Steuererklärung mit Steuerberater

Erklärung mit Steuerberater

Er dient als Grundlage für die Ermittlung der zu ermittelnden Ertragsteuern. Das Finanzamt Klaus Nattke erstellt alle Steuererklärungen und prüft die Steuerbescheide. Zur Entlastung der Familien ist es wichtig, die Kosten für Kinder optimal in die Steuererklärung einzubeziehen. Darin enthalten ist natürlich auch die jährliche Einkommensteuererklärung. Professionelle Steuerberatung spart Zeit und Geld.

Vorgefertigte Steuererklärung (Steuerberater und Einkommensteuerhilfeverbände)

Wie sieht eine vorgefertigte Steuererklärung aus? Bei der vorgefertigten Steuererklärung handelt es sich um eine kostenlose elektronische Dienstleistung der Finanzverwaltung. Sie soll die Vorbereitung der Einkommenssteuererklärung vereinfachen, indem sie Ihnen oder Ihrem Kunden die über ihn in der Finanzverwaltung hinterlegten Angaben zeigt. Sie können nach Überprüfung der Angaben automatisiert in die Eingabefelder der Einkommenssteuererklärung übertragen werden.

Die folgenden Daten/Dokumente, die von der Finanzverwaltung gespeichert werden, werden durch die vorab ausgefüllte Steuererklärung bereitgestellt: Wegen der gesetzlich vorgeschriebenen Übermittlungstermine liegen viele Angaben nicht sofort am Anfang, sondern erst Ende des Monats Februar vor. 2. Daher können die Informationen Ihnen oder Ihrem Kunden erst nach der Übertragung zur Abfrage zur VerfÃ?gung gestellt werden. Sie werden für vier Jahre zum Abrufen bereitgehalten und nach einer gewissen Zeit automatisch ausgelöscht.

Sie sind rund um die Uhr, sieben Tage die Woche und auch nach Vorlage der entsprechenden Einkommenssteuererklärung immer wieder abrufbar. Sollen die gesammelten Informationen im Formular genutzt werden, können sie entweder direkt übertragen oder per Eingaben nachbearbeitet werden. Im Falle einer späteren elektronischen Übertragung kann die Finanzverwaltung nicht feststellen, ob und in welchem Ausmaß die abgerufenen Informationen wiederverwendet wurden.

Weil der Finanzverwaltung die Zahl und Fülle der an sie zu übertragenden Angaben (z.B. Lohnsteuerbescheinigung mehrerer Arbeitgeber für einen Steuerfall) nicht bekannt ist, obliegt es Ihnen oder Ihrem Mandanten/Mitglied, die Angaben der Steuererklärung auf deren Vollzähligkeit und Korrektheit zu prüfen und ggf. auch bei Verwendung der vorgefüllten Steuererklärung entsprechend zu ändern und zu ergänzen.

Sie können nur sehen, was Ihr Unternehmen oder Ihre Versicherungsgesellschaft z.B. an die Steuerbehörde geschickt hat. Im Falle falscher oder unvollständiger Angaben kontaktieren Sie den entsprechenden Datengeber selbst. Die vorgefertigte Steuererklärung ist kein Ermittlungsvorschlag, sondern eine Informationsoption mit zusätzlichen Ausfüllhilfen.

Das Einführen der vorgefertigten Steuererklärung wird daher den Beratungsbedarf nicht mindern. Stattdessen können sich Steuerberater bereits vor der Steuererklärung über die dem Steueramt zur Verfügung stehenden Informationen erkundigen und durch Kontakt mit dem Übermittler (z.B. Auftraggeber, Krankenkasse) falsche Informationen vorab korrigieren.

Indem man die den Steuerbehörden zur Verfügung stehenden Informationen kennt, können nachträgliche Korrekturen in der Anwaltskanzlei umgangen werden. Natürlich ist der Zugriff auf die Kundendaten bei der Finanzverwaltung nur unter dem Schutz des Finanzgeheimnisses möglich. Im Rahmen gemeinsamer Gespräche zwischen den Steuerberatungskammern und der Finanzverwaltung wurde das Mandatsdatenbankprojekt beschlossen.

Durch die kostenpflichtige Erfassung der zum betreffenden Mandantenverhältnis gehörenden Vollmachten in einer Datenbasis und die vollelektronische Übermittlung der erforderlichen Angaben an die Finanzverwaltung erhalten Sie Zugriff auf die Kundendaten ohne nochmalige Einwilligung des Kunden auf der Grundlage der Bevollmächtigungsvermutung gemäß Art. 80 Abs. 1 EEAO.

Wenn Sie nicht an der Proxy-Datenbank teilgenommen haben, können Sie trotzdem den Dienst der vorab ausgefüllten Steuererklärung ausnutzen. Sie können sich hier für den Abruf von Daten für sich und Ihre Kunden registrieren. Vorraussetzung dafür ist, dass sich Ihr Kunde mit seiner Kennnummer einträgt. Wenn Ihr Kunde die Login-Option Zertifikatdatei ausgewählt hat, braucht er noch einen Wiederherstellungscode.

Informieren Sie in der Zwischenzeit Ihre Auftraggeberin, keinen weiteren Abfragecode zu erhalten, da dadurch der bereits in der Mail enthaltene Abfragecode erlischt. Für die restlichen Login-Optionen ist kein Abfragecode notwendig. Sie können dann mit diesem Aktivierungscode Ihren Zugang zu den Kundendaten aktivieren.

Findet die Aktivierung nicht innerhalb von 90 Tagen statt, müssen Sie eine neue Autorisierungsanfrage für den Client stellen. Es wird dann ein neues Aktivierungskennzeichen an den Client gesendet. Sie können sich seit Jänner 2014 hier registrieren, um auf Ihre eigenen Angaben oder die Ihres Mitgliedes zuzugreifen. Für dezentrale Einkommensteuerhilfeverbände wird folgendes Verfahren vorgeschlagen: Der Verband meldet sich mit seiner Organisationssteuernummer pro Beratungsstellen mit einem Sicherheitsstift an.

Die Erreichbarkeit der Mitarbeitenden in der Beratungsstellen soll dann über die verwendete Steuer-Software abgestimmt werden. Eine Einsichtnahme in die persönlichen Angaben Ihres Mitgliedes ist natürlich nur unter dem Schutz des Finanzgeheimnisses möglich. Sie müssen daher vom jeweiligen Benutzer autorisiert sein. Dieses Gesuch muss dann von Ihrem Vereinsmitglied bewilligt werden. Vorraussetzung dafür ist, dass sich Ihr Teilnehmer mit seiner Kennnummer angemeldet hat.

Falls Ihr Teilnehmer die Login-Option Zertifikatdatei ausgewählt hat, braucht er einen Wiederherstellungscode. Bis dahin teilen Sie Ihrem Benutzer bitte mit, dass er keinen weiteren Abfragecode beantragt, da dadurch der bereits in der Mail enthaltene Abfragecode erlischt. Für die restlichen Login-Optionen ist kein Abfragecode notwendig. Sie können dann mit diesem Aktivierungscode Ihren Zugang zu den Zugangsdaten Ihres Mitglieds aktivieren.

Sollte die Aktivierung nicht innerhalb von 90 Tagen erfolgen, müssen Sie einen neuen Autorisierungsantrag für das betreffende Mitgliedsunternehmen stellen. Es wird ein neues Passwort an das jeweilige Mitgliedsunternehmen gesendet.

Auch interessant

Mehr zum Thema