Offene Forderungen an Inkasso Verkaufen

Ausstehende Forderungen aus Inkasso Verkaufen

Weshalb eigene offene Forderungen verkaufen? Die offenen Forderungen eines Unternehmens werden direkt an das Inkassobüro verkauft, aber auch Rechnungen oder andere offene Forderungen. Unmittelbare Liquidität durch den Verkauf Ihrer ausstehenden Rechnungen! und holen Sie das Beste aus Ihren ausstehenden Forderungen heraus.

Forderungsankauf | Forderungskauf | Factoring Schweiz

Neben dem Einzug der ausstehenden Forderungen für den Gläubiger bietet das schweizerische Inkassoinstitut auch den Forderungskauf als Service an. Die Forderungen eines Betriebes werden unmittelbar an das Inkassoinstitut veräußert. In diesen FÃ?llen kÃ?mmern sich die Inkasso-Spezialisten um den Einzug dieser Forderungen, so dass sie ihren eigenen Konten gutgeschrieben werden können.

Beim Schuldenerwerb werden die offenen Forderungen des Zahlungsempfängers unmittelbar ausgeglichen. Für den Kreditgeber ergibt sich aus einem Forderungserwerb eine Reihe wesentlicher Vorteile: Die eigene Liquiditätssituation wird umgehend wieder hergestellt und die Rechnungslegung angepasst. Der Ankauf von Forderungen ist in der Regel für kleinere, bereits mehrmals gemahnte Forderungen sinnvoll. Wenn der Debitor bereits Zahlungsanfragen und Zahlungserinnerungen bekommen hat, diese aber bewußt nicht beachtet hat, kann nun ein professioneller Inkasso-Dienstleister tätig werden.

Forderungsankäufe, auch Factoring oder Factoring genannt, haben sich in den letzten Jahren als praktikable Methode zur Erhöhung der Liquidität für kleinere und größere Unternehmen erwiesen. Er tritt seine Forderungen an das Inkassobüro ab und bekommt umgehend einen festen prozentualen Anteil an den betreffenden Rechnungsbeträgen. Die Forderungsausfallrisiken liegen ab diesem Moment ausschließlich beim Inkassobüro.

Schuldenerwerb kann auf alle Forderungen angewendet werden. Dabei ist es unerheblich, ob die Forderungen aus Lieferungen und Leistungen, gegenüber kommerziellen Anbietern oder kommerziellen Kunden entstanden sind. Der Forderungsankauf gibt Unternehmen und Selbständigen die notwendige Absicherung gegen Forderungsausfälle. Der Verwaltungsaufwand für die Übertragung von Forderungen kann auf diese Art und Weise erheblich gesenkt werden.

Die Unabhängigkeit des Gläubigers wird erhöht und seine Stellung gegenüber Zulieferern und Wettbewerbern kann erwiesenermaßen durch Forderungsverkauf verstärkt werden. Sammlungsportal - was ist das? Inkassobüros im Vergleich. Sollte Ihr Debitor seine ausstehende Forderung nicht pünktlich begleichen, sollten Sie.... mehr dazu erfahren.... Haben Sie Fragen zur Kollektion?

Schuldenerwerb

Möchten Sie Ihre Forderungen verkaufen und haben weitere Auskünfte? Im Folgenden erhalten Sie Antwort auf die am meisten gestellten Anfragen zum Verkauf von Forderungen. Am Anfang der Kooperation muss ein Kauf- und Zessionsvertrag abgeschlossen werden, kontaktieren Sie die Verkaufsabteilung. Unsere Spezialität ist der Kauf von einmaligen und wiederkehrenden Forderungspaketen, der Forderungswert sollte zwischen 20 - 2000 Euro sein.

Variante I: Elektronische Forderungsübermittlung: Die Übermittlung der Forderungsdaten erfolgt über eine vordefinierte Oberfläche. Variante III: Forderungsübermittlung per Post: Der Verkauf steht Ihnen für Fragen gerne zur Verfügung: Ja, auch betitelte Forderungen können bis zu einem Betrag von 5.000 pro Wertpapier veräußert werden.

Ja, für unbetitelte Forderungen sind das 3 Jahre, für betitelte Forderungen 30 Jahre. Das Gesetz sieht vor, dass die Bereitstellung einer Inkasso-Dienstleistung der Mehrwertsteuer unterliegt. Sprechen Sie mit uns über die weiteren Einzelheiten Ihrer Schadenregulierung.

Mehr zum Thema