Online Business Ideen

Geschäftsideen online

Der Bedarf an guten Textern im Online- und Printbereich ist außerordentlich hoch. Implementieren Sie verschiedene Online-Business- und App-Ideen, die auch ein passives Einkommen generieren. Die Suche nach profitablen Nischen für Ihr neues Online-Projekt ist eine der schwierigsten Aufgaben für einen Online-Unternehmer. Woran erkennen Sie, welche Ihrer vielen Ideen es wert sind, ins Geschäft zu kommen? Video ist eine der besten und schnellsten Möglichkeiten, sich und Ihr Unternehmen online zu bewerben.

11 Fehlermeldung beim Starten eines Internet-Geschäfts

Die Gründung eines Internet-Unternehmens ist für viele heute eine echte Alternative. Ob aus der Arbeitslosenzeit, nach dem Abitur oder weil Sie lieber für sich selbst als für jemand anderen tätig sind. Ob Sie einen Dienst anbieten, einen Online-Shop eröffnen, Information veröffentlichen, einen Dienst anbieten oder eine andere Form von Internetgeschäft aufbauen, diese 10 Irrtümer sollten auf jeden Fall vermieden werden.

Ich kann diese 10 Irrtümer immer wieder aufspüren. Unglücklicherweise werden diese Irrtümer immer wieder gemacht und sind sogar verhältnismäßig leicht zu umgehen. Irrtum 1: "Ich habe so viele gute Ideen" Ideen sind gut und hübsch und ohne Ideen wird es schwer sein, ein Internetgeschäft zu errichten.

Weil nur die Realisierung einer Produktidee zaehlt. Manche Internet-Geschäftsideen werden nie Wirklichkeit, weil die Firmengründer wieder eine neue Vorstellung haben oder schon froh sind, dass sie so viele großartige Ideen haben. Erst dann haben Sie wirklich ein Internet-Geschäft. Irrtum 2: "Ich habe mich in meine Vorstellung verliebt" Internetgründer sprechen oft über Ihr Kind.

Sie meinen damit ihr Internet-Geschäft. Der Gedanke muss nicht (nur) dir Freude bereiten, er muss den Menschen da draussen Freude bereiten. Daher ist es besonders interessant, Marktforschungen durchzuführen und herauszufinden, ob es eine bestimmte Gruppe für Ihr Internetgeschäft gibt. Wenn Sie nur Ihre Freundin/Freundin fragen, sollten Sie sich nicht verwundern, wenn Sie ohne Zielgruppen auskommen.

Error 3: "Das wird den Menschen gefallen" Natürlich gibt es viele Unternehmen, die ein neues Erzeugnis entwickelt haben und es dann mit aller Marketingkraft auf den Weg in den Handel bringen. Es ist jedoch viel leichter und vielversprechender, mit Ihrer Vorstellung einen echten Bedarf bei der anvisierten Gruppe zu befriedigen. Was hat die Zielpublikum und was beklagt sie schon lange?

Dies sind oft sehr gute Ansatzpunkte für Geschäftsideen, die einen bestehenden Bedarf wirklich ausfüllen. Sie müssen dann dieser Gruppe nichts mehr "verkaufen", sondern nur noch beweisen, dass Sie die richtige Problemlösung haben. Error 4: "Ich tue dies auf die gleiche Weise wie XY" Dies ist eine gängige Praxis.

Es genügt nicht, ein vorhandenes Internetgeschäft zu vervielfältigen. Sie können natürlich ein existierendes als Beispiel verwenden, aber Sie sollten immer darauf achten, dass Sie etwas nicht nur anders, sondern auch besser machen. Der Online-Wettbewerb ist viel enger und die Vorteile des Offline-Geschäfts sind im Netz oft nicht mehr zeitgemäß.

Irrtum 5: "Ich muss alles exakt planen", gestehe ich, ich bin auch jemand, der zu lange vorhat. Beginnen möchte ich mit einem Internetgeschäft und nicht mit einem, das immer noch an allen Punkten zu Problemen führt. Insbesondere das Online-Angebot ermöglicht es, mit einer Beta-Version rasch zu beginnen und zu prüfen, wie der Handel darauf reagieren wird.

Wer mit einem perfekten Vorschlag beginnen will, muss natürlich viel Aufwand betreiben. Wenn Sie merken, dass dieses Internetgeschäft nicht wirklich akzeptiert wird, haben Sie den richtigen Riecher. Es ist aber natürlich auch verkehrt, ohne jegliche Planungen anzufangen. Irrtum 6: "Mein Erzeugnis ist so gut, dass es sich selbst auszeichnet.

Egal wie gut Ihr Internet-Geschäft auch sein mag, wenn niemand davon erfährt, wird es nicht so sein. Hier geht es darum, das eigene Internet-Geschäft bekannt zu machen. Error 7: "Ich werde nur ein paar Inserate schalten" Wie bereits erwähnt, gibt es viele Wege, Ihr Internetgeschäft im Netz bekannt zu machen. Die Werbung für ein Internetgeschäft mit klassischer Printanzeige ist in der Regel erfolglos.

Es wäre aber auch verkehrt, überhaupt keins anzunehmen. Error 8: "Ich geb mir 30 Tage" Sie werden nicht über Nacht eintreffen. Dass eine neue Webseite bei Google eine ganze Zeit dauert, bis sie an der richtigen Stelle erscheint, beweist, dass man Kondition hat.

Daher ist es sicherlich nicht schlecht, ein Internet-Geschäft als Nebenjob zu beginnen, denn die Startzeiten sind oft lang. Irrtum 9: "Ich mach das alles alleine" Natürlich wollen Sie am Anfang einsparen. Das ist der Grund, warum viele ihr Internet-Geschäft ganz allein beginnen und alles selbst machen. Weil auf der einen Seite viele Dinge schlichtweg etwas mehr Zeit brauchen, wenn man sie selbst macht und auf der anderen Seite nicht so gut wie ein Fachmann.

Aber auch bei speziellen Themen wie Online-Marketing oder Suchmaschinen-Optimierung sollte man auf das Know-how anderer zurÃ?ckgreifen. Error 10: "Ich mache genau wie geplant" Der hier aufgeführte letztgenannte Irrtum wird oft gemacht. Sie sind zu starr und von Ihrer Vorstellung so begeistert, dass Sie dem Auftraggeber die Verantwortung dafür geben, wenn sie nicht funktioniert.

So können z. B. Aussagen wie "Die Kunde schätzt nicht mehr die Qualität" oder "Die Kunde hält ihr Bargeld zusammen" teilweise richtig sein. Sie können viel Unrecht tun, wenn Sie ein Internet-Geschäft beginnen. Was haben Sie an Erfahrung gemacht und vermissen Sie noch in dieser Aufzählung?

Mehr zum Thema