Privatinsolvenzportal

Insolvenz-Portal

Der Anteil der überschuldeten privaten Haushalte ist aus verschiedenen Gründen (z.B. Arbeitslosigkeit, Krankheit, Scheidung, Trennung) stark gestiegen. Damit verbunden ist die Gefahr, dass die Privatinsolvenz ohne die Zahlung nicht eingeleitet würde. Hallo, ich bin neu hier und habe auch das Forum durchsucht und konnte nichts zum Thema Privatinsolvenz finden.

Sie werden über die Privatinsolvenz informiert. Bei einer Privatinsolvenz sind natürlich einige Nachteile zu beachten.

Vorrangiges Ziel ist es, die Kreditgeber wenigstens zum Teil zufrieden zu stellen.

Vorrangiges Ziel ist es, die Kreditgeber wenigstens zum Teil zufrieden zu stellen. Dies bietet auch hochschuldigen Menschen die Möglichkeit, einen neuen Anfang zu machen. Auf diese Weise kann der Kreditgeber sehen, mit welcher Ratenzahlung die Verbindlichkeiten des Kreditgebers zurückgezahlt werden können. Konkret heißt das, dass der Zahlungsempfänger dem Zahlungspflichtigen einen bestimmten Betrag mitteilt, den der Zahlungspflichtige zurückzuzahlen hat.

Reagiert der Zahlungspflichtige auf diesen Ausgleich, wird auf den Saldo verzichtet. Für einen Abgleich sind Kreditinstitute schlechter Ansprechpartner; in der Regel sind sie kaum bereit, einen Abgleich zu akzeptieren. Neben dem gerichtlichen Forderungsvergleich gibt es eine zweite Option. Nun hat der Kreditgeber für einen bestimmten Zeitraum, in der Regel vierzehn Tage, Zeit, ihn zu akzeptieren oder nicht.

Wenn weniger als die Haelfte der Glaeubiger gegen den Entwurf sind, kann das Bundesgericht fuer die andere Haelfte votieren. Das System berücksichtigt übrigens nicht die Zahl der Kreditoren, sondern die Summe der Ansprüche. Jetzt wird ein Verwalter ernannt, der das Kapital verwalten und für den Debitor zahlen soll.

Es ist dem Zahlungspflichtigen nicht mehr erlaubt, selbst an den Zahlungsempfänger zu zahlen. Zur Befreiung von seinen verbleibenden Schulden muss der Zahlungspflichtige in der sogenannten Good -Conduct-Phase gewisse Verpflichtungen einhalten. Vererbt der Zahlungspflichtige unerwartet Gelder, muss auch die Haelfte davon an den Treuhaendler ueberwiesen werden. Ein Wohnsitz- oder Arbeitswechsel ist vom Zahlungspflichtigen sofort anzuzeigen.

Während dieser Zeit müssen die Debitoren alle Einnahmen oberhalb der sogenannten Pfändungslimite zur Begleichung ihrer Forderungen aufwenden. Meist wird ein Trustee ernannt, der für die Aufteilung der Forderungen auf die jeweiligen Kreditgeber aufkommt. Am Ende dieser Sechsjahresphase treffen sich in der Regel die Debitoren und Kreditoren und der Debitor kann die restliche Schuldenbefreiung einfordern.

Wenn dies erkannt wird, ist der Debitor unverzüglich frei von Verbindlichkeiten. Außerdem werden alle Eintragungen aus der SCHUFA gestrichen; der Debitor ist wieder vertragsfähig. Selbstverständlich gibt es auch die Gefahr, dass die Kreditgeber der Befreiung von der Restschuld nicht zugestimmt haben. Einer der Gründe wäre gewesen, wenn der Debitor wieder überflüssige Forderungen eingegangen wäre. Selbst wenn der Kreditgeber falsche Angaben über seine Vermögenslage macht oder die Mitteilungspflicht verletzt, kann die verbleibende Schuldenbefreiung verweigert werden.

Sollte der Kreditgeber jedoch der Begleichung der Restschuld zustimmen, wird dies vom zuständigen Richter bekannt gegeben. Allerdings sind hier nicht alle Forderungen enthalten; Bußgelder oder Strafen sowie Verwaltungsstrafen und unverzinsliche Kredite sind von der Restschuldenbefreiung befreit. Seit 1999 gibt es den privaten Konkurs, für den in der Vergangenheit bis zu 2500 EUR an Gerichtskosten anfielen.

In der Zwischenzeit ist es möglich, die Zahlung aufzuschieben, bis die Forderungen beglichen sind. Hartz IV-Empfänger haben auch die Option, ein Beratungszertifikat beim zuständigen Richter zu erwirken. Es gibt auch Hilfen für Debitoren, die wegen der negativen Eintragungen in der SCHUFA kein Kontokorrentkonto bei einer Hausbank haben. Der Schuldenberatungsdienst erteilt diesen Menschen ein Zertifikat; damit erhält man ein Kontokorrentkonto auf Kreditbasis bei fast jeder beliebigen Hausbank.

Mehr zum Thema