Unternehmen Gründen Wien

Firmengründe Wien

Neulich in Wien stand ich an der Ampel und bemerkte die ungewöhnlichen Ampelmänner. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Wien, Österreich. Ein Mann gründet ein Unternehmen und nutzt staatliche Online-Dienste, unabhängig davon, ob Sie ein Unternehmen gründen, betreiben, besitzen oder übertragen. Auf diese Weise gründen Sie Schritt für Schritt einen Betriebsrat.

6 HR

Entwicklung Wiens als HR-Metropole. Dies wollen die HR-Tech-Unternehmen Erstbird, GUSTAV, Hokify, myVeeta, PreScreen und Dingsbums. Die sechs führenden Wiener HR-Tech-Unternehmen GUSTAV, Gustavan, hokify, myVeeta, PreScreen und waschado gründen eine Gemeinschaftsinitiative zur Verbesserung der Vernetzung. Sie wollen Wien mit der HR-Tech Hub Vienna zu einem Ort für Recruiting-Software machen und seinen Stellenwert als HR-Metropole untermauern.

Wien zählt bereits heute zu den Städten Europas mit der größten "HR-Tech"-Dichte. Allein 2016 wurden 2,2 Milliarden EUR in 402 HR-Tech Start-ups auf der ganzen Welt angelegt. "Der HR-Tech Hub Wien hat zum Zweck, eine eigenständige Kommunikationsplattform für HR-Tech-Unternehmen und Start-ups zu etablieren, um den Informationsaustausch und die Kooperation zu vereinfachen", sagt Daniel Laiminger, CEO von Hokify.

Bei Unternehmensgründungen von MigrantInnen

Oksana Stavrou unterdrückt gerne die ersten Jahre. Mit dem Einsatz von Keksen bin ich einverstanden. Selbst wenn ich diese Webseite weiterhin benutze, wird dies als Einwilligung betrachtet. Du hast die Cookie-Funktion ausgeschaltet. In Ihrem Webbrowser müssen Sie die Annahme von Plätzchen zulassen und die Webseite wiederherstellen. Implementiert im Rahmen der SAFE-DATA Initiative österreichischer Medienhäuser für mehr Datensicherheit.

Mehr und mehr Unternehmen gründen Gründerinnen

Wien. Im Jahr 2016 wurden hier 39.973 Unternehmen gegrÃ?ndet. Dies sind 3,5 Prozentpunkte mehr als im Vorjahr, als 38.636 Unternehmen gegruendet wurden, so eine Meldung der Handelskammer. Wie in den Vorjahren stellten die so genannten Einpersonengesellschaften den weitaus überwiegenden Teil der Firmengründungen dar. Absolut gesehen 34.844 oder 87,2 Prozentpunkte aller Neugründungen.

Viele Menschen - meist hochqualifizierte Fachkräfte - gründen oft ein Ein-Mann-Unternehmen, um der Erwerbslosigkeit zu entgehen. Weiteres Resultat der Gründungsbilanz 2016: Mit 21.143 Neugründungen und einem Frauenanteil von 61% an den neuen Unternehmen waren die Anteile der Damen signifikant höher als die der Herren.

Randbemerkung: Von den 21.143 Start-ups waren 10.900 selbstständige "Pflegekräfte", hauptsächlich Pflegekräfte. Im Jahr 2016 wurden mit den neu gegründeten Unternehmen österreichweit rund 60.000 neue Arbeitsplätze geschaffen. Besonders erfreut zeigte sich der Leiter der Handelskammer, Christoph Leitl, dass es pro Unternehmensinsolvenz 5,6 Start-ups gab, die im Vergleich zu anderen europäischen Ländern sehr gut abgeschnitten haben.

Dem Bericht zufolge sind sieben von zehn Unternehmen auch nach fünf Jahren noch dabei. Die meisten Unternehmen werden in den Bundesländern traditionsgemäß in Wien angesiedelt. Dies war auch 2016 der Fall. Laut einer Pressemitteilung der Jungen Wirtschafts Wien hatten die 8982 (2015: 8674) Start-ups in der österreichischen Hauptstadt einen Marktanteil von 22,5 Prozent am Gesamtumsatz aller Neugründungen in Österreich.

Währenddessen begrüsst die Jungwirtschaft, dass in Zukunft - wie im revidierten staatlichen Programm geplant - Lohnnebenkostenreduzierungen für Existenzgründer der erste partielle Erfolg sein werden. Sollte dies jedoch der Fall sein, sollte diese Kürzung nicht nur für alle Unternehmen gültig sein, sondern auch ohne Zeitbeschränkung und mit sofortiger Wirksamkeit.

Auch interessant

Mehr zum Thema