Konzept Erstellen Selbstständigkeit

Das Konzept schafft Unabhängigkeit

im Businessplan, wenn auch nur, um die Zahlen realistisch darzustellen. Ein kohärentes Verkaufskonzept muss erstellt werden, das genutzt werden kann. Unter " Mein Workshop " können Sie Ihr Konzept in kleinen Schritten online erstellen. Bei Bedarf können Sie auch die Beratung von qualifi-. Die wichtigsten Schritte bei der Erstellung eines Online-Shop-Konzeptes:.

Welcher Punkt sollte in Ihrem Geschäftsplan stehen?

Denken Sie noch darüber nach, sich selbständig zu machen - oder sind Sie schon viel weiter? Früher oder später wird von Ihnen ein Geschäftsplan verlangt. Denn je mehr Sie von Ihrer Idee überzeugt sind, umso besser können Sie sie "verkaufen". Weil ein gutes Unternehmenskonzept nicht nur die eigene Unternehmensfinanzierung sicherstellt, sondern auch Einfluss auf die gute Unternehmensentwicklung hat.

Der Geschäftsplan hat in den vergangenen Jahren an Wichtigkeit zugenommen. Die vielen Berater zu diesem Themenkomplex dürfen Sie nicht beunruhigen: Es gibt keine allgemeingültigen Regelungen, wie ein Geschäftsplan auszusehen hat. So ist es nicht überraschend, dass unerfahrene Unternehmensleiter, insbesondere bei der Investitions-, Ertrags- und Ausgabenplanung, Kopfzerbrechen haben.

Ihr Businessplan bietet Ihnen ein hervorragendes Instrument zur Selbstüberwachung, um z.B. Ihre Zielwerte regelmässig mit den erreichten Werten zu messen. So werden die Vor- und Nachteile Ihres Unternehmens unmittelbar sichtbar und Sie können frühzeitig einwirken. Geballte Informationen werden von Beginn an benötigt, damit der Betrachter einen sofortigen Einblick erhält.

In der Kurzfassung werden die Eckpunkte Ihres Projektes kurz erörtert. In der Kurzfassung sind auch die Kompetenzen des Gründungsteams, der Investmentbedarf, die Wahl der Gesellschaftsform und die gewünschte Verzinsung zu nennen. Auf diese Weise erstellen Sie ein Produkt- und Serviceprofil, von dem auch Sie profitiert haben. Der " Market " beinhaltet auch eine kurze Analyse der Einflussfaktoren und Tendenzen auf die generelle Branchenentwicklung.

Teil des Businessplans ist aber auch, dass Sie plausibel erklären, mit welcher Taktik Sie Ihre Idee auf den Weg zur Vermarktung und zum Verkauf führen wollen. Umso mehr sie haben, umso mehr werden Ihre Sponsoren oder Unterstützer von Ihrem Konzept überzeugt sein. Da es sich um Ihre Personaleinsatzplanung handelt, sollten Sie wissen, dass sich die meisten Adressaten Ihres Businessplans unmittelbar nach der Kurzfassung an diesen Aspekt wenden.

Dabei hat sich die Gestaltung zweier Szenarios bewiesen - im besten, aber auch im schlechtesten Falle die Weiterentwicklung Ihres Unternehmens durchzuspielen. Hardfacts prägen diesen Teil Ihres Konzeptes - z.B. die Liquiditätplanung mit einer Auflistung aller zu erwartenden Aufwendungen und Erträge. Weil Ihr Kunde nur eine monatliche Abrechnung für das erste Haushaltsjahr anstrebt.

In den Folgejahren genügt es, eine Quartalsliste für das zweite und dritte Jahr aufzustellen. Weil Jahresabschlüsse eine Gewinn- und Verlust-Rechnung bilden, aus der sich Ihr Adressat über die zu erwartende Umsatz-, Aufwands- und Ertragsentwicklung Ihres im Aufbau begriffenen Betriebes informiert. Dabei ist es an Ihnen, den richtigen Mix zu finden - sowohl das Kapital Ihres Hauses als auch das des Fremdkapitals.

Vergesst nicht, an eine Reserve für unvorhersehbare Kosten zu denken. 2. Ihre Investitionen können Sie beliebig ausbauen - alles, was Sie für bedeutsam halten, kann auch den Adressaten Ihres Geschäftsplans begeistern. Wer alles berücksichtigt, wird mit seinem Konzept nicht versagen, sondern potenzielle Sponsoren für seine Idee gewinnen.

Auch interessant

Mehr zum Thema