Nrw Bank

Nrw-Bank

SCHWEIZER BANK der richtige Arbeitgeber für Sie? Die Bank AöR ist die Förderbank des Landes Nordrhein-Westfalen und hat ihren Sitz in der Landeshauptstadt Düsseldorf. Die Förderbank für Nordrhein-Westfalen. Die NRW. Die BANK unterstützt das Land bei seinen struktur- und wirtschaftspolitischen Aufgaben.

Fördermitteldatenbank - Fördermittelsuche

NRW.BANK unterstützt Investitionsprojekte zur Erhöhung der Energie-Effizienz, zur Förderung des Klimaschutzes und zur Barrierefreiheit von selbst genutzten Wohnungen. Folgende Maßnahmen sind förderfähig: Energieeffizienzsteigerung, Sanierung von Heizsystemen oder deren Bauteilen sowie sofort erforderliche Maßnahmen, Sanierung und Reparatur, Abbau von Barrieren und Maßnahmen zum Einbruchsschutz, Beseitigung von Baumängeln, konstruktiver Überflutungsschutz.

Weitere Maßnahmen, die in enger Verbindung mit den oben erwähnten Maßnahmen durchgeführt werden, sind förderfähig. Bewerben können sich Personen, die Investitionsmaßnahmen in selbstgenutztes Wohnimmobilien (inkl. 2-Familienhäuser) durchführen. Der Ankauf von Wohngebäuden oder Stockwerkeigentum und die Sanierung von Außenanlagen sind nicht förderfähig. Das Hausbankhaus übermittelt die Dokumente an die NRW.BANK. Faltblatt der NRW.BANK, Stand: Feb. 2017; Rundbrief der NRW.BANK vom 21. Feb. 2017.

NRW.BANK als Arbeitgeber: Gehälter, Beruf, Sozialleistungen

Das Arbeitsklima unter den Kolleginnen und Kollegen ist - natürlich mit unterschiedlichen Schwerpunkten - recht gut und kollegial. 2. Die Verhaltensweisen der Oberen sind teilweise von einer sehr hierarchisch geprägten und nicht immer sehr wertschätzenden Unternehmenskultur gekennzeichnet. Häufig sind die Arbeitnehmer nicht einmal in spätere gemeinsame Beschlüsse eingebunden. Auf Grund der Konsens-Kultur in der Bank haben solche Vorfälle in der Regel keine Vorgesetztenfolgen.

Diese sind beherrschbar und in vielen FÃ?llen nicht sehr vielseitig. In vielen FÃ?llen ist die Korrespondenz mit den Vorgesetzten und die Informationsweitergabe mager. Das bedeutet, dass die Mitarbeitenden viele und zum Teil bedeutende und zum Teil sehr späte oder nur über das lokale Radio mitbekommen. Auf Grund einer ziemlich allmotischen Firmenkultur hat man es gerade als Frauen ziemlich heftig, wenn es um Promotionen geht.

Die " Fluktuation " der Mitarbeitenden ist sehr niedrig und viele der oberen Stellen sind daher für Jahre (wenn nicht Jahrzehnte) "blockiert". Sogar in den unteren Bereichen ist es sehr schwierig, junge Arbeitnehmer zu fördern. Die Löhne sind zwar niedrig, aber vor allem für den Bankensektor annehmbar. Die BANK ist keine "normale" Bank, sondern eine Entwicklungsbank, was diese Differenzen ausmacht.

Zum Teil sind Arbeitsstunden weit über die vereinbarte Arbeitszeit hinaus eine Selbstverständlichkeit - auch wenn sie nicht immer nachträglich kompensiert werden können. Gleitzeit zum Abbau von Mehrarbeit ist manchmal sehr schwierig. Gut geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern haben einen hohen Stellenwert. Prinzipiell steigt man vor dem Start auf, so dass das Risiko, von aussen vor jemandem platziert zu werden, niedrig ist.

Wenn Sie erst einmal hier sind, fühlen Sie sich wohl und sprechen gut über die Bank. Die BANK pflegt ihr Bild als öffentlich-rechtliche Entwicklungsbank so, dass sie nicht mit großen ausländischen Banken und deren Entwicklungschancen mithalten kann.

Mehr zum Thema