Kfw Förderung Zuschuss

Kfw-Fördermittel

Durch eine KfW-Förderung sorgen Sie für einen sinnvollen Abbau der Barrieren in Ihrem Haus. Rücknahmesubventionen aus Bundesmitteln im Rahmen des Marktanreizprogramms. Euro für Zinszuschüsse und -zulagen. Betrag und Bedingungen der Förderung. Was bietet die KfW?

KfW - Einbruchhemmung ("Förderkredit")

Montage von Retrofit-Systemen für Scheiben (z.B. Pilzkopfverriegelung, Verdrehsicherung der Fenstergriffe). Die Initiative Energieeffient Sanierung - Kredit/Zuschuss (Nr. 151/152/430) fördert den Einsatz von einbruchhemmenden Fenstern, Balkon- und Fenstertüren. Förderung: Wer wird unterstützt? Förderprogrammbeschreibung: Bewerben Sie sich vor Projektbeginn über das KfW-Förderportal. Darlehensfinanzierung mit dem Altersgerecht Umauen - Darlehen (159): bis zu 100 vom Hundert der zuschussfähigen Anlagekosten einschließlich gewisser Anschaffungsnebenkosten, maximal 50.000 EUR pro Wohnungseinheit.

Förderung als Zuschuss im Rahmen des Programms "Altersgerecht Umauen - Investitionszuschuss" (455): 10 v. H. der zuschussfähigen Anlagekosten einschließlich gewisser Anschaffungsnebenkosten, höchstens jedoch 1.500 EUR pro Wohnungseinheit. Energieeffiziente Renovierung von Fenstern, Balkon- und Terrassentüren: Energieeffiziente Renovierung als Darlehen (151, 152) oder Zuschuss (430). Kombinationen: Neben dem Einbruchsschutz werden im Rahmen des Alterskonversionsprogramms Massnahmen zum Abbau von Barrieren vorangetrieben.

Kumulation: Eine Verknüpfung mit staatlichen Subventionen und Zuwendungen Dritter ist möglich. Kontaktaufnahme mit dem Antragsteller: Kontaktaufnahme mit der Fördereinrichtung: Weitere Informationen: Das Förderprogramm deckt folgende Bereiche ab:

KfW-Förderung: Bundesregierung stockt Förderung für Einbruchhemmung auf

Beispielsweise steht den Bewohnern, die den Schutz vor Einbrüchen in Wohn- und Geschäftshäusern erhöhen wollen, ein Zuschuss von 50 Mio. EUR anstelle von 10 Mio. EUR im vergangenen Jahr zur Verfügug. Die Zugänglichkeitsförderung wurde von 49 Mio. auf 75 Mio. EUR aufgestockt. "Über diese Steigerung sind wir erfreut, denn gerade in Fragen des Einbruchschutzes gibt es einen hohen Nachholbedarf", sagt Stephan Schmidt, Hauptgeschäftsführer des Fachverbands Schloss- und Beschlagindustrie e. V. Wenn man den Zuschuss für die Einbruchhemmung in der Größenordnung von zehn Prozentpunkten in Anspruch nehmen will, müssen zumindest 2000 EUR angelegt werden.

Förderungswürdig sind Anlagen bis zu einem Höchstbetrag von EUR 15.000. Je nach Betrag der Anlagekosten sind Förderungen von 200 EUR bis max. 1.500 EUR möglich. Zusätzlich können in Verbindung mit dem Einsatz von Einbruchhemmern weitere Massnahmen zur Reduzierung von Barrieren ergriffen werden. In diesem Fall wird eine erhöhte Förderung gewährt.

Je nach Betrag der Investitionen belaufen sich diese auf 200 EUR bis max. 6.250 EUR. "Diese Unterstützung gilt es zu nutzen und einen entsprechenden Förderantrag bei der KfW einreichen. Einzig zu erwähnen ist, dass der Auftrag vor Beginn der Umstellung eingereicht werden muss", erklärt Stephan Schmidt. Laut der landesweiten Polizeistatistik (PKS) zeigt die jährliche Zunahme der Einbrüche, dass der korrekte Einbruchsschutz an Bedeutung gewinnt.

Nach der Kriminalitätsstatistik können viele Raubüberfälle schon im Voraus durch korrektes Benehmen und die entsprechende Sicherheitstechnik vermieden werden. "Das Investment in den Schutz vor Einbrüchen zahlt sich aus, denn meist versucht man nur wenige Gehminuten in die Wohnung zu gelangen. Um einen ausreichenden Schutz vor Einbruch zu gewährleisten, sollten einbruchsichere Haus- und Wohnraumtüren mit einem geeigneten Schloß nicht fehlen. 2.

Im Rahmen der beiden KfW-Förderprogramme gibt es unterschiedliche Anlagestrategien.

Mehr zum Thema