Projekt

vorspringen

Renommierte Wissenschaftler verzichten auf die redaktionelle Tätigkeit für Elsevier und unterstützen die Ziele des DEAL-Projekts. Was für eine Abwechslung, wie unser Projekt*.txt! Das Projekt A+ ist eine Gemeinschaft von Christen in Altglienicke im Südosten Berlins, die gemeinsam das Beste für die Menschen im Bezirk suchen und wünschen. DIALOG-Projekt: Im Dialog mit der Innovation.

Das Bundesministerium der Justiz war in dieser Zeit in der "Rosenburg" in Bonn-Kessenich angesiedelt, die dem Projekt auch seinen Namen gab.

php?title=Milwaukee Project&veaction=edit&section=1" title="Abschnitt editieren: Weshalb das Projekt begonnen wurde">Edit | /span>Sourcecode bearbeiten]>

Im US-Bundesstaat Milwaukee wiesen in den 1960er Jahren Kinderpsychologinnen und -psychologen auf ein großes Problemfeld hin: In einem Stadtteil, in dem 3% der Bevölkerung von Milwaukee wohnten, waren 33% der behinderten Kindern der Großstadt zu Hause[2] Die Lebensverhältnisse in diesem Stadtteil waren extrem schlecht. Um die Macht kämpften zwei lokale Jugendgruppen, so dass die Kleinen nicht mehr auf den Spielfeldern mitspielen konnten.

Sie waren oft alleinerziehende Frauen, hatten ihre eigenen vier Wände, ihre eigenen vier Wände und ihre Söhne. Auf der anderen Seite wurden die hohe Projektkosten von rund 14 Mio. US-Dollar beanstandet. Das Milwaukee Projekt: Prävention von mentaler Retardierung bei gefährdeten Kindern. Amerikanische Vereinigung für geistige Behinderung, Washington, D.C. 1988, ISBN 978-0940898165, OCLC 16758049, Cecil R. Reynolds, Elaine Fletcher-Janzen (Hrsg.): Encyclopédie concise de l'éducation spéciale: A Reference for the Education of the Handicapped and Other Exceptional Children and Adults, 2.

Ausgabe, John Wiley & Sons, Januar 2002, ISBN 978-0-471-39261-3, OCLC 491121153, LTB 2001-026647. Robert Sommer, Barbara A. Summer: Mysterium in Milwaukee: Interventionsvorbereitung, IQ und Psychologie-Handbücher.

Die deutsch-britische Bärenaktion - Profis & Familie

Durch eine Fülle von neuentwickelten Materialen, interaktive Online-Möglichkeiten und einen Schwerpunkt auf bilateralen Bärenaktivitäten mit einer britischen Partner-Schule verleihen Ben und Alex dem Klassenzimmer der Grundschule eine kurzweilige und leicht verständliche Welt. The Bear Project ist ein freies, drei Wochen dauerndes, zweiseitiges Projekt, das es Schülern ermöglicht, nicht nur Ben, den Teddybären aus Großbritannien, zu treffen, sondern auch eine englische Klasse.

In der Britenklasse wird Alex, der Bär aus Deutschland, aufgenommen, während die Deutschklasse gleichzeitig den Briten Ben beherbergt. Zusammen mit den Tieren erhältst du eine Reihe von herunterladbaren Unterlagen, die einige Anregungen für kleinere zweiseitige Tätigkeiten enthalten und gut zum Curriculum passen. Englische und englische Waldorfschulen arbeiten in diesem Projekt zusammen, um sich über die "Aktivitäten" der beiden zu informieren, sich gegenseitig kennenzulernen und gegebenenfalls eine Grundlage für eine langfristige Zusammenarbeit zu legen.

Falls beide Hochschulen nach diesem Projekt eine dauerhafte Zusammenarbeit anstreben, stehen wir Ihnen gern zur Seite. Die' Stars' des Projektes sind zwei richtige Teddybären: Der Engländer Ben und der Deutsche Alex. Er besuchte deutsche und englische Sprachschulen, Alex die entsprechenden Partnerhochschulen in Großbritannien. Zu jedem Bären gibt es eine Auswahl an farbenfrohen, herunterladbaren Unterlagen wie Lesekarten und verschiedenen Arbeitsblättern.

In der Regel verbringen die Tiere drei Monate in einer Gastschule. Wenn Sie noch keine Partner-Schule für das Projekt haben, machen Sie sich keine Gedanken! Gern sind wir Ihnen bei der Suche nach einer geeigneten Schule behilflich, auch für kurze, auftragsbezogene Kooperation. Hinweis: Das Bärenprojekt ist nur in Deutschland und Großbritannien verfügbar.

Falls Sie daran interessiert sind, die Tiere in Ihrer Einrichtung zu beherbergen, oder wenn Sie mehr über das Projekt wissen wollen, kontaktieren Sie uns bitte über das Internet. Auf der Website von reise kids werden die Abenteurer und Entdecker der Tiere vorgestellt.

Auch interessant

Mehr zum Thema