Projektmanagement Firmen

Unternehmen für Projektmanagement

ARGOS Projektmanagement GmbH wird durch ihren geschäftsführenden Gesellschafter vertreten. Infos und Links zum Projektmanagement im Bauwesen von Ingo Bergmann. Wir übernehmen auf Wunsch die gesamte oder einen Teil des Projektmanagements für Ihren Firmen- oder Objektumzug. Informationsveranstaltung München: Wie Projektmanagement Unternehmen nachhaltig verändert. oft Unternehmen in der.

Projektleitung (Projektleiter)

Das Projektmanagement ist in vielen Firmen und Industrien verankert. Sie soll die korrekte Durchführung eines aus mehreren Komponenten bestehenden Projekts sicherstellt. Die damit verbundenen Prozesse sind mittlerweile weitgehend vereinheitlicht, die Vorgehensweise ist je nach Einsatzzweck unterschiedlich. Die Projektleitung besteht aus verschiedenen Etappen, die in Zeitabschnitte unterteilt sind und sich am Vorhaben und den Zielen des Projekts ausrichten.

Die Projektskizze ergibt sich, Chancen und Risiken werden berechnet. Auch die Kalkulation von Fristen, Verfahren und Aufgabenstellungen ist vonnöten. Während dieser Projektphase wird das Vorhaben umgesetzt, aber in dieser Zeit wird immer der aktuelle Status und die aktuelle Güte überwacht, auf die Planungen verwiesen und geprüft, ob die Umsetzung von den Vorgaben abhängt.

Nachdem die Ergebnisse überprüft wurden, wird das Vorhaben inklusive der Unterlagen übergeben. Durchdachtes und effizientes Projektmanagement kommt heute allen Industriezweigen zugute. Mit professionellen Projektmanagern minimiert sie die Fehlerrate und steigert den daraus entstehenden Nutzen, ohne sich einem zu großen Sicherheitsrisiko aussetzen zu müssen. Je nach Einsatzbereich unterscheiden sich die automatischen und genormten Prozesse.

Firmenprofil

Durch die zentrale Lage im Zentrum Hamburgs und weitere geplante Standorte ist eine flächendeckende lokale Verankerung garantiert. Durch die fachlich hochstehende und hochmoderne Ausrüstung unserer Büroräume und unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist ein exzellenter Datenzugang und ein kontinuierlicher Wissenstransfer zwischen den Projektgruppen, egal wo sie eingesetzt werden, durch eine zentrale Datenspeicherung sichergestellt. Dank der langjährigen Erfahrung aus unseren erfolgreich abgeschlossenen Projekte können wir Ihnen für Ihr Vorhaben fundierte und praxisbewährte Verfahren anbieten und so eine Ergebnisoptimierung in jeder Lage erzielen.

Aber auch wir nutzen den Projekterfolg. Die" Firma wurde am 12. April 2006 in München gegrÃ?ndet und am 21. April 2006 in das MÃ? Schon am 01.01.2007 wurde ein zweites Standbein in Hamburg eröffnet. Die " Arcos Projektmanagement gliedert sich am 14. Oktober 2015 in die beiden Geschäftsbereiche " Arcos Hamburg und " Arcos München gGmbH " auf.

Was Sie im nächsten Jahr erwarten wird

Projektmanagement ist im Wandel - denn die Aufgabenstellung von Firmen ändert sich. TPG-GeschÃ?ftsfÃ?hrer Johann Strasser Ã?ber die wesentlichen PM-Trends fÃ?r 2018 Neue Techniken, neue Konzepte, neue Modelle, neuen Kompetenzfelder. Welche Trends werden im Jahr 2018 beim Ressourcen-Management einfließen? Strasser: Die Bereitstellung von ausreichend qualifiziertem Projektpersonal ist nach wie vor der wichtigste Punkt in der Projektierung.

Betriebe unterschiedlichster Größenordnung und aus allen Bereichen sind auf der Suche nach qualifiziertem Fachpersonal. Die Besetzung von Vakanzen nimmt monatelang in Anspruch, was sich unmittelbar auf das Projekt-Portfolio auswirken kann. Nicht nur die Firmen müssen sich für ein Projekt aussuchen. Je nach Qualifikation müssen sie nun noch entschiedener vorgehen.

Strategisches Ressourcen-Management im Einklang mit den unternehmerischen Zielen wird daher immer wichtiger. Wer im Konkurrenzkampf stehen will, muss oft völlig neue GeschÃ?ftsmodelle ausarbeiten. Bei Unklarheiten, wie der Wettkampf zu gewinnen ist, kann es jedoch keinen optimalen Projektmix für die bevorstehenden Änderungen geben. 2. Ohne die richtigen Schwerpunkte im Projekt-Portfolio wird es in Zukunft mehr Loserinnen und Loser geben. 2.

Schon immer waren Schwerpunkte notwendig, aber es wird in Zukunft viel weniger Zeit für Berichtigungen geben. Mit der flexiblen Gestaltung der Projektszenarios in den einzelnen Portfolien können auch neue Sieger ermittelt werden. Wie ist der Stand der Projektmanagementbüros? Strasser: Entrepreneure, Projektmanager und Vorgesetzte werden PMOs deutlicher als je zuvor kennen.

Anzahl, Umfang und Aktualität der Vorhaben erreicht ein bisher nicht gekanntes Maß. Ich prognostiziere, dass PMOs für die Projektkoordination wesentlich an Wichtigkeit zunehmen werden. Denn hier fallen ja gerade jetzt Aufwendungen an, die durch mehr Projektdurchlauf und weniger Friktionsverluste in der eigenen Firma ausgeglichen werden müssen. Bisher war die Ressourcenbewirtschaftung eine Form von Abfallprodukten des Projektmanagements.

In der Tat wird heute meist zuerst das Projektmanagement gefördert, um am Ende etwas zu einem besseren Umgang mit den Resourcen beizutragen. Daher werden zunächst PM-Methoden und -Systeme vorgestellt und Projektmanager geschult. Später werden auch Gruppenleiter einbezogen, deren Mitarbeitende als Ressource in den jeweiligen Projekte geplant werden sollen.

Dies ist darauf zurückzuführen, dass zum einen noch nicht alle Vorhaben im Projekt erfasst sind. Auf der anderen Seite übernehmen die Mitarbeitenden auch Aufgaben ausserhalb von Aufträgen. Es gibt keine befriedigende Antwort ohne die Verschmelzung der beiden Datenbanken von Projektleitern und Teamleitern. Für 2018 kann ich nur empfehlen: Fokus auf Teamleader im Ressourcen-Management!

Vielmehr ist es wichtig, eine vollständige und vielleicht nur Grobkapazitätsplanung aller Mitarbeiter zu haben, als nur eine ausführliche Projekt-Einsatzplanung von einigen zu haben. Selbstverständlich müssen Team- und Projektierung mindestens auf Projekt-Ebene regelmässig koordiniert werden. Wie bewerten Sie das Themenfeld Projektmanagement in der Wolke versus intern?

Die Wolke ist ein Wundermittel - die Debatte kann nicht auf diesen Spruch reduziert werden. Tatsache ist jedoch, dass immer mehr Unternehmen auf Projektmanagementsysteme in der Wolke umstellen. Für viele andere können sie jedoch an Projekten schnell, kostengünstig und auch besser auf Cloud-basierten Rechnern arbeiten. Und vor allem ist die firmenübergreifende Kooperation über ein eigenes Wolkensystem wesentlich leichter einzurichten.

Denn es ist kein externer Zugriff auf die im Betrieb befindliche Softwarelösung erwünscht. Für Neuinstallationen von PM-Systemen in der Wolke besteht bereits ein leichter Überschuss gegenüber dezentralen Installation. Im Jahr 2018 wird dieser Anstieg auf 75% zugunsten der Wolke ansteigen.

Was sind die Barrieren für Cloud-Lösungen im Projektmanagement? Strasser: Die Furcht, das in der Wolke im kritischen Augenblick nicht erreichbar zu sein, unzureichende Leistung und unbefugter Zugriff auf Daten. Auch in puncto Security begreifen die Unternehmensverantwortlichen zunehmend, dass die grösste Lücke nicht die Technologie, sondern der Mensch ist.

Zudem befinden sich die meisten Daten des Projekts, einschließlich Termin- und Kostenpläne, bereits in der Wolke - oder haben Sie noch keine Projektplanung per E-Mail versendet? Dahinter verbirgt sich die kontroverse Diskussion, wie Firmen optimal mit Projekten umgehen. Wird sich das 2018 ändern? Stress: Firmen sind auf der Suche nach einer geeigneten Methodik für ihr Projektmanagement.

Die Auseinandersetzung mit wendigen oder antiken Verfahren wird zum ideologischen Grabenkrieg. Ich hoffe, dass sich die Verantwortlichen für 2018 mit den sich wiederholenden Grundsätzen befassen werden. Im Rahmen des Projektmanagements gibt es z.B. auch wöchentlich oder monatlich Statusbesprechungen. Das ähnelt der Sprint-Planung und Rückschau in der bewegten Zeit.

Projektmanager müssen Tasks in regelmässigen Abständen einplanen, d.h. aufteilen, die Resultate überprüfen, den restlichen Teil überdenken und dann umverteilen. Dies erfordert verschiedene Iterationszyklen in verschiedenen Projekttypen. Auch für Verpackungsaufgaben sind andere Verfahren notwendig. Agile Verfahren bedeuten in der Regel auch eine flexiblere Zieldefinition.

Die Arbeitsmethoden können kombiniert werden, z.B. durch eine agile Spezifikations- und Projektrecherche. Ausgehend von der erprobten Umsetzbarkeit wird sie dann im klassischen Verfahren zum vorgegebenen Zweck geleitet. Auch in klassischen Laufprojekten können Aufgabenpakete mit agiler Methode durchgeführt werden. Es gibt viele Wege, mit guter fachlicher Unterstützung die optimalen Verfahren und Abläufe zu errichten.

Die Notwendigkeit der Verknüpfung von Werkzeugen für das Projektmanagement mit Werkzeugen für das Arbeitsmanagement wird im nächsten Jahr deutlich zunimmt. Was unterschätzt der Projektleiter zurzeit am meisten? Für das Versagen von Vorhaben im Jahr 2018 sind zwei Faktoren besonders wichtig: die Vielschichtigkeit der zu erzielenden Ergebnisse und der zeitliche Druck durch fehlende Ressourcen.

Zudem werden oft die Zielsetzungen und der Nutzwert der Projektergebnisse nicht hinreichend aufgeklärt, geschweige denn konkretisiert. Ich prognostiziere: Es wird noch öfter vorkommen, dass die eigentlichen Projektaufgaben unterbewertet werden. Mit agilen Verfahren kann dies zum Teil behoben werden, wenn alle Beteiligten die nötige Beweglichkeit einbringen.

Ein Funktionsmodell der Gegenwart ist die Arbeit an einem Projekt. Benötigen wir mehr Fachleute oder Allgemeinmediziner, um das Projekt zu organisieren? Strasser: Der Markttrend ist immer noch aus den Wissenssilos heraus. Dies ist der einzige Weg, um die Ziele des Projekts zusammen zu verwirklichen. Projektmanager müssen über ein ausgeprägtes inhaltliches Wissen über die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Projektbereichen verfügen.

Die Möglichkeit, weltweite Vorhaben mit Akteuren aus verschiedenen Kulturkreisen geschickt zu inszenieren, wird im kommenden Jahr weiter an Wichtigkeit gewinnen. Wird sich die Wirtschaft 2018 stärker als bisher auf die Projektierung konzentrieren? Erhebungen zufolge wird der Projektanteil in den kommenden Jahren weiter steigen.

In Zukunft wird es mehr Automatisierungsprojekte für immer umfangreichere Abläufe in Betrieben geben. Auf diese Weise werden wesentlich mehr Beschäftigte aus allen Unternehmensbereichen in die Projektierung miteinbezogen. Es wird auch eine Zunahme innerhalb der Forschungs- und Entwicklungsgebiete geben, in denen das Projektmanagement bisher überwiegend angesiedelt war. Portfolio und Projektmanagement sind das Mittel zum Ziel.

Hier die zehn bedeutendsten Projektmanagement-Trends für 2018 auf einen Blick: Dies wird die Auswahl des Portefeuilles im Jahr 2018 in zunehmendem Maße beeinflussen, welche Vorhaben wann gestartet werden können. In einem immer komplexeren Marktumfeld bieten sich durch die flexiblen Planungen von Projektszenarios in den einzelnen Portfolien große Möglichkeiten. Die PMOs werden für die Projektkoordinierung erheblich an Wichtigkeit zunehmen. Setzen Sie die Teamchefs 2018 in den Fokus des Ressourcenmanagements!

Im Jahr 2018 wird bei Neueinführungen von PM-Systemen ein Anteil von 75% Wolke zu 25% unter der Prämisse erzielt. Der Großteil der Daten liegt schon lange in der Wolke, da die Projektplanung oft per E-Mail verschickt wird. Die Notwendigkeit der Verknüpfung von Werkzeugen für das Projektmanagement mit Werkzeugen für das Arbeitsmanagement wird im Jahr 2018 deutlich anwachsen. Im Jahr 2018 werden die eigentlichen Ziele des Projekts noch öfter unterbewertet werden.

Agiles Vorgehen kann Abhilfe schaffen. Für Projektmanager wird es immer wichtiger, weltweite Vorhaben mit Beteiligten aus unterschiedlichen Kulturkreisen geschickt zu inszenieren. Durch mehr Automationsprojekte werden mehr Mitarbeitende aus allen Bereichen eines Betriebes in die Projektarbeiten miteinbezogen. Welche der oben genannten Tendenzen halten Sie für besonders wichtig?

Ist ein wichtiger Markttrend für 2018 in Vergessenheit geraten?

Mehr zum Thema