreten.

Gibt es wirklich nur einen Mangel an Beteiligungskapital und glaubt man intern noch an sein Unternehmen? Sie sollten dann die Möglichkeit in Erwägung ziehen, für das Unternehmen einen Kapitalgeber zu finden und das Unternehmen durch geschicktes Wirtschaften wieder auf den gewinnbringenden Weg zu führen. Etwas ganz anderes tun, eine ganz neue Vorstellung verfolgen oder gar in das ruhigere Fahrwasser einer Mitarbeiterbeziehung übergehen - es gibt viele gute Argumente, ein Unternehmen aus professionellen Gründen zu verkaufen.

Außerdem kann es zu privaten Änderungen wie einer Ehescheidung oder einem Wechsel kommen - die Auflistung ist lang! Weil Sie in diesen Situationen oft genug Zeit haben, sollten Sie sie einsetzen - und mit umsichtiger Vorbereitung einen Verkaufserfolg erzielen. Aber der Wettbewerb kann nie schlafen - und mit der Zeit zu einem unüberwindlichen Hemmnis für eine anhaltend gute Saldo.

Nimmt Ihnen ein oder mehrere Wettbewerber mit äußerst günstigen Tarifen oder Besonderheiten die Kundschaft weg, scheint der Kauf - möglicherweise auch an Wettbewerber - manchmal eine vernünftige Wahl zu sein. In diesem Falle ist es oft sinnvoll, rasch, aber trotzdem vorsichtig zu agieren - bevor der Wert des Unternehmens weiter sinkt.

Wieso sollten Sie um jeden Preis verkaufen? Wenn Sie über ausreichende Finanzreserven verfügen, können Sie den umgekehrten Ansatz in Betracht ziehen und das Unternehmen des Mitbewerbers einnehmen. Ob es ein gesamtwirtschaftlicher Rückgang ist oder nur Ihre Industrie, wirtschaftliche Ungleichgewichte werfen rasch die Fragen auf, ob ein Verkauf sinnvoll ist - im Zweifelsfalle, bevor es zu spät ist.

In diesem Falle kann Ihnen eine fundierte und fachkundige Begleitung weiterhelfen, den größtmöglichen Nutzen aus dem Kauf zu ziehen. Aber ist der Kauf wirklich notwendig? Entwickelt sich die Auftragssituation wirklich über einen für das Unternehmen nicht akzeptablen langen Zeitrahmen hinweg nachteilig? Es kann auch Sinn machen, nur Teile des Geschäftes zu veräußern und sich mehr auf die Kernfragen des Konzerns zu fokussieren.

Wird eine Renovierung als Alternativlösung in Frage gestellt, kann oft eine externe Sichtweise durch einen Fachmann helfen. Während bei der Gründung des Unternehmens und in der Startphase alle Akteure noch auf der gleichen Linie lagen, können im Zeitablauf unüberwindbare Unterschiede entstehen. Dann sollten Sie den Exit frühzeitig in Kauf nehmen, um die negativen Konsequenzen für sich und das Unternehmen zu verhindern.

Es ist jedoch zu überprüfen, ob der verhältnismäßige Weiterverkauf an Dritte überhaupt möglich ist und welche Vereinbarungen mit den anderen Inhabern für diesen Fall abgeschlossen wurden. Die aktuellen Daten zu Firmenübernahmen machen aufmerksam: So scheitert der Studie zufolge etwa 50 % aller Firmenübernahmen aus Altergründen. Auf dem Weg zu einem gelungenen Kauf ist der erste Schritte die Abklärung der Motivsituation.

Denn wer weiss, warum er sein Unternehmen verkaufen will, kann mit einem eindeutigen Verhandlungsziel beginnen und seine Argumente gegenüber potenziellen Kunden ehrlich und offen zum Ausdruck bringen. 2. Daraus können fundierte Verkaufspläne abgeleitet werden, die zu weiteren Maßnahmen wie der realitätsnahen Ermittlung des Unternehmenswerts, der Vorbereitung eines Verkaufsexposés und letztendlich zu Gesprächen mit potenziellen Kaufinteressenten führen.

Mehr zum Thema