Outlook Projektmanagement Kostenlos

Ausblick Projektmanagement kostenlos

Vergleichen Sie jetzt kostenlose CRM-Systeme! In diesem kostenlosen Webinar lernen Sie die in Outlook integrierte Projektmanagement-Software InLoox kennen. Registrieren Sie sich kostenlos - Weiterempfehlen. Die Wunderlist ist eine Cloud-basierte Anwendung, die Ihnen kostenlos zur Verfügung steht. Haben Sie JIRA für Ihr Projektmanagement im Einsatz?

Wie kann ich in Outlook meine eigenen Probleme lösen?

Wie kann Outlook vorgehen? Wie und wann ist es sinnvoll, Outlook mit der Aufgabenliste zu verwenden? Folgende Frage hat er mir auf Zwitschern gestellt: "Es ist nicht leicht, diese Frage in Zwitschern zu beantwort. Ich habe eine Rubrik dafür, die ich jede Woche durchlaufe. *helloiamtobi Projects in Outlook: Auch hier würde ich mit Rubriken zurechtkommen.

Sie können die Maßnahmen beispielsweise nach Kategorien einteilen. Am Anfang ist es wichtig, die Chancen und Einschränkungen eines Werkzeugs (hier aus Outlook) zu erkennen. Für die private Arbeitsgestaltung ist Outlook ideal: Was muss ich bis wann tun? Für die Steuerung eines Projekts im klassischen Sinne ist Outlook überhaupt nicht geeignet.

Gutes Projektmanagement liegt zwischen:: Dies kann in Outlook nicht so abgebildet werden. Das spielt keine Rolle, denn es gibt exzellente andere Werkzeuge, die das können (z.B. MS Project, Omniplan, Merlin). Erst wenn Sie ein Projekt im GTD-Sinne verstehen (=jede Aufgabenstellung mit mehr als einem Aktionsschritt), dann funktioniert das in Outlook vorzüglich.

Jedoch kann es Sinn machen, die personenbezogenen Aufgabenstellungen, die Sie im Zuge eines Projekts benötigen oder erhalten, in die Aufgabenstellung in Outlook einzutragen. Es werden alle Tasks aufgelistet - auch außerhalb des Projekts. Das ganze Unternehmen ist unter einem gemeinsamen Namen - Termine, Aufträge, Kontakte, uvm.

Neu hinzugekommene Tasks oder Teilaufgaben, die oft per E-Mail eingehen, können rasch und unkompliziert in Tasks umgewandelt werden. Benachteiligung: Je nach Werkzeug muss ich die Tasks aus dem Projektmanagementtool in Outlook selbst einpflegen. Daher ziehe ich es vor, alle Arbeiten unter einem gemeinsamen Namen durchzuführen. Ein " richtig " Projektmanagement brauche ich nicht. Aber wenn ja, dann übernehme ich die folgenden notwendigen Arbeitsschritte in meine To-Do-Anwendung.

Jetzt kann ich sehr leicht alle Tasks eines Projekts, eines Typs oder einer Mischung davon wiedergeben. Auf Wunsch kann ich mir auch ganz normal alle Tasks einblenden. Dies kann in Outlook über die Registerkarte Ansicht erfolgen. Sie können: alle Tasks nach Kategorien (und damit auch nach Projekten) gruppieren; alle innerhalb der kommenden sieben Tage fälligen Tasks nach Kategorien gruppieren; nur die Tasks für ein bestimmtes Project listen; alle (über-)fälligen Tasks sichten.

Über den Reiter "Ansichten" hat Outlook nahezu unbegrenzte Gestaltungsmöglichkeiten. Das gleiche Motto trifft auf die von mir delegierten oder auf die ich warte. Diesen Tasks wird einfach die Rubrik "Warten auf" zugewiesen, in der Regel ein Fälligkeitstermin und natürlich die Projektklasse. Die ganze Sache klappt, wenn man diese wartenden Arbeiten nicht aus den Augen verliert und sie einmal pro Woche durchläuft.

Das betrifft nicht nur diese Maßnahmen, sondern in der Regel auch den Arbeitsplan. Für das Projektmanagement ist Outlook nicht geeignet. Ausblick ist für die individuelle Arbeitsgestaltung geeignet. Für jedes Ihrer Projekte gibt es eine eigene Rubrik. Die delegierten oder zu wartenden Tasks sind mit der Rubrik "Warten auf" gekennzeichne.

In der Outlook-Ansicht können Sie die Tasks jederzeit so einsehen, wie Sie sie benötigen. Sämtliche Tasks - insbesondere die Warte-Tasks - müssen einmal pro Woche überprüft und auf den neuesten Stand gebracht werden. Melden Sie sich hier an und Sie erhalten regelmässig Hinweise und Anregungen für Ihr Arbeitszeitmanagement in Ihrem Inbox.

Möglichst unkompliziert, immer ganz privat und individual.

Mehr zum Thema