Nebenbei Selbstständig machen

Eigenes Unternehmen nebenbei gründen

Wenn Sie bereits daran denken, sich selbständig zu machen, können Sie auf Ihr Unternehmen achten, wenn Sie sich als Student selbständig machen wollen. Machen Sie sich selbstständig! Wird meine Selbständigkeit überhaupt zur Nebenbeschäftigung? Könnte ich mich in Teilzeit selbständig machen?

Sie sollten darauf achten - Gründer-Küche

Die Gefahr des Versagens bei einer eigenständigen Nebenerwerbung ist natürlich ebenso groß, als ob man alles auf eine Landkarte brächte. Allerdings sind die ökonomischen Konsequenzen viel weniger, da Sie immer noch die Chance haben, wieder in den normalen Beruf zurückzukehren. Außerdem ist diese Art der Teilzeitbeschäftigung ein guter "Testlauf".

Wenn man dann erkennt, dass sich das ausgewählte Modell am ehesten am Markt durchsetzen kann, hat man noch die Chance, sich ganz der Unabhängigkeit zu unterwerfen. Eine Nebenbeschäftigung ist gegenüber dem vorherigen Arbeitsverhältnis immer eine Zusatzbelastung - vor allem, wenn sie aus eigener Kraft ausgeübt wird. Sie kann auch einige potenzielle Käufer davon abhalten, das Unternehmen als Nebenerwerb zu führen.

Wenn man sich auf Teilzeitbasis selbstständig machen will, muss man grundsätzlich das Gleiche bedenken wie jemand, der sich ganz auf sich selbst ausrichtet. Der Nebengewerbebetrieb muss wie ein Vollzeitbetrieb bei den zuständigen Stellen registriert sein. Wichtiger Hinweis zur Teilzeitarbeit: Wenn Sie erwerbslos sind, können Sie nebenbei auch als Selbständiger arbeiten.

Teilzeitbeschäftigung darf jedoch 15 Wochenstunden nicht übersteigen. Sie müssen die Teilzeitselbstständigkeit jedoch sofort dem Arbeitsmarktservice mitteilen. Vertragsklauseln, die eine Nebenbeschäftigung untersagen, sind prinzipiell inakzeptabel. Eine Nebenbeschäftigung kann jedoch unter bestimmten Voraussetzungen untersagt werden. Bei Beamten, Richtern, Militärs und ähnlichen Berufsverbänden ist eine Teilzeitselbstständigkeit in der Regel bewilligungspflichtig.

Sie müssen sicherstellen, dass die Nebenbeschäftigung Ihre Leistungen im Hauptberuf nicht nachteilig beeinflusst. Sie können nicht mit den Nebentätigkeiten Ihres Arbeitgebers konkurrieren. Die Ausgaben für Nebentätigkeiten dürfen die reguläre Wochenarbeitszeit in der Haupttätigkeit um nicht mehr als 20 % übersteigen. Es ist mir nicht erlaubt, Krankheiten oder Ferien für Teilzeitarbeit zu nützen.

Sie müssen Ihren Dienstgeber über Ihre Nebenbeschäftigung informieren. Sofern dies jedoch nicht mit dem Betrieb konkurriert oder Arbeitszeiten und Leistungen verschlechtert, haben Sie Anspruch auf dieses zweite Standbein. 2. Brauche ich eine Zusatzversicherung für Kranken-, Renten- und Sozialversicherungen, wenn ich mein eigenes Geschäft gründe? Ein zweiter Job heißt nicht, dass Sie zum zweiten Mal eine soziale Versicherung bezahlen müssen.

Der Versicherer muss jedoch über das Nebeneinkommen informiert werden, da das dort erzielte Einkommen in diesem Pot enthalten ist.

Mehr zum Thema