Steuer

lenkend

Bei Fragen zum Mehrwertsteuer- und Zollrecht wenden Sie sich bitte an Frau Waller-Braun oder Herrn Hierl. Durch Einkäufe in die Pensionskasse können Steuern gespart werden! Besteuerung f (Genitivsteuer, plurale Steuern). Besteuerung n (Genitivsteuer, Pluralsteuer). Kernaufgaben der Steuerabteilung sind die Umsetzung des gesetzlichen Auftrages "Steuererhebung".

Was ist die Mehrwertsteuer? - europäische Kommission

MwSt.: ist eine generelle Steuer, die im Prinzip auf alle kommerziellen Aktivitäten im Bereich der Produktion und des Vertriebs von Gegenständen oder der Bereitstellung von Diensten erhoben wird. Wenn jedoch der Warenumsatz eines Unternehmers unter einem gewissen Schwellenwert bleibt, der von EU-Land zu EU-Land variiert, ist der Kauf nicht mehrwertsteuerpflichtig, da er letztendlich vom Letztverbraucher bezahlt wird.

Es handelt sich nicht um eine Steuer auf Firmen. wird als prozentualer Anteil des Kaufpreises errechnet, d.h. sie ist auf jeder Etappe der Produktions- und Verkaufskette sichtbar. wird in Etappen mittels eines Ratenzahlungssystems erhoben: Die Steuerpflichtigen (z.B. umsatzsteuerpflichtige Unternehmen) nehmen den von ihnen selbst an andere Personen gezahlten Steuerbetrag für Gegenstände, die sie für ihre Geschäftstätigkeit brauchen, von ihren Mehrwertsteuereinnahmen in Abzug.

Dadurch wird sichergestellt, dass die Mehrwertsteuer vom Veräußerer - dem "Steuerzahler" - an die Steuerbehörden bezahlt wird, letztlich aber vom Erwerber zusammen mit dem Ankaufspreis. Sie ist also eine mittelbare Steuer. Hierbei ging es vor allem um kumulierte Mehrstufensteuern.

Da diese mehrstufigen Abgaben auf jeder Stufe der Produktionskette eingeführt wurden, lässt sich nicht feststellen, wie hoch der Steueranteil am Gesamtpreis eines Produkts war. So bestünde immer die Möglichkeit, dass die Höhe der zu zahlenden Ausfuhrsteuer, die einer Exportsubvention gleichkommt, von einigen EU-Ländern vorsätzlich oder unbeabsichtigt überschätzt würde.

Die Umsatzsteuer - wie im Kapitel über die Umsatzsteuer auf Ein- und Ausgänge erklärt - sorgt transparent für einen steuerfreien Export. Der auf jeden einzelnen Umsatz zu entrichtende Mehrwertsteuersatz entspricht einem Prozentsatz des Kaufpreises, von dem der Abgabepflichtige alle bereits in der vorherigen Phase gezahlten Abgaben abführen kann.

Letztlich ist die zu entrichtende Umsatzsteuer die Höhe der in jeder Phase entrichteten Umsatzsteuer. In einer Mine wird Hüttenmaterial an ein Hüttenwerk geliefert. Die Verkaufssumme liegt bei 1.000 EUR, die Umsatzsteuer bei 20% - die Mine verrechnet dem Hüttenwerk also 1.200 EUR. Da die Mine die 200 EUR MwSt. an das Finanzamt abzuführen hat, muss sie aber nur 160 EUR (200 EUR minus 40 EUR) aufwenden.

Das Finanzamt wiederum bekommt 200 EUR, davon 40 EUR Mehrwertsteuer für das Gerät und 160 EUR für das Eisenerz: Dies garantiert eine gerechte Besteuerung. Die Stahlwerke zahlten 200 EUR Mehrwertsteuer an das Werk und 20 EUR für andere Anschaffungen, z.B. Möbel, Bürobedarf, etc.

Veräußert das Hüttenwerk den produzierten Hüttenstahl nun für 2.000 EUR, bekommt es 2.400 EUR inklusive 400 EUR Mehrwertsteuer. Das Hüttenwerk kann die von ihm für eigene Einkäufe gezahlte Mehrwertsteuer von 220 EUR als Vorabzahlung in Abzug bringen und zahlt damit nur 180 EUR an das Finanzamt. Das Finanzamt wiederum bekommt 180 EUR vom Hüttenwerk, 160 EUR vom Bergbau, 40 EUR vom Werkzeuglieferanten für das Hüttenwerk und 20 EUR vom Zulieferer der Möblierung und des Bürobedarfes.

Das sind 180 EUR (vom Stahlwerk) + 160 EUR (vom Bergwerk) + 40 EUR (vom Zulieferer zum Bergwerk) + 20 EUR (vom Zulieferer zum Stahlwerk) = 400 EUR, was der richtigen Mehrwertsteuer bei einem Umsatz von 2 000 EUR entspr. ist. Nach EU-Recht ist die Mehrwertsteuer nur auf die gelieferten Waren und Dienstleistungen zu entrichten. Verlässliche Information über die Mehrwertsteuer.

Eine Übersicht über die in der EU gültigen Mehrwertsteuersätze. Es ist die Pflicht der Europäischen Union, für die ordnungsgemäße Durchführung der Mehrwertsteuer zu sorgen. In den EU-Ländern gelten die Mehrwertsteuersätze. Ist es möglich, dass die Europäische Union von Fall zu Fall über die Erhebung der Mehrwertsteuer entscheidet? Sie darf nicht zur Lösung von Problemen der einzelnen Steuerzahler oder zur Kommentierung von Tatsachen einwirken.

Als Parteien können nur die Europäische Union und der betroffene Staat, nicht aber die einzelnen Steuerzahler fungieren.

Mehr zum Thema