Mahnantrag

Mahnforderung

Bei der Online-Mahnung kann der Antrag auf Mahnung im Internet ausgefüllt, online versendet oder auf Papier ausgedruckt werden. Die Barcodeanforderung kann mit der Anwendung "Online-Mahnanforderung" erstellt werden. Im Arbeitsrecht wird für die Mahnung ein eigenes Formular verwendet. Die Online-Mahnung ist ein "Online-Mahnprogramm". Mahnungen zur Arbeitsgerichtsbarkeit sind weiterhin an das zuständige Arbeitsgericht zu richten.

Voraussetzung für die Online-Mahnung

Mithilfe der Online-Mahnung können Bewerber und Rechtsvertreter in automatischen Gerichtsverfahren mit Unterstützung des Mediums Web komfortabel Mahnwesen mahnen. Internetexplorer 5.0 oder höher mit eingeschaltetem Java-Script und Cookie; Karte und Kartenleser können von den Amtsgerichten nicht verteilt werden. Internetexplorer ab V5. 0 mit eingeschaltetem Java-Script und Cookie; Standard-Tintenstrahl- oder Laser-Drucker; kostenlose PDF-Dokumente zum Anzeigen und Drucken (PDF-Reader) aus dem Netz; weitere Erklärungen zum Barcode-Verfahren hier.

Online-Erinnerung über das Internet-Portal des Amtsgerichts Uelzen

Individuelle Mahnbescheide können über die Website www.online-mahnantrag.de erzeugt und nach dem Anbringen einer qualifizierten digitalen Unterschrift oder über einen gesicherten Übermittlungsweg im Sinn von 130a III, IV ZPO (z.B. DE-Mail, beA....) oder unter Verwendung des Nachweises der Identität gemäß 18 PauwG oder 78 AufenthG auf elektronischem Wege einreicht werden. Die erzeugte EDA-Datei wird über das Internet-Portal www.online-mahnantrag.de mit der qualifizierenden digitalen Unterschrift oder dem Nachweis der Identität gemäß 18 PauwG bzw. 78 AufenthG an das Mahngerichtshof gesendet. Die qualifizierte elektronische Unterschrift und Übermittlung an das Mahngerichtshof erfolgt mittels anerkannter OSCI gestützter Übermittlungssoftware oder durch die verantwortliche Stelle über einen gesicherten Übermittlungsweg im Sinn von § 130 a III, IV ZPO.

Für die Beantwortung von allgemeinen Verfahrensfragen und der Online-Mahnanfrage stehen Ihnen die Kontaktpersonen des Zentralmahngerichts (0581/8851 -1) zur Verfügung.

Online Mahnung - Anwendung einer Mahnung

Für die Beantragung über das Online-Mahnverfahren (www.online-mahnantrag.de) können Staatsbürger, vor allem aber Firmen und Händler, die selbst keine eigene Mahn-Software haben. Über das interaktive Eingabeformular können Bewerber Mahnungen im Intranet eintragen. Die Anmeldung kann mit einer digitalen Unterschrift über das Web an das Zentralmahngericht in Coburg geschickt werden.

Mahnanforderung ("Barcode")

Die Barcodeanforderung kann mit der Applikation "Online-Mahnanforderung" erzeugt werden. Das erzeugte File wird in einem Strichcode kodiert, der vom Hof wieder gelesen werden kann. Sie ist zwar eine Papieranmeldung, aber ausschliesslich eine maschinenlesbare Anmeldung im Sinn von § 690 Abs. 3 ZPO.

Die Barcode-Anwendung ist daher auch nach dem 1.12.2008 (Beginn der Nutzungspflicht) eine erlaubte Antragsart für Anwälte und Inkasso-Dienstleister.

Auch interessant

Mehr zum Thema