Lohnsteuer Sparen

Ersparnis bei der Einkommensteuer

Deshalb ist es wichtig, die Möglichkeiten der Steuerersparnis zu nutzen. Es gibt Abzüge für Familien, durch die die Einkommensteuer reduziert wird. Lohnsteuerhilfeverein e.V. ist der richtige Partner für Ihre Steuererklärung für Arbeitnehmer bei der jährlichen Einkommensteueranpassung.

Bei den Steuerklassen I bis IV gibt es sogar keine Einkommensteuer. Pauschalierte und sozialversicherungsfreie Lohnsteuer - Sparen durch betriebliche Altersversorgung.

Berater: Jeder will so viel Einkommenssteuer wie möglich sparen

Doch nur wenige Menschen erfüllen diese Aufgabe gern. Alle wollen viel Geld haben, aber niemand will viel Geld ausgeben. Es ist daher notwendig, Steuersparmöglichkeiten zu nutzen. Wenn der Mitarbeiter mehr solcher Aufwendungen hat, als bereits im Steuergesetz durch einen Pauschalbetrag angerechnet wird, kann es zu einer Steuererstattung kommen, wenn der Steuerpflichtige eine Erklärung einreicht.

Die Werbekosten umfassen z.B. Gebühren für die Kontoführung, Reisen zum Arbeitsort, Aufwendungen für Arbeitsmaterial, wie z.B. EDV. Weil sich die Abschreibungsmöglichkeiten oder der Abzug von bestimmten Aufwendungen immer wieder verändern und diese Veränderungen in der Regel rechtlich strittig sind, ist es notwendig, präventive Einwände gegen eine Veränderung zu erheben, die für die Betreffenden nachteilig ist.

Deutsches Finanzrecht ist nicht leicht zu verstehen. Aus diesem Grund ist es für viele derzeit sinnvoll, sich an einen Experten zu wenden, der bei der Erstellung der Erklärung mitwirkt, so dass alle Steuerersparnismöglichkeiten erschöpft sind.

Steuertricks: Rechtliche Hinweise zum Sparen für Alleinstehende, Ehepaare und Verwandte

Keiner bezahlt gern Steuergelder, das ist eindeutig. Aber Betrug bei der Steuerklärung ist kein triviales Vergehen und kann Sie für mehrere Jahre hinter Gittern halten. Dabei ist es gar nicht nötig: ob allein, zu zweit oder mit Kind - für jeden gibt es gesetzliche steuerliche Tricks, mit denen man viel Kohle vom Fiskus wiederbekommen kann.

Hier haben wir die besten und vernünftigsten Tricks zur Steuerersparnis für Sie aufbereitet. Damit Sie sich im Voraus einen Eindruck von Ihrem Brutto- und Nettolohn sowie Ihren Steuer- und Sozialversicherungsbeiträgen verschaffen können, können Sie mit dem Brutto-Netto-Rechner exakte Resultate berechnen. Egal ob die anfallenden Umzugskosten für den Bauherrn oder für einen arbeitsbedingten Wechsel - es gibt viele Wege, gesetzlich zu sparen.

Sogar die Ausgaben für Arzneimittel und kostspielige Zahnbehandlung können in der Steuerklärung mitgerechnet werden. Verheiratete können leicht Steuer sparen - durch Ehegattensplitting: Der Verlust des einen Ehepartners kann mit dem Einkommen des anderen aufgerechnet werden. Selbst wenn Sie die Steuerklasse clever kombinieren, können Sie sparen. Wie Sie als Ehepartner sparen können, erfahren Sie hier.

Besonders entlastend können sich vor allem die Erziehungsberechtigten durch die Steuererklärungen auswirken, da die Familie vom Land explizit zu fördern ist. Bei Kindern können Sie wählen, ob Sie ein Monatskindergeld (192 EUR pro Jahr für das erste und zweite Kind/Staat 2017) oder das Erziehungsgeld von 3.678 EUR pro Jahr wünschen - das Steueramt überprüft bei der Abgabe einer Einkommensteuererklärung den Preis.

Die Kinderbetreuungskosten können auch abgezogen werden - bis das Baby 14 Jahre ist. Als Sonderkosten können zwei Dritteln der Ausgaben festgelegt werden, maximal 4000? im Jahr. Falls Ihr Kinde ein Studium absolviert oder sich in Bildung befindet, können Sie seine Kranken- und Krankenpflegeversicherung abziehen und wenn es anderswo lebt, gibt es einen Zuschuss von 924? im Jahr.

Ist Ihr erstes Baby nur in Bewegung, kann es sich für Sie auszahlen, einige wenige Wochen vor der Entbindung die Steuerkategorie zu ändern - denn dann haben Sie Anspruch auf Elternbeihilfe. Diese wird auf der Basis der Steuern errechnet, die Sie in der Zeit vor der Entbindung bezahlt haben. Die Eltern, die einen längeren Erziehungsurlaub nehmen, sollten in die Klasse III umsteigen.

Mehr zum Thema