Lohnbuchhaltung

Lohnabrechnung

Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "Payroll" - französisch-deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von französischen Übersetzungen. Kompetente Beratung ist kein Privileg. Full-Service-Abrechnung mit Kontierung, Erfassung, Auswertung und Kontrolle; Teilleistung Wenn Sie einen oder mehrere Mitarbeiter beschäftigen, müssen Sie die Personalabrechnung führen. Viele Beispiele für übersetzte Sätze mit "Lohnbuchhaltung" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen.

Ein einfaches und zuverlässiges Gehaltsabrechnungsprogramm: Die Gehaltsabrechnung wird einfach online erstellt.

Lohnabrechnung im Mittelstand - Was Sie berücksichtigen müssen!

Um sicherzustellen, dass die Beschäftigten eine Monatsabrechnung bekommen und alle anderen Arbeiten ordnungsgemäß ausgeführt werden, gibt es in der Personalabrechnung eine Reihe von Punkten zu beachten. Eine Personalabrechnung ist die Basis für die Rückmeldung der Gesamtsumme an die Sozialversicherung und für die Ausweiserstellung. Deshalb muss der Lohnbuchhaltung ein besonderes Augenmerk geschenkt werden.

Ungeachtet der eingesetzten Programme müssen die Stamm- und Parameterdatenbestände ( z.B. Sozialabzüge, Freibeträge, private Anteile inkl. MwSt.-Codes etc.) sorgsam aufbewahrt werden. Bei unvollständigen oder fehlerhaften Informationen sind die Lohnzettel nachträglich zu korrigieren und ggf. Korrekturberichte an Sozialversicherungsträger, Quellensteuerbehörden etc. zu erstellen. Die Nichteinhaltung von Tarifverträgen, Sozialversicherungs- oder Verrechnungssteuern kann zu Geldbußen und/oder Rückstandszinsen fÃ?hren.

Deshalb sollten Sie von Beginn an genügend Zeit in die Erstellung Ihrer Lohnbuchhaltung stecken oder einen sachkundigen Trustee Ihres Trusts einrichten. Zu Beginn des Berichtsjahres werden die Brutto-Löhne des Vorjahres an die jeweiligen Sozialversicherungsträger berichtet. Es ist ratsam, sich an die AHV-Ausgleichskasse (Alters- und Hinterlassenenversicherung) zu wenden. Auf dieser Basis erfolgt dann die Berichterstattung an die Unfall- und Krankentagegeldversicherung.

Neben dem Stunden- oder Monatsgehalt sind bestimmte Zuschläge (Urlaubs- und Feiertagszuschläge, Schichtzuschläge etc.) und Sachleistungen (z.B. PKW, Verpflegung, Unterkunft etc.) von der AHV zu zahlen. Ausgeschlossen von der Versicherungspflicht sind junge Menschen bis zum Alter von 18 Jahren und Pensionäre bis zu einem Jahreseinkommen von weniger als 16'800 Franken sowie bestimmte Vergünstigungen bei Unfall oder Krankheit und Kindergeld.

Nach der Ermittlung der Summe der AHV-pflichtigen Löhne kann auf dieser Basis die Anzeige an die SUVA (je nach Industriezweig Privatversicherung) erstattet werden. Dies wird durch Hinzurechnung der Löhne von nicht beitragspflichtigen jungen Menschen oder Rentnern und Abzug der Tagegelder von der AHV oder der EO sowie durch weitere Berichtigungen (z.B. von Auszubildenden oder mit ihnen arbeitenden Familienangehörigen zu beachtende Mindestlöhne) errechnet.

Zusätzlich ist zwischen der Summe der Arbeitsunfälle und den Nichtberufsunfällen zu differenzieren. Bestimmte Abrechnungsprogramme sind in der Lage, die Lohnbescheinigungen maschinell zu erstellen. Zusätzlich zu den individuellen Gehaltsbestandteilen und Sozialabzügen müssen auch Aufwandsentschädigungen, Kindergeld und andere Informationen wie Arbeitsbelastung, Zahl der Wehrdiensttage etc. angegeben werden.

Mehr zum Thema