Nachfolgeplanung Unternehmen

Unternehmensnachfolgeplanung

Die Nachfolgeplanung ist eine frühzeitige Planung der Besetzung vakanter Stellen in absehbarer Zeit. Strategische Nachfolgeplanung wird oft vernachlässigt. Zum Employer Branding gehört die Auswahl der optimal geeigneten Nachfolger. Immer mehr Menschen sind für die Nachfolge- und Karriereplanung relevant. Die Unternehmen sollten heute schon an morgen denken, frühzeitig geeignete High Potentials identifizieren und aufbauen.

Nachfolgeregelung im Unternehmen - der Prozess im Einzelnen

Die Nachfolgeplanung ist eine frühe Planbarkeit der Stellenbesetzung in vorhersehbarer Zeit. Bei der Nachfolgeplanung steht insbesondere die besetzte Schlüsselposition im Vordergrund. Damit sollen personelle Engpässe durch den Mangel an Fachkräften und die Migration von Wissen durch einen ausgeschiedenen Arbeitnehmer vermieden werden.

Eine Nachfolgeplanung kann in die nachfolgenden Arbeitsschritte unterteilt werden: Welches sind die wichtigsten Positionen, die in nächster Zeit zu besetzen sind? Dies sollte regelmässig geschehen, da es sich bei jedem Personalwechsel umstrukturiert. Erstellen eines exakten Stellenprofils für die zu besetzende Position. Es macht Sinn, den aktuell ausführenden Sachbearbeiter einzubeziehen.

Bei der Erstellung eines Anforderungsprofils muss jedoch auch berücksichtigt werden, ob sich die Voraussetzungen der Stellen in absehbarer Zeit verändern können. Mitarbeitersuche: Dies kann zum einen über Mitarbeiterinterviews, einen Talentpool, Vorschläge, die Fortbildung bestehender Mitarbeitender etc. geschehen. Möglich ist eine Außenwerbung für die Position, die Mitarbeitende von Mitbewerbern abhebt, einen Talentpool nutzt, Weiterempfehlungen gibt, etc.

Wahl des Nachfolgers: Hierfür können gängige Verfahren wie Interview, Assessmentcenter, Testarbeit etc. verwendet werden. Übergabeplanung: Wie soll die Schritt-für-Schritt Übergabeplanung ablaufen? Wie lange und welche Tätigkeiten nimmt der neue Arbeitnehmer am Beginn wahr? Implementierung und Bewertung: Ausführung der Veränderung nach der definierten Einplanung und anschließender Mitarbeiterbefragung, um daraus für die weitere Entwicklung zu schöpfen.

Sind Sie auf der Suche nach einer Nachfolgeplanung? Zur einheitlichen und effizienten Nachfolgeplanung sollten Sie entscheiden, ob Sie sich stärker auf die innere oder äußere Personalbeschaffung konzentrieren wollen. Aber was sind die Vorzüge dieser beiden Methoden? Für eine erfolgreiche Nachfolgeplanung sollten Sie die folgenden Hinweise beachten: Starten Sie die Nachfolgeplanung vorzeitig.

Eine Nachfolgeplanung ist in der Regel sehr kostspielig, rechnet sich aber langfristig, da der Verlust einer Schlüsselstelle (über einen langen Zeitraum) in der Regel weitaus mehr kostet. Berücksichtigen Sie bestehende Mitarbeitende bei der Nachfolgeplanung, z.B. bei der Erstellung des Anforderungsprofiles. Konzentrieren Sie sich nicht nur auf den neuen Angestellten, sondern zeigen Sie auch Anerkennung für den Aussteiger.

Achte nicht nur auf die berufliche Qualifikation, sondern auch darauf, ob der Arbeitnehmer in dein Unternehmen und die entsprechende Fachabteilung paßt.

Mehr zum Thema