Kmu zu Verkaufen

Der Kmu zu verkaufen

die Übernahme eines fortgeschrittenen KMU mit Sitz im Kanton Bern. Wir beraten Sie vor dem Kauf oder Verkauf eines Unternehmens. Die Eigentümerin bietet das Catering-Unternehmen aus persönlichen Gründen zum Verkauf an. Unternehmensverkäufe sind eine unserer Stärken. Möchten Sie Ihr Unternehmen verkaufen?

KMU-Nachfolgeregelung und Verkaufspreise in der Schweiz

Nachfolgeregelungen für schweizerische KMU sind nach wie vor oft ein Dilemma. Darüber hinaus liegen die durchschnittlichen Verkaufspreise erheblich unter dem Marktwert. Ein kleiner Überblick über die Nachfolgesituation in der Schweiz. In der Schweiz ist die Planung der Nachfolge kleiner und mittlerer Betriebe oft ein Dilemma. Nahezu jeder dritte Mittelständler wird geschlossen oder landet in Auflösung und verliert den Betrieb, weil die passende Persönlichkeit für die Akquisition nicht auffindbar war.

95 Prozent der akquirierten Unternehmen sind auch nach fünf Jahren noch tätig, bei neuen Unternehmen weit über 50 Prozent. Einige Übernahmewerte sind signifikant niedriger als der Marktwert. Im Falle einer internen Familienübernahme ist der Durchschnittspreis 42% unter dem Marktwert (20% bekommen die Thronfolge kostenlos). Angestellte erwerben ein Unternehmen mit ca. 26% Preisnachlass, was ihnen den gleichen Preisnachlass wie externen Käufern gewährt (22-30%).

Unternehmensverkauf - Focus Wirtschaftberatung AG

Unternehmensverkäufe sind eine unserer Kernkompetenzen. Verlassen Sie sich bei der zielgerichteten Suche nach Anlegern, Geschäftspartnern oder Erben auf unser umfangreiches Branchennetzwerk. Zuvor haben wir die notwendigen Rahmenbedingungen geschaffen, um Ihr Haus für potenzielle Kunden optimal zu präsentieren. Gern kooperieren wir auf Anfrage mit Ihren bisherigen Kooperationspartnern und erweitern diese bei Bedarf mit unserem Spezialwissen.

Vertriebserfolg für den Mittelstand: Mit praxisnahen und leistungsfähigen Lösungsansätzen.... - Herr Peter Kleimeier

Das vorliegende Werk veranschaulicht kleinen und mittelständischen Betrieben, wie sie ihren B2B-Vertrieb mit wenigen Handgriffen effizienter machen können. Der Mittelstand unterscheidet sich wesentlich von den eng und kompetent strukturierten Verkaufsorganisationen großer Firmen, weshalb deren Abläufe nicht 1:1 angewendet werden können. Kleine und mittelständische Betriebe brennen jedoch oft Gelder, weil sie einfach überdimensionale, irreale oder fehlerhafte Verkaufsansätze anstreben.

Die Autorin klärt häufige Fehler auf, untersucht fünf gängige Verkaufsmythen und macht deutlich, wie es besser gehen kann.

Zu- und Verkäufe von KMU in der Schweiz

Die Richtlinien für den Erwerb und die Veräusserung von KMU in der Schweiz zielen stets darauf ab, potenzielle Verkäufer und Käufer von KMU möglichst praktisch und leicht verständlich zu machen, wobei die gesetzlichen und ökonomischen Grundsätze möglichst im Sinne einer allgemeinen Übersicht zu berücksichtigen sind, und zwar vor allem in Bezug auf folgende Punkte und Fragen: die angemessene Unternehmensbewertung im Sinne der Preisgestaltung, die in der Realität üblichen Wertermittlungsmethoden, die Differenzen zwischen Share Deals und Asset Deals als alternativen Formen der Übertragung, das Mangement Buy-out (MBO) als häufiger bei Unternehmensakquisition, etc,

der steuergerechten und steueroptimierten Unternehmensfinanzierung, vor allem im Rahmen des MBO, der Anerkennung und lösungsorientierten Behandlung rechtlicher, gesetzlicher und vertraglicher Beschränkungen bei Unternehmenserwerben, der Berücksichtigung der steuerlichen Folgen von Unternehmenserwerben und deren Einbeziehung in die Überlegungen, der Behandlung von Leistungsstörungen, vor allem bei rechtlichen und materiellen Garantien, in Übereinstimmung mit dem Gesetz.

Mehr zum Thema