Projektmanagement übersicht

Überblick Projektmanagement

Die Bundesverwaltung wendet die Projektmanagementmethode HERMES an, um Projekte einheitlich abzuwickeln. Eine moderne Projektmanagement-Software für ein erfolgreiches, unternehmensweites Multiprojektmanagement. Austausch von Erfahrungen und Weiterentwicklung von Fachthemen für Menschen in IT-Projekten. Am besten geht das mit der Zoom-Methode! als PDF) an die GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.

Projektleitung - der letzte Überblick

"Projektleitung ist ein häufig gebrauchter Ausdruck. Aber wenn ich die Fragegesichter meiner Seminar-Teilnehmer erkenne, wird mir bald bewusst, dass Projektmanagement nicht so deutlich ist, wie es scheint. Dies ist manchmal darauf zurückzuführen, dass das Konzept des Projekts oft nicht genau umrissen ist. Bei vielen Firmen ist jede Aktivität ein Vorhaben und bei anderen Firmen gibt es keine Vorhaben und beide sind absolut unwahr.

Weil es auch eine klare Projektdefinition gibt. In diesem Artikel soll Ihnen ein vollständiger Einblick in das Projektmanagement gegeben werden. Und was ist ein Vorhaben? Wie ist Projektmanagement gemeint? Welche Methoden des Projektmanagements gibt es? Welches Projektmanagement benötigen Sie? Projektleitung - Wer macht was? Für wen ist Projektmanagement vonnöten? Wofür steht das Projektmanagement? Welche Bedeutung hat Projektmanagement?

Gewusst wie: Projektmanagement? Projektleitung lernen? Von wem stammt das Projektmanagement? Wie funktioniert Projektmanagement? Worauf kommt es beim Projektmanagement an? Welche Ausbildung sollten Sie absolvieren, wenn Sie im Projektmanagement tätig sein wollen? Zunächst einmal ist alles, was wir tun und tun, unter Projektleitung. Ganz gleich, ob es sich um personelle Maßnahmen zur Steuerung und Durchführung unseres Projekts dreht.

Man kann grob gesagt behaupten, dass es am Ende eine unglaubliche Menge an Projektmanagement gibt. Es sind alle Massnahmen, Verfahren und Verfahren, mit denen wir unser Vorhaben zum Erfolg führen. Selbstverständlich setzen Sie auch dann Projektmanagement ein, wenn Ihre Vorhaben nicht zum Erfolg führen. Dabei geht es weniger um die Entscheidung, ob Sie Projektmanagement betreiben, sondern eher um die Entscheidung, ob Sie im Projektmanagement das Passende tun.

Unstrukturierte Vorhaben, ungeklärte Ziele, fehlende Mittel, ungenügende Ausführungsplanung. Sowie ein Defizit an Verständigung innerhalb des Projekts. Ob Sie im Projektmanagement arbeiten, sich für ein Projekt interessieren oder bereits an einem Projekt beteiligt sind - auch wenn Sie nicht in der Funktion des Projektmanagements arbeiten - all das, was ich hier über Projektmanagement berichte, kann Ihnen zu mehr Erfolg verhelfen.

Wir werfen einen Blick darauf, wie Sie sich bisher im Projektmanagement engagiert haben und welche Entwicklungspotenziale Ihnen offen stehen. Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick über alle wesentlichen Fragestellungen und Stichworte rund um das Projektmanagement, die Ihnen zu einem umfassenden Verstehen verhelfen sollen. Diesen Artikel habe ich bewusst "den ultimativen Überblick" getauft, denn er ist der umfassendste und lehrreichste Artikel, den Sie im Netz zum Thema Projektmanagement vorfinden.

Dabei fließen Einblicke aus mehr als 18 Jahren aktivem Projektmanagement sowie aus mehr als neun Jahren aktiver Projektmanagementausbildung ein. Und was ist ein solches Produkt? Das ist ein Produkt, das sich vor allem durch seine Einzigartigkeit abhebt. Es wird davon ausgegangen, dass ein bestimmtes Ziel einen bestimmten Beginn und ein bestimmtes Ende hat und natürlich eine bestimmte Kompliziertheit.

Wer mehr über das Thema Projektmanagement wissen will und was die DIN-Norm über den Terminus Project aussagt, sollte einen Blick in meinen Beitrag werfen. Wie ist Projektmanagement gemeint? Mit Projektmanagement meinen wir die Leit- und Führungstätigkeit, die Sie übernehmen, um ein Vorhaben von Beginn bis Ende mit Erfolg zu betreuen.

Selbstverständlich steht hier auch "erfolgreich" in der Klammer, denn Sie sind auch im Projektmanagement aktiv, auch wenn Ihr Vorhaben nicht zum Erfolg führen sollte. Projektmanagement heißt in der Regel auch Projektmanagement. D. h. die Leitung eines Projekts, das in der Regel von einem oder mehreren Projektleitern übernommen und kontrolliert und ausgeführt wird, ist letztlich die Leitung eines Projekts.

Dies bedeutet die Verwendung der erforderlichen Verfahren, Technologien, Verfahren und Massnahmen, um das Vorhaben so gut wie möglich abzuschliessen. Jede Maßnahme, die Sie bei der Konzeption und Umsetzung ergreifen, kann als Projektmanagement bezeichnet werden. In einigen Fällen bedeutet dies auch Projektmanagement, wenn sich das Vorhaben noch in der Planungs- phase befindet, aber in den meisten Fällen sprechen wir von Projektmanagement, wenn wir uns bereits in der Umsetzungsphase befanden.

Also, wenn alle Pläne fertig sind und die Umsetzung beginnt, im Klartext: wenn das Vorhaben in der einen oder anderen Weise anläuft. Sie möchten mehr über Projektmanagement wissen? Welche Methoden des Projektmanagements gibt es? Mit Projektmanagement-Methoden meinen wir in erster Linie Planungsverfahren, die in der Regel durch Programme oder Tools unterlegt sind. Zu den bekannten Projektmanagementmethoden gehören beispielsweise der Projektstruktur- und -ablaufplan, die Zielbestimmung, die Ressourcenplanung, aber auch die Festlegung des Claimmanagements.

Dies bedeutet, dass wir über bestimmte Verfahren (methodischer Natur) sprechen, die Ihnen dabei behilflich sein sollen, Ihr Vorhaben so gut wie möglich zu managen. Da sich die Vorhaben vor allem durch Vielschichtigkeit kennzeichnen, sind die Verfahren speziell darauf ausgerichtet, diese Vielschichtigkeit zu mindern. Dies bedeutet, daß z.B. ein PSP das ganze Objekt mit seiner Gliederung anzeigt, wie der Projektname schon sagt.

So können Sie die Struktur und Funktionsweise Ihres Projekts besser nachvollziehen. Im Projektzeitplan dagegen sehen Sie die Zeitabläufe, damit Sie erkennen, wann gewisse Sachen besonders kritisch sind, z.B. durch Beziehungswissen. All diese Verfahren tragen dazu bei, die KomplexitÃ?t so weit zu verringern, dass Sie die Erfolgsaussichten fÃ?r Ihr Vorhaben signifikant erhöhen können.

Projektmanagementmethoden sind Verfahren, die Ihnen bei der erfolgreichen Verwaltung Ihres Projekts behilflich sind, und in der Regel bedeuten sie gewisse Werkzeuge oder Vorlagen, die die Kompliziertheit mindern. Sie möchten mehr über die Methodik des Projektmanagements wissen? Welches Projektmanagement benötigen Sie? Dabei gibt es eine Reihe von Projektmanagement-Ansätzen. Dies beginnt in der Regel mit dem Start des Projektmanagements.

Hierbei ist bereits die Fragestellung, ob Sie ein traditionelles Projektmanagement durchführen, d.h. für vergleichsweise starre Vorhaben. Betreiben Sie agile Projektleitung für komplexe Aufgabenstellungen, bei denen Sie den Weg zur Projektlösung noch nicht kennen oder arbeiten Sie z.B. nach dem Rahmen von Prince2, so macht die Denkweise bereits einen großen Teil aus.

Ein Projektstruktur- oder ggf. Projektflussplan, eine Gefährdungsanalyse, eine Stakeholderanalyse, eine KZQ-Analyse oder eine andere Methodik ist erdenklich. Wenn der menschliche Teil, wie z.B. alles, was mit dem Personalmanagement zu tun hat, vom Projekt und vor allem den Planungsmethoden ausgeschlossen wird, wird sehr deutlich, welche Art von Verfahren einen Zusatznutzen hat.

Diese Erfahrungen basieren auf meinen eigenen Arbeiten, aber auch auf vielen Arbeiten meiner Teilnehmer, für die ich das Gefühl erhielt, dass diese folgenden Verfahren besonders nützlich sind: Deshalb sind eine klare Definition der Ziele und die Art der Zielsetzung bei einem Projekt besonders bedeutsam. - Aufrißplan: Projektstrukturplan: Dieses Konzept (auch PSP genannt) dient dazu, die Darstellung von komplexen Vorhaben zu vereinfachen und somit einen besonders guten Gesamtüberblick zu bieten.

Sie gehört zu den besten Verfahren, wenn es um die erfolgreiche Planung von Projekten geht. Ein Beispiel für einen Projektstrukturplan: - Projektzeitplan: Die Zeitdarstellung eines Projektprozesses (auch Gantt-Diagramm oder Netzwerkplan genannt) dient dazu, besonders wichtige Zeitbeziehungen zwischen verschiedenen Arbeitsgruppen zu identifizieren. Dies ist eine der wesentlichen Vorgehensweisen im Projektmanagement, die der Mehrheit der Nutzer einen außergewöhnlichen Zusatznutzen mitbringt.

Ein Beispiel für einen Projektplan: Dabei werden alle erforderlichen Projektrisiken identifiziert und Massnahmen entwickelt, die sowohl die Wahrscheinlichkeit des Eintretens als auch das mögliche Schadensausmass bei Eintritt von Gefahren reduzieren. Obwohl dem Arbeitsplan und dem Arbeitsplan untergeordnet, ist die Gefährdungsanalyse ein wesentlicher Bestandteil der Projektierung.

Wer schon einmal ein Projekt plante, weiss, dass das passieren wird, was man nicht erwartet hat, aber schon das Gefuehl hatte, dass hier ein spezielles Problem bestand. Sie machen die Risikoanalysen, weil Sie dieses Problem verhindern wollen. Dies ist eine der wichtigsten Methoden des Projektmanagement, wird aber von vielen Menschen eingesetzt, weil sie so einfach ist.

Die entsprechenden Akteure werden in einem bestimmten Prozess aufgezeichnet und der Umgang mit diesen Akteuren festgelegt. Besonders wenn viele Vorhaben in einem vergleichbaren Zusammenhang stehen, ist diese Vorgehensweise sehr simpel. Dies ist eine der Verfahren, die eine sehr große Bedeutung hat, aber von den meisten Projektverantwortlichen und Projektverantwortlichen nicht als solche empfunden wird, da sie auch sehr gut durch Fingerspitzengefühl ersetzt werden kann.

Dennoch schlage ich vor, dass Sie für jedes einzelne Vorhaben die entsprechenden Akteure festlegen und nachprüfen. - Resourcenplanung: Diese so genannte Ressourcenzuteilung (Zuordnung von Resourcen zu bestimmten Engpässen) ist auch im Projektmanagement unerlässlich. Bei den meisten Projekten fehlt es an Mitteln. - Projektreport oder Projektcharta: Dies ist eine Form des Statusreports für das Vorhaben, aus dem das übergeordnete Projektmanagement Schlussfolgerungen über den Projektverlauf ableiten kann.

Sie können sich hier die relevanten Kennziffern, den tatsächlichen Stand des Projekts anzeigen lassen (z.B. in einem Ampel-System mit den Farbtönen red, green oder yellow). Sondern auch die geplanten Änderungen, denn das ursprüngliche Vorhaben muss nicht umsetzbar sein. Dies ist eine Zusammenstellung der wichtigsten Projektmanagement-Methoden.

Selbstverständlich können hier auch andere Verfahren hinzugefügt werden. Wer mehr über die Wahl der geeigneten Projektmanagementmethoden wissen möchte, sollte einen Blick auf meinen Vortrag werfen. Projektleitung - Wer macht was? Es gibt viele verschiedene Aufgaben im Projektmanagement. Von Projektleitern und Projektleitern bis hin zu Projektkunden, Sponsoren, Projektassistenten, Projektteammitgliedern oder dem Lenkungskreis.

So kann ein Vorhaben immer baugleich sein. Die Auftragsvergabe muss durch eine bestimmte Personen erfolgen, und es muss eine solche Personen sein. Bei einem besonders kleinen Betrieb kann dies natürlich die selbe Persönlichkeit sein, die die Funktion des Kunden und des Projektleiters übernimmt. Mit zunehmender Größe der Firmen werden diese Aufgaben natürlich verstärkt voneinander abgegrenzt, so dass es einen einzigen Projektkunden und einen einzigen Produktmanager gibt, der auch sein kann.

Zusätzlich kann es auch die Mitglieder des Projektteams geben. Dies hängt auch von der Grösse des Projekts ab. Für ein sehr kleines Vorhaben kann das Projektteam nur aus dem Projektmanager bestehen. Für ein mittelgroßes Vorhaben kann es ein kleines und für ein großes Vorhaben einige oder mehrere Projektmitarbeiter geben.

Wieviele davon exakt sind, ist abhängig vom entsprechenden Teilprojekt. Das sind die Kernaufgaben, die natürlich nicht die Fragen beantworten, wer jetzt was macht. In verschiedenen Firmen gibt es ähnliche Verfahren, aber es gibt nicht die eine, korrekte Lösung, wer was zu tun hat.

Der Projektleiter entscheidet im Wesentlichen innerhalb des Projekts. Es ist möglich, dass ein Teil der Entscheidungsfindung an den Projektkunden weitergegeben wird und dieser diese auch vornimmt. Der Projektmitarbeiter fällt in der Regel weniger Entscheide. Der Projektmitarbeiter ist diejenige, die in der Regel auch dann die Aufgabenpakete durchführt, wenn der Projektleiter für die Arbeitspaketplanung verantwortlich ist und eventuell nur solche, die für den Projektmitarbeiter zu aufwendig sind.

Wenn jemand alle Funktionen auf einmal innehat, d.h. Projektkunde, Projektmanager und Projektmitarbeiter, dann ist alles dieser Mitarbeiter. Die Mehrheit der Leitung der Mitarbeiter, d.h. das Personalmanagement, wird ebenfalls von der Projektsteuerung übernommen. Abhängig von der Größe des Projektteams kann es auch ein anderes Subteam geben und ein Projektmitarbeiter kann auch eine bestimmte Art von Managementfunktion haben.

Das Projektmanagement teilt sich dann unter ihnen auf, was zu "Wer macht was" führt. Wer mehr über die Rolle in einem Projektteam erfahren möchte, sollte sich meinen Artikel ansehen. Für wen ist Projektmanagement wichtig? Das ist eine sehr einfache und zugleich sehr schwierig zu beantwortende Fragestellung. Grundsätzlich benötigt jedes Unter-nehmen ein Projektmanagement, das ab einer bestimmten Komplexitätsstufe ausführt.

Auch hier wird es schwer, weil sich die Fragestellung aus der Vielschichtigkeit ergibt. So haben wir nicht die Gelegenheit, ein Punktsystem zu verleihen und zu behaupten, dass es ab Kompliziertheit fünf sinnvoll ist, Projektmanagement aufzubringen. Als Faustregel gilt: Wenn das Projektmanagement nicht mehr leicht zu kontrollieren und zu managen ist, ist es erforderlich, das Projektmanagement einführen.

Grundsätzlich kann man festhalten, dass jedes kleine und mittlere Projektunternehmen in einen sinnvollen Aufgabenbereich kommen kann. Dies ist bereits bei großen Vorhaben der Fall. 4. Dies ist natürlich abhängig von der Qualifikation und den Erfahrungen der Projektmanager und -mitarbeiter. Zusammenfassend kann man jedoch einfach feststellen, dass Firmen, die ein Projekt ausführen, ein Projektmanagement benötigen.

Weil Projektmanagement uns letztendlich dazu beiträgt, Projekten ein kleines Teil mehr Erfolg zu verschaffen und das wird den wenigsten Betrieben zum Nachteil gereichen und so kann jedes einzelne Projekt Management nutzen und seine Vorzüge ausspielen. Wofür steht das Projektmanagement? Es ist eine etwas irreführende Fragestellung, was Projektmanagement ist.

Unsere Lösung lautet: Alles, was wir tun, um unsere Kunden erfolgreich zu machen. In einem breiteren Zusammenhang ist es jedoch sinnvoll zu hinterfragen, wie Projektmanagement tatsächlich arbeitet, und das kann natürlich nur beispielhaft beantwortet werden, da jedes einzelne Projektunternehmen es selbst durchführt. Gewöhnlich gibt es einen so genannten Standard-Projektmanagementprozess.

Dies können auch mehrere Standard-Projektmanagementprozesse sein, und zwar für die verschiedenen Projekttypen. In der Regel die Prozedur, die definiert wird, wenn ein bestimmtes Vorhaben durchführt wird. Ebenso zum Beispiel, wenn Sie IT-, Bau- oder andere sich wiederholende Vorhaben haben, die in ihrer Art einzigartig, aber in ihrer Art vergleichbar sind.

Der standardisierte Projektmanagementprozess bildet somit die Basis des Projektmanagements. Nach der Definition dieses Standardprozesses ist es sinnvoll, über ihn zu bestimmen, welche Methode standardmässig ausgeführt werden soll. Dies können z.B. Risikoanalysen, Stakeholderanalysen, Zieldefinitionen, der Strukturplan, der Projektplan und natürlich andere Verfahren sein.

Ein Großteil der Funktionalitäten des Projektmanagements beruht also darauf, dass alle das selbe tun. Jeder Projektmanager im Betrieb arbeitet mit den selben Mitteln. Vereinfacht ausgedrückt: Wenn sich das Vorhaben z.B. in der ersten Projektphase abspielt, wird immer eine Soll-Definition vorgenommen, in der zweiten Projektphase wird der Plan der Kosten angelegt und so weiter.

Das Projektmanagement beruht unter anderem darauf, dass Sie immer wieder die gleiche Methode anwenden, um die Vielschichtigkeit Ihrer Vorhaben zu verringern und damit die Machbarkeit für Sie und natürlich, wenn möglich, den Projekterfolg zu erhöhen. Das Projektmanagement ist in zwei Teilbereiche untergliedert. Das eine ist der methodologische Teil, in dem die Verfahren in der Praxis angewendet werden.

Falls Sie mehr daran interessiert sind, wie Projektmanagement funktioniert, kann ich Ihnen meinen Lehrgang zu diesem Themenbereich empfehlen. Welche Bedeutung hat Projektmanagement? Das ist eine berechtigte Forderung. Das Projektmanagement hat die Aufgabe, sich oft mit dem Verdacht der BÃ? Um unsere Projektmanagement-Methoden herum entstehen viele verschiedene Datenbanken, Verzeichnisse und Überblicke, und dass alles in Form von Datenbanken, Files und Files vorliegt.

Dies hat natürlich eine schnelle bürokratische Wirkung auf Dritte, auch wenn es für Projektmanager von großem Vorteil ist. Daraus ergibt sich die Fragestellung, wie bedeutend Projektmanagement tatsächlich ist. Als Trainerin für Projektmanagement habe ich natürlich eine sehr klare Sicht. Projektmanagement ist mir sehr am Herzen liegend. Zumindest bei einer gewissen Projektkomplexität.

Mit welchen Verfahren wir arbeiten und ob ein Projektmanagement erforderlich ist, kann z.B. durch eine Projektzulassungsprüfung ermittelt werden. D. h., das Projektmanagement beruht unter anderem darauf, dass nicht immer alle Verfahren angewendet werden, sondern je nach Vorhaben, welche Verfahren einen Zusatznutzen bringen und auch exakt diese Verfahren einbringen. Durch die Einzigartigkeit von Projekten ist es sehr schwer, den Projekterfolg mit und ohne Projektmanagement objektiv zu bewerten.

Im Regelfall aber werden Projektmanager - wenn sie beispielsweise eine Schulung bei mir absolviert haben - nach sechs Monaten feststellen, dass die Struktur des Projektmanagement und die Methodik für sie dazu führen, dass ihre Vorhaben mit weniger Anstrengung, weniger Anstrengung, weniger Stress, weniger Kostenüberschreitungen oder mit mehr Erfolgen erfolgreich sind.

Denn wenn es uns gelingen sollte, mit weniger Kraftaufwand etwas noch besser oder das selbe Resultat zu erzielen, dann ist die Bedeutung dementsprechend hoch. Sie wollen mehr über Projektmanagement erfahren, Projektmanagement-Methoden kennen und erfolgreich führen?

Schauen Sie sich dann meinen Online-Kurs zum Thema Projektmanagement an. Gewusst wie: Projektmanagement? Handelt es sich beispielsweise um ein kleines, eigentümergeführtes Kleinunternehmen mit zwei Angestellten, ist das Projektmanagement sehr einfach und rasch umsetzbar. Dies ist in einem Konzernunternehmen oder einem sehr großen mittelständischen Betrieb ein mehrjähriger Prozess.

Die Einführung des Projektmanagements bedeutet also eine konzernweite Änderung, auf die mit Änderungswiderständen zu reagieren ist. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass alle Stufen gleichermassen davon zu überzeugen sind, dass Projektmanagement ihnen einen zusätzlichen Nutzen erbringt. Zum Beispiel könnte es mit einem zwei- bis dreitägigen Projektmanagement-Training in Ihrem Hause anfangen, in dem die betreffenden Mitarbeitenden (z.B. alle Projektleiter) in der Projektmanagement-Methode unterwiesen werden.

In einem weiteren Arbeitsschritt wird zusammen mit dem Management eine Festlegung des Standard-Projektmanagementprozesses vorgenommen, in dem der für ein Projekt übliche Prozess, aber auch die üblicherweise verwendeten Verfahren festgelegt werden. Wenn möglich, sollte ein Entscheidungsorgan aus Repräsentanten aller Bereiche zusammengesetzt sein, d.h. einerseits aus dem Management, andererseits aus den Projektmanagern, aber auch aus den Personen, die später Mitglieder des Projektteams werden.

Schließlich werden alle Mitarbeitenden, die an Projekten mitarbeiten, wieder an diesen Vorlagen ausgebildet. In diesem Kurs werden anschließend die Frage nach dem Ausfüllen und Lesen und der Funktionsweise im Rahmen des Standard-Projektmanagementprozesses erörtert. Zurzeit ist die Projekteinführung beendet. Dies kann beispielsweise dadurch sichergestellt werden, dass ich innerhalb eines Jahres als Trainer mit den Mitarbeitenden zusammenarbeite, ihre Vorhaben mehrmals evaluiere, den bisherigen Ansatz analysiert und darauf aufbauend die Entscheidungen und Verfahren für den Projektfortschritt festlege.

Es ist immer darauf zu achten, dass es eine gemeinsame Sache mit den Angestellten ist und dass die Angestellten das GefÃ?hl haben, dass sie von ihrem Management unterstÃ?tzt werden. Die Implementierung von Projektmanagement nur auf der Ebene der Angestellten und nicht auf der Ebene des Managements wird höchstwahrscheinlich nicht funktionier. Am wahrscheinlichsten ist es, wenn alle Stufen gleichberechtigt an diesem Vorhaben beteiligt sind.

Haben Sie Interesse an der Etablierung von Projektmanagement in Ihrem Unter-nehmen? Projektleitung erlernen? Sie haben verschiedene Wege, Projektmanagement zu erlernen. D. h., in einem Projekt denkt man darüber nach, was nicht funktioniert, googelt das Problem, landet dann zum Beispiel auf meiner Website, schaut sich dort die möglichen Vorgehensweisen an, erlernt sie selbst und wendet sie dann wieder an.

Diese Schulung nimmt in der Regel zwei bis drei Tage in Anspruch und lehrt die Grundlagen des Projektmanagements. Oder Sie studieren Projektmanagement. Hier wird es schwierig sein, ein rein projektwirtschaftliches Studium zu bekommen, ob im Studiengang Bachelors oder im Studiengang Masters, aber es gibt natürlich nur wirtschaftsorientierte Lehrgänge, die einen ausgeprägten Projektmanagementfokus haben können.

Vor allem im Projektmanagement ist es viel entscheidender, etwas zu tun als methodisches Wissen. Dies bedeutet, dass Sie, selbst wenn Sie keine Methodik kennen, aufgrund Ihrer Erfahrungen sehr gut im Projektmanagement sein können, aber auch mit viel methodischem Wissen können Sie völlig falsch liegen und Ihre Vorhaben fehlschlagen. Von wem stammt das Projektmanagement?

Projektmanagement, wie wir es heute wissen, hat seinen Anfang weit in der Geschichte. Es wird davon ausgegangen, dass der Aufbau der Pyramide der erste Punkt ist, an dem wir das Projektmanagement wirklich ausmessen. Das Projektmanagement hat sich im Laufe der Zeit nicht besonders gut entwickelt. Weitere Großprojekte sind hinzugekommen, wie der Mauerbau in China, große Gotteshäuser und Dome.

Hier ist der erste Zeitpunkt, an dem wir feststellen können, dass das Projektmanagement dort eingeführt wurde, wie wir es heute tun - jedenfalls in seinen großen Zügen. Bis heute ist das Ganze in einer Umgebung angelangt, in der unter anderem die BER (Flughafen Berlin), Stuttgart 21 und die Ellphilharmonie inszeniert werden.

Unglücklicherweise keine Vorhaben, die als Beispiele für herausragendes Projektmanagement gelten können, jedoch Vorhaben oder Großvorhaben unserer Zeit. Die Projektierung wird daher in der Regel am Rechner durchgeführt, was den großen Vorzug hat, dass Veränderungen leicht durchführbar sind. Weil ein Plan auf einem Blatt zu schreiben heißt, ihn von Grund auf zu ändern.

Projektmanagement-Erfindungen können nicht einer einzigen Persönlichkeit oder einem Unternehmen zugeordnet werden. Es kann nur gesagt werden, dass es vor sehr langem geschaffen und dann immer weiter bis zu dem Niveau professionellisiert wurde, das wir heute haben. Es ist auch offensichtlich, dass ohne die IT-Unterstützung das Projektmanagement, wie wir es heute wissen, wohl gar nicht ablaufen wird.

Wie funktioniert Projektmanagement? Mit wenigen Worten kann man diese Fragen nicht so leicht lösen, denn Projektmanagement ist viel umfangreicher als eine Kurzbeschreibung. Grundsätzlich können wir behaupten, dass Projektmanagement alles ist, was wir tun, um ein zu managen.

Wenn es um die Funktionsweise des Projektmanagements geht, müssen wir zwei wesentliche Punkte mit einbeziehen. Ein Teilaspekt sind die Menschen in und um die Immobilien. Beginnen wir mit dem zweiten Aspekt: Es gibt viele für das Projektmanagement typische Verfahren wie den Projekt-Strukturplan, den Projekt-Terminplan, die Ressourcen-Planung oder die Definition von Zielen.

Das sind alles Verfahren, gewissermaßen die Werkzeuge, um ein Vorhaben voranzutreiben. All dies dient dazu, die Kompliziertheit zu verringern und ein Vorhaben zu managen. Falls Sie sich mehr für Projektmanagementmethoden interessieren, dann schauen Sie sich meinen Artikel an. Bei einem Anteil von 20 prozentualem Wissen und Arbeiten macht der Mensch etwa 80prozentig aus.

Auch wenn Sie die Methode sehr gut anwenden, können Ihre Vorhaben fehlschlagen, wenn Sie nicht mit Menschen zurechtkommen. Auch wenn Sie noch nie eine Projektmanagementmethode kennen gelernt haben, haben Sie dennoch eine hervorragende Möglichkeit, mit Menschen umzugehen und Ihre Vorhaben zum Ziel zu führen.

Der Mensch macht also den größten Teil aus. Deshalb ist es besonders bedeutsam zu betonen, dass es bei der Fragestellung, wie Projektmanagement funktioniert, vor allem um die Einbeziehung von Menschen geht. Dies bedeutet einerseits, dass Sie Ihr eigenes Projektteam, das das gesamte Vorhaben kontrolliert, unter Kontrolle haben, aber auch Ihre so genannten Stakeholders, d.h. die Personen, die vom Vorhaben berührt werden, das Vorhaben steuern können oder Teil des Teilprojektes sind.

Deshalb sollte ein wichtiger Teil Ihrer Arbeit mit dem Projektmanagement darauf ausgerichtet sein, wie Sie Menschen leiten, betreuen und fördern können. Weil Sie so am Ende Ihre Vorhaben mit den Menschen zusammenbringen. Nach meiner eigenen Erfahrungen sind die meisten der stattfindenden Vorhaben Veränderungsprojekte - Vorhaben, die einen Unterschied machen.

Deshalb ist es so bedeutsam, einen weiteren Blick auf das Thema Veränderungsmanagement im Projektmanagement zu werfen. Worauf kommt es beim Projektmanagement an? Dies sind nur einige der für das Projektmanagement besonders wichtigen Verfahren. Vielmehr geht es darum, sie im täglichen Leben umzusetzen und die Ergebnisse für die eigene Projektierung aufzubereiten.

So werden die Vorhaben nicht nur methodisch, sondern vor allem mit und von Menschen umgesetzt. Letztlich sind es die Menschen, die die Arbeiten ausführen. Sie sind Menschen, die mit den Resultaten der Vorhaben zurechtkommen. Es sind Menschen, die ein Projekt fördern oder verhindern können.

Um so mehr ist es wichtig, dass Sie sich überlegen, wie Sie Ihr Vorhaben mit Erfolg vermarkten können. So können Sie alle und wenn möglich auch die Nichtbeteiligten dazu bringen, Ihr Vorhaben gut wahrzunehmen und bei der erfolgreichen Umsetzung zu begleiten. Welche Ausbildung sollten Sie absolvieren, wenn Sie im Projektmanagement tätig sein wollen?

Das Projektmanagement ist im Studiengang in erster Linie der Betriebswirtschaft oder dem Projektmanagement zuordnet. So gibt es zwei Studienmöglichkeiten - zum einen ein Betriebswirtschaftsstudium, zum anderen ein Projektmanagement. Es gibt natürlich auch andere Studienrichtungen, in denen Projektmanagement eingebunden ist, wie z.B. gewisse Informatikstudiengänge - auch wenn Projektmanagement in der Regel nicht der Schwerpunkt dieser Lehrgänge ist.

Sie sollten daher einen Kurs wählen, der spezifisch auf Projektmanagement ausgerichtet ist. Doch hier ist Zurückhaltung angebracht, denn der rein gedankliche Schwerpunkt auf Projektmanagement führt letztlich zu wenig. In meinen Kursen habe ich immer Teilnehmende, die behaupten, sie hätten Projektmanagement gelernt, aber nach einem meiner Seminare nehmen sie das Ganze ganz anders wahr.

Dabei schulen wir die Umsetzung des Projektmanagements. Und wenn Sie einen Interessenvertreter in Ihrer Planungen nicht miteinbeziehen? Wie geht man vor, wenn man plötzlich ein belastendes Vorhaben in Angriff nehmen muss? Wie verfahren Sie, wenn Projektteilnehmer Ihr Vorhaben kaputt machen? Dies ist zwar recht spannend, aber natürlich weit weg vom Projektmanagement.

Dennoch kann ich Ihnen nur raten, einen geeigneten Studiengang zu wählen, wenn Sie im Projektmanagement tätig sein wollen.

Mehr zum Thema