Kapital Gmbh Schweiz

Capital Gmbh Schweiz

Geringeres Mindestkapital als bei der AG. Ist die Gesellschaft verschuldet, muss sie nur mit ihrem Stammkapital dafür bürgen. Aktiengesellschaft (AG), Gesellschaft mit Kapitalausweis über Inhaber- oder Namenaktien. In der Schweiz sind alle juristischen Personen wie Aktiengesellschaften und Gesellschaften mit beschränkter Haftung steuerpflichtig. Kapitaleinzahlungen für neue Unternehmen oder Kapitalerhöhungen Ihrer Schweizer AG oder GmbH wickeln Sie einfach und transparent ab.

Die AG und die GmbH im Überblick

AG und GmbH sind die gängigsten Unternehmen in der Schweiz. Die folgende Übersicht zeigt die wesentlichen Abweichungen zwischen der AG und der GmbH. Anteilseigner werden nicht veröffentlicht; Anteilseigner, Organe werden im Firmenbuch veröffentlicht. Grundsätzlich sind in einer GmbH weniger Menschen als Anteilseigner mit dabei. Im Unterschied zu den Gesellschaftern (AG) wollen sich die Anteilseigner (GmbH) nicht nur wirtschaftlich, sondern auch an der Unternehmensführung beteiligt und sind dem Unternehmen näher verbunden.

Den Gesellschaftern (GmbH) obliegt die Loyalitätspflicht und je nach Satzung auch das Wettbewerbsverbot. Aufgrund des höheren Mindestkapitals hat die AG eine verbesserte Bonität und ist auch für die weitere Eigenkapitalbeschaffung günstiger als die GmbH. In unserem Artikel Unternehmensgründung können Sie alles über die Firmengründung nachlesen. Der Gesellschaftsvertrag ist gewissermaßen das Grundrecht der Gesellschaft und sowohl für die AG als auch für die GmbH verbindlich.

In der Satzung sind unter anderem die Rechte und Verpflichtungen der Firma und ihrer Eigentümer, die Gestaltung der Firma, die Geschäftsleitung etc. geregelt. Die für die AG und GmbH vorgeschriebenen rechtlichen Mindestvorschriften sind zu berücksichtigen. Die Satzung sieht zum Gründungszeitpunkt eine öffentliche Urkunde vor. Die Satzung kann auch nach der Errichtung der AG oder GmbH noch einmal angepasst werden.

Jede Satzungsänderung erfordert aber auch eine öffentliche Beglaubigung durch den Urkundsperson. Im Anschluss an die Firmengründung ist es möglich, eine GmbH in eine AG zu wandeln (und umgekehrt).

Informationen über das Schweizer Unternehmen aus dem Bereich der Steuer beratung für die CO2-Emissionen.

Im Folgenden finden Sie einige nützliche Hinweise zur Gründung einer schweizerischen Firma, zur Gesellschaftsform, zur Kapitalstruktur, zur Besteuerung von Gesellschaften, zum Gründungsprozess sowie zu Dokumentations- und Gründungskoste. Schweizerische AG Firma mit Kapitalinformationen über Inhaberaktien oder Namenaktien. Dabei ist die Verantwortung der Gesellschafter auf das Stammkapital der Aktie begrenzt. GmbH )Die GmbH gliedert ihr Kapital in Anteilen.

MindeststammkapitalFür eine schweizerische AG muss das Aktienkapital mind. 100'000 CHF sein. Das Aktienkapital muss in Höhe von CHF 50'000. Bei einer GmbH muss das Aktienkapital mind. CHF 20'000. Der Mindestanteil bei der GmbH beträgt CHF 10.00 oder ein Mehrfaches davon.

NamenaktienFür die Emission von Namenaktien müssen 20% der Namenaktien eingetragen und CHF 50'000 eingezahlt sein. Eine AG muss jedoch die Identität ihrer Anteilseigner nicht in das Firmenbuch eintragen. Stammaktie mit zwei GattungenBei der Emission von zwei Gattungen ist zu beachten, dass die Anteile über ein unterschiedliches Stimmrecht und einen unterschiedlichen Nennwert verfügen. Stimmrechtsaktien müssen formal mit Namenaktien identisch sein.

Stimmrechtslose Namenaktien (Genussscheine)Schweizer Gesellschaften emittieren stimmrechtslose Namenaktien, um den Aktionärinnen und Aktionären bestimmte Rechte einzuräumen, wollen den Aktionärinnen und Aktionären aber kein Stimmrecht einräumen. AktienoptionenSchweizerische Gesellschaften können Optionen ohne Nennwert oder Wahlrecht ausgeben, die dem Halter jedoch bestimmte Rechte im Liquidationsverfahren oder bei der Zeichnung neuer Anteile einräumen.

75 % im Jahr 2014 )Es gibt einige steuerlich begünstigte Gesellschaften, die von einer 0%igen Besteuerung ausländischer Erträge z. B. im Rahmen von Doppelsteuerabkommen Gebrauch machen können. Die stimmberechtigten Anteile müssen wie Namenaktien sein. Bei Beherbergungsleistungen und damit zusammenhängenden Tätigkeiten 6 Prozent, bei ausserhalb der Schweiz erbrachten Tätigkeiten entfällt die Eidg.

Auch Waren, die ins Ausland ausgeführt werden, unterliegen nicht der schweizerischen USt. Der Veräusserungsgewinn wird vom Kanton und vom Staat grundsätzlich als Ertragssteuer erfasst. Anlagen in der Schweiz - die übliche Einkommensteuer wird erhoben oder erlassen, Anlagen über 10% (oder 2 Millionen), bei denen das Wahlrecht länger als ein Jahr besteht, sind vom schweizerischen Steuerrecht ausgenommen.

FirmennameVerfügbarkeit über das Schweizerische Firmenbuch nachgewiesen. GründungskostenCHF 4'500Die Gründungsgebühren beinhalten alle mit der Erstellung der Gründungsvertrag verbundenen Tätigkeiten, z.B. Teile der Unterlagen, die Beteiligung an notariellen Besprechungen sowie die Eintragung in das Firmenbuch. Notariats- und HandelsregistergebührenCHF 1'700 Die veranschlagten Notariats- und Handelsregisterkosten für Gesellschaften mit einem Kapital von CHF 100'000. StempelabgabeN/AD Stempelabgabe ist an den Bund zu zahlen und beläuft sich auf 1% bei einem investierten Kapital von über CHF 1'000'000. ý Jahreshonorar des Schweiz.

Auch interessant

Mehr zum Thema