Privatinsolvenz Rechtsanwalt

Insolvenzrechtsanwalt

Rasche Rechtshilfe bei Privatinsolvenzen! Kontaktieren Sie Rechtsanwälte zum Thema Privatinsolvenz in Klagenfurt. Ihre finanzielle Situation ist derzeit nicht gut und Sie haben möglicherweise eine Privatinsolvenz beantragt? Es spielt keine Rolle, ob die Insolvenz im Unternehmen stattfindet oder ob es sich um eine Privatinsolvenz handelt. Die Privatinsolvenz: Ein Anwalt kann Sie beraten.

Rechtsanwältin Konkursrecht Privatinsolvenzen

Die Privatinsolvenz ist in folgende Stufen unterteilt: Gerichtsvergleich: Die Beantragung der Insolvenzeröffnung muss in schriftlicher Form erfolgen. Im Gegensatz zu aussergerichtlichen Vergleichen, bei denen jeder einwilligen muss, genügt die einfache Gläubigermehrheit für einen eventuellen Vergleich. Schlägt auch der Versuch einer Verständigung vor Gericht fehl, kommt es zum sogenannten vereinfachten Insolvenzverfahren:

Eine Treuhänderin liquidiert das gepfändete Kapital und schüttet es gegebenenfalls an die Kreditgeber aus.

Kann ich mich bei Privatinsolvenzen beraten lassen?

Die Beratung bei Privatinsolvenzen wird heute zunehmend knapper. Dies ist eine vom Gerichtshof ausgestellte Beratungsbescheinigung, durch die die Unterstützung eines Anwalts kostenlos eingeholt werden kann. Bedauerlicherweise wird das Beratungszertifikat in immer mehr Instanzen aufgehoben und es ist daher äußerst wenig wahrscheinlich, dass es im Zusammenhang mit der Privatinsolvenz unentgeltlich beraten wird.

Fordern Sie ein Beratungszertifikat zur Insolvenzvorbereitung an. Die übliche Beratungsleistung darf nicht mit der Beratungsbescheinigung zur Erstellung einer Privatinsolvenz verwechselt werden! Wenn Sie keine Beratungsbescheinigung bekommen, müssen Sie die Vorbereitungskosten für das Verbraucherinsolvenzverfahren selbst aufbringen. Darüber hinaus zeigen wir Ihnen Möglichkeiten auf, wie Sie die anfallenden Gebühren aufbringen.

Ihre Rechtsanwältin in München - Privatinsolvenz, Konsumenteninsolvenz

Zunächst soll eine Privatinsolvenz vermieden werden, indem mit den Kreditgebern ein Schuldenabbau oder eine Abschlagszahlung beschlossen wird. Wenn sich die Verschuldung auf oder des Ursprungsvolumens von oder auf ¼ oder auf ? verringern lässt, ist eine Privatinsolvenz oft nicht notwendig.

Zuerst muss der Gläubiger eine gütliche Vereinbarung mit den Schuldnern über die Begleichung der Forderung mit Unterstützung einer angemessenen Instanz (z.B. eines Anwalts) treffen. Scheitert der Vergleich, wird das gerichtliche Schuldenbereinigungsverfahren auf Verlangen beim sachlich zustaendigen Gericht eroeffnet. Der Trustee ist für die Dauer von 72 Monate verantwortlich und überprüft, ob realisierbares Kapital oder pfändbare Einkünfte vorrätig sind.

Nach dem reibungslosen Ablauf der Good-Conduct-Phase wird die Restschuld freigegeben. Natürlich stellen sich viele Fragestellungen, zum Beispiel, ob eine Verkürzung der Phase des guten Verhaltens erreicht werden kann oder inwieweit Ihr Geld und Ihr Kapital abgesichert sind. Gern stehen wir Ihnen in einem Beratungsgespräch zur Verfügung. Bedauerlicherweise werden die entstandenen Aufwendungen weder durch Rechtsbeistand oder Rechtsbeistand noch durch eine Prozesskostenversicherung gedeckt.

Mehr zum Thema