Outsourcing Buchhaltung

Auslagerung der Buchhaltung

Ein zeitnahes und aussagekräftiges Rechnungswesen ist für die Führung eines Unternehmens unerlässlich. Die Auslagerung von administrativen Funktionen ermöglicht eine stärkere Fokussierung auf die Kernkompetenzen in zweierlei Hinsicht. Ihre Buchhaltung wird von uns erledigt. Durch unsere cleveren Lösungen für Accounting Outsourcing können Sie sich in Zukunft auf Ihre Kernkompetenzen konzentrieren. Wir bieten seit vielen Jahren Outsourcing-Dienstleistungen für kleine, mittlere und multinationale Unternehmen an.

Tips und Nutzen zum Outsourcing der Buchhaltung und Allgemeines

Führung auf die Kernkompetenz und alles andere konzentrieren und den Experten übergeben - das funktioniert in den meisten FÃ?llen auch im Rechnungswesen. Dabei ist es wichtig, die jeweilige Ausgangssituation des Unternehmens und die Marktlage für jedes einzelne Untenehmen zu berücksichtigen, damit die Fehlleistungen nicht ausgelagert werden.

Nicht jeder Outsourcing-Partner paßt zum Kunden. Um die Wettbewerbsfähigkeit zu sichern, müssen alle Ausgaben in einem Unternehmen kontinuierlich geprüft werden. Aus diesem Grund müssen Kostenoptimierungsverfahren ständig überwacht werden, um festzustellen, ob sie vollständig ausgelastet sind und wo weitere Einsparungen im operativen Bereich möglich sind. Untersucht werden die Aufwendungen für Vertrieb, Vermarktung und Werbemittel, für Soft- und Hardwaren in der IT-Abteilung, die bis zu einem bestimmten Zeitpunkt optimierbar sind, ohne letztendlich die Leistung der Fertigung oder der dazugehörigen Leistung zu untergraben.

Outsourcingtipps: Sie können an IT-, Finanz- oder Personalabteilungen und Fertigungsprozesse auslagern. Die einzige Möglichkeit herauszufinden, ob eine Kostenersparnis möglich ist, ist der Vergleich der Vor- und Nachteile. in der Praxis. Generell zeigt die Erfahrung jedoch, dass Outsourcing niedrigere Betriebskosten hat. Entscheidend für die hohe Produktqualität ist es, den richtigen Ansprechpartner im Outsourcing-Partner zu haben.

Es ist wichtig, die unterschiedlichen Provider zu unterscheiden. Es ist nicht jeder Outsourcingpartner für das jeweilige Anwenderunternehmen geeignet. Denken Sie darüber nach, wie weit Sie vom Outsourcingpartner abhängen wollen und wie weit Ihr damit einhergehender Know-how-Verlust gehen kann. Sicherstellung einer funktionierenden Oberfläche zum Außendienst und klare Definition und Terminierung der Leistungen.

Erst eine konsistente Durchführung der Übergangs- und Umstellungsphase sichert die dauerhafte Befriedigung beiderseits. Deshalb ist eine gute Vorausplanung zwingend erforderlich, denn Outsourcing-Prozesse sollten nach einer festgelegten Taktik vonstattengehen. Unterbewerten Sie die komplexe Auslagerung nicht. Wer auslagern will, sollte sich mit dem Themenbereich Datenschutz beschäftigen.

Vorteil des Outsourcings: Sie können sich auf Ihre Kernkompetenz fokussieren und alles andere auslagern und den Experten anvertrauen. Dadurch können diese Experten ihre Aufgaben oft noch besser erfüllen als die internen Mitarbeitenden, was das gesamte Unternehmertum fördert und fördert. Das Outsourcing ist auch eine Chance, neue Impulse und Sichtweisen für die Untätigkeit eines Betriebes zu erschließen, denn neue, kreative Ansätze aus einer anderen Perspektive kommen von den Outsourcing-Partnern.

So entfällt beispielsweise im IT-Bereich die Investition in neue Software, Aktualisierungen, Lizenzen, Administration und Einarbeitung. Die Arbeitsrisiken können verringert werden, da ein Anstellungsvertrag erst nach der Tauglichkeit der Arbeitnehmer abgeschlossen wird. Durch Outsourcing können überflüssige Abläufe, d.h. Verdoppelungen, in einem Betrieb aufgedeckt und beseitigt werden.

In der Buchhaltung sind viele kleine und mittelständische Betriebe noch immer traditionell aufgestellt: Die Buchhaltung wird von einem CFO übernommen, die Lohn- und Gehaltsabrechnung wird ebenfalls in eigener Verantwortung durchgeführt. Es stellt sich die Frage: Können durch Outsourcing des Finanz- und Rechnungswesens Einsparungen erzielt werden? Am Monatsende geht jedoch alles an den Trustee, wo die Buchhaltung bis zum Closing aufrechterhalten wird.

Schließlich brauchen Sie eine Fachkraft, die die finanziellen Verhältnisse im Blick hat und das Geschäft aus dieser Sicht leitet. Das Outsourcing ist auch eine Chance, neue Impulse und Sichtweisen für die Untätigkeit des Konzerns zu erschließen - und wenn es vielleicht zu Beginn nur neutrale Ansprache und Diskussion findet. Ist das Hauptziel eines Betriebes, Kostensenkungen und Einsparungsziele zu erzielen, sollte es in Märkten auslagern, die sich durch niedrige Lohnkosten und viel verfügbare Fläche kennzeichnen.

Wer jedoch neue Ideen entwickelt, sollte sich in Vietnam umblicken. Wir sollten die USA nicht vergessen, denn sie bemühen sich gegenwärtig um mehr Wettbewerbsfähigkeit. Aber das verändert sich und die amerikanischen Firmen werden immer interessanter für die internationalen Kooperationen. Nachteilig beim Outsourcing, das für das jeweilige Untenehmen zu gewichten und zu prüfen ist, ist sicherlich die Unabhängigkeit von Fremddienstleistern.

Eine funktionsfähige Anbindung an den Außendienst muss ebenfalls gewährleistet sein. Wer je nach Bedarf seine Dienstleistungen oder seine Fertigung mit Zeitarbeitskräften ausstattet und den kompletten Verwaltungsaufwand sparen will, ist auf Lohnbuchhaltung angewiesen. Das heißt, die Betriebe stellen das Material selbst ein, werden dann aber von einem Fremdunternehmen eingestellt und vermietet, das auch den kompletten Verwaltungsaufwand von der Vertragsvorbereitung bis zur Lohnzahlung durchführt.

Die Gehaltsabrechnung ist auch eine Art, Arbeitskräfte risikolos zu rekrutieren und erst nach entsprechender Anpassung einen Festvertrag zu unterbreiten. Dadurch verringert sich das Unternehmerrisiko und die neuen Arbeitnehmer haben die Chance, sich in ihrem neuen Job zu erproben.

Auch interessant

Mehr zum Thema