Mit Aktien Geld Verdienen

Verdienen Sie Geld mit Aktien

Mit Vollgas voraus mit Aktien! Mit Vollgas voraus mit Aktien! Und wer verdient wirklich Geld mit Aktien? Wie kann man mit Aktien Geld verdienen? Verdienen Sie endlich Geld mit Aktien (Hardcover).

So gewinnen Sie, ohne alles zu gefährden.

Wenn man mit Aktien Geld verdienen will, muss man sich mit einer Sache auseinandersetzen: Was kann ich meiner guten Seite erklären, wenn die gemeinsame Ersparnis durch einen Börsenkrach 20, 30 oder sogar 50 Prozentpunkte an Wert einbüßt? Also hatte ich es wirklich geschafft. In den kommenden Wochen hat sich der Kurs unserer ETF-Aktien nach oben und unten bewegt, teilweise sogar ganz und gar nicht.

Die Performance der börsengehandelten Fonds war also erfreulich gut. Der japanische Leitindex Nikkei 225 verlor in nur drei Börsentagen nach der Havarie insgesamt rund 14% seines Werts. Sie schloss das Jahr 2011 mit einem Minus von 18,6 Prozentpunkten ab. Gegen eine Anlage in Indexfonds (ETFs) wird oft argumentiert, dass eine passive Anlage keinen Verlustschutz erbringt.

Wäre ein passiver Anleger mit einem japanischen ETF im Jahr 2011 nicht rund 20 % seines Kapitals verloren gegangen? Wenig: Bereits im Jahr nach der Havarie (2012) ist der Nikkei 225 um 24,8 Prozentpunkte gestiegen und hat den Schaden von 2011 mehr als ausgeglichen. Genauso stürmisch wie die Aktienkurse in Japan im Monat April 2011.

Davon war der wohl wichtigste deutsche Börsenindex S&P 500 weitgehend unberührt. In den drei Tagen nach dem japanischen Tsunami ging er nur um -3,3 Prozentpunkte zurück und lag Ende 2011 nur noch bei -0,7 Prozentpunkten in der Tabelle. So kann das Kursverlustrisiko weit gestreut werden, indem in die weltweit bedeutendsten Börsenindizes und damit in ein "Weltportfolio" angelegt wird.

Dies gilt auch für Beteiligungen, keine Frage. Denn das ist nicht der Fall. So unvorhersehbar die Kursentwicklung auch sein mag, sie kann innerhalb weniger Tage, Monate und Jahre liegen. Auf lange Sicht - also in Zeiträumen von 15, 20 und mehr Jahren - ist die Börsenentwicklung vorhersagbar.

Weil gerade dieses Benehmen einen temporären Werteverlust in einen wirklichen Schaden verwandelt. Damit ist die längerfristige Anlageperiode der zweite wesentliche Erfolgsfaktor für eine ETF-Anlage. Um mit Aktien Geld zu verdienen. Ist es zu langweilig für Aktien? Jetzt ist es so, dass wir auf dem Laufenden bleiben, denn wir wissen, dass unsere Zeit auf diesem Planet nicht ausreicht.

Deshalb sind viele Menschen der Meinung, dass sie nach einem gewissen Lebensalter zu jung sind, um in Aktien zu investieren. Mit dem Anlagezeitraum erhöht sich, wie bereits gesagt, die Chance auf eine gute Verzinsung bei Aktien. In Anbetracht einer mittleren Lebensdauer von rund 80 Jahren - mit steigender Tendenz aufwärts - steht einer Anlage in Aktien der mittleren 50er oder frühen 60er Jahre nichts im Wege, denn es müssen nicht alle Vermögenswerte in Aktien-ETFs investiert sein.

Wer einen Teil oder vielleicht einen großen Teil seines Kapitals vermacht.... hat einen Investitionshorizont, der weit über die eigene Lebensdauer hinausreicht. Hier kann der Investor trotz seines hohen Lebensalters auch eine sehr gute Eigenkapitalquote auswählen, da er genügend Zeit hat, um Phasen von Verlusten auszusetzen. Das Altern an sich ist kein K.O.-Kriterium für eine Anlage in Aktien.

Lassen Sie mich klarstellen: Ich will hier nicht mit Älteren in der ETF sprechen! Vor allem, wenn Sie sich während Ihres gesamten Lebenszyklus ausschliesslich auf Lebensversicherungen und Bausparverträge verlassen haben, sollten Sie sich über die Aktien Gedanken machen. Jemand schickt mir eigentlich: "Neben dem Tagesgeld sind Ihre Investitionsvorschläge für einen sehr weiten Zeitraum (15 Jahre und mehr) da.

Wenn ich im Ungewissen bin, würde ich lieber darüber nachgedacht, wie ich mein Geld ausgeben würde.

Mehr zum Thema