Rechtsanwalt Selbständig machen

Selbständige Tätigkeit als Rechtsanwalt

Haben Sie Ihr zweites juristisches Staatsexamen bestanden und wollen sich als Rechtsanwalt selbständig machen? Telefon des Bürgers / Informationstelefon für Hilfe für Selbständige und Unternehmer. Schließlich ein Anwalt - endlich selbstständig. Erwerbstätig oder selbständig - welche Variante ist für Sie am besten geeignet. in einer Anwaltskanzlei und will sich nun als Rechtsanwalt selbständig machen.

Selbstständigkeit als Rechtsanwalt

Jeder, der am Ende eines anspruchsvolleren Jurastudiums einen Abschluss mit Auszeichnung erhält, hat in der Praxis tatsächlich alle Aussichten. Vor allem im juristischen Bereich ist die Endnote jedoch ein wichtiger Faktor für den Berufseinstieg. Grundsätzlich hat jeder Anwalt die Möglichkeit der Selbständigkeit, weshalb im Anschluss die wesentlichen Möglichkeiten und Einflussfaktoren erörtert werden.

Anwälte zählen laut Recht zu den Freiberuflern, so dass sie den Rang eines Freiberuflers erhalten. Anwälte benötigen dabei nicht unbedingt Gründungskapital, sie sind aber auch mit ihrem privaten Vermögen für den Fall des Ausfalls haftbar. Wenn sich mehrere Anwälte als freie Mitarbeiter zusammenschließen, kann dies unter dem Schutz der Partnerschaft oder der Personengesellschaft mbH (GbR) erfolgen.

Der große Pluspunkt des Freiberuflerstatus ist, dass keine Gewerbeertragsteuer zu entrichten ist und somit kein Handel registriert werden muss. Die Anwälte unterliegen jedoch selbstverständlich der Einkommensteuer und der Mehrwertsteuer, so dass sie sich vor Beginn ihrer Tätigkeiten beim jeweiligen Steueramt anmelden müssen. Die Kanzleien und oft auch der Mandantenkreis werden hier von mehreren Anwälten gemeinsam genutzt, meist im Rahmen einer zivilrechtlichen Partnerschaft.

Entscheidend ist hier die Haftpflicht, denn das Mandat eines Anwalts ist immer das aller Juristen in einem. Obwohl Juristen weitgehend unabhängig und selbst bestimmt sind, lässt sich nicht bestreiten, dass sie von anderen Juristen abhängig sind. Konkrete Rahmenbedingungen dafür bieten die Berufsregeln für Juristen (BORA) und das BGB.

Grundsätzlich agieren alle Rechtsanwälte des Unternehmens auf Augenhöhe, so dass alle Bezeichnungen auf den amtlichen Unterlagen lediglich formell aufzuführen sind. Dementsprechend ist die Verantwortlichkeit aller Gesellschafter nach den Vorschriften der GbR geregelt, so dass im Notfall auch das private Vermögen betroffen sein muss. Wenn Sie als Anwalt sozusagen eine flexible Form der Kooperation wünschen, sollten Sie mit der Idee einer sogenannten Office-Community spielen:

Jeder Rechtsanwalt ist unabhängig, nur die Ausrüstung (Büros etc.) wird mitbenutzt. So können vor allem in der Startphase Einsparungen erzielt werden und ein "großer gemeinsamer Auftritt" soll auch die Erreichbarkeit der Kunden erleichtern. Sie ist dann optimal, wenn unterschiedliche Disziplinen in einer Community abgedeckt werden, so dass es keinen internen Wettbewerb gibt und sich die verschiedenen Fachgebiete optimal ergänzt.

Hinsichtlich der Haftpflicht ist jeder Rechtsanwalt für sein eigenes Tun frei. Im Unterschied zur Partnerschaft besteht keine Mithaftung. Juraabsolventen nach dem Abschluss des Studiums und des zweiten Staatsexamens sind jedoch in der Regel gut auf diese Aufgabe eingestellt, und die für eine selbständige Tätigkeit erforderlichen juristischen Kenntnisse sollten kein Hindernis sein.

Dazu gehört vor allem die eigene Strategiepositionierung und Kostenkalkulation, um das Fundament für eine nachhaltige Entwicklung zu schaffen und so viel Handlungsspielraum wie möglich offen zu haben. Wieviele Juristen in einem bestimmten Bereich gibt es bereits? Insofern kann es sinnvoll sein, sich mit Rücksicht auf das eigene Wissen und die eigenen Schwerpunktsetzungen auf ein oder zwei Fachbereiche zu konzentrieren.

Dabei ist zu berücksichtigen, dass vor allem in der Anlaufphase anfallende Aufwendungen zu tragen sind. Es werden vor allem für die Räume und das gesamte Team, aber auch für Bücher, ein Gewand und Marketingmassnahmen aufgewendet. Ein attraktives Hinweisschild vor dem Büro ist auch eine der erforderlichen Maßnahmen, um Aufmerksamkeit zu erregen.

Inzwischen gibt es auch viele Anwaltsportale, auf denen Kunden zu finden sind. FÃ?r welche der geschilderten Formen der SelbstÃ?ndigkeit auch ein Rechtsanwalt beschlieÃ?t, ist die Eintragung bei der jeweiligen zustÃ?ndigen Anwaltskammer Ã?berzeugend (die GebÃ?hr dafÃ?r betrÃ?gt zur Zeit ca. 150 Euro). Der Abschluß einer Berufshaftpflicht-Versicherung ist von entscheidender Wichtigkeit, schon allein um die Anwaltszulassung zu erhalten.

Weil Anwälte auch als freie Mitarbeiter mit ihrem privaten Vermögen haftbar sind, ist eine solche Absicherung abwechslungslos. Die Rechtsanwältin oder der Rechtsanwalt ist auch bei der Pensionskasse für Anwälte eingetragen. Basis für die ordnungsgemäße Honorarabrechnung ist das Anwaltsvergütungsgesetz (RVG). Selbständigkeit als Rechtsanwalt: Beurteilung des eigenen Fachwissens zur strategischen Positionierung: Wie verhält es sich mit meiner Krankenkasse, wenn ich selbständig bin?

Auch interessant

Mehr zum Thema