Insolvenzverfahren Ablauf

Konkursverfahren Verfall

Das Verfahren ist gesetzlich in der Insolvenzordnung (InsO) geregelt. Ein reguläres Insolvenzverfahren beginnt mit dem schriftlichen Antrag des Schuldners oder eines Gläubigers auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens. In der Umgangssprache Deutsch wird Insolvenz auch als Konkurs bezeichnet. Mit dem Insolvenzantrag (persönlicher oder fremder Antrag) beim Insolvenzgericht wird das Insolvenzverfahren eröffnet. Die restlichen Schulden werden nach Ablauf des Verfahrens für den Schuldner erlassen.

Privatinsolvenzen und Insolvenzverfahren für Verbraucherinsolvenzen 2018

Privatinsolvenzen - oder Verbraucherinsolvenzen - befreien Sie in 3, 5 oder maximal 6 Jahren von allen Verbindlichkeiten. Es ist egal, wie hoch Ihre Verschuldung war oder wie viele Kreditoren Sie hatten. Das Privatinsolvenzverfahren hat zwei wichtige Ziele: die Freistellung von allen Forderungen und den sofortigen Sicherstellungsschutz.

Eine Befreiung von der Restschuld erfolgt innerhalb: nach Insolvenzeröffnung. Du wirst von deinen Forderungen erlöst. Das passiert ungeachtet dessen, wie hoch Ihre Forderungen waren oder wie viele Kreditoren Sie zum Eröffnungszeitpunkt hatten. Es spielt keine Rolle, wie viel Sie an Ihre Kreditgeber zurückgezahlt haben (§ 301 InsO).

Die zweite Zielsetzung - umfassender Beschlagnahmeschutz - wird mit der Insolvenzeröffnung unmittelbar verwirklicht. Sie müssen ab diesem Punkt nicht mehr auf die (möglichen) Briefe Ihrer Kreditoren achten. Benutzen Sie jetzt die kostenlose Erstberatung: Als Rechtsanwalt repräsentieren wir Sie bei Ihrem Schuldenerlass - BUNDESWEIT. gratis initialer beratung jetzt:0221 - 6777 00 55 (Mo. - So. von 9 bis 22 Uhr / bundesweit) oder benutzen Sie unser Kontakt-Formular.

Ein Privatinsolvenzverfahren gliedert sich im Kern in 3 Phasen: die Vorbereitungsphase, das Insolvenzverfahren und die Phase des guten Verhaltens. Mit der Beurteilung Ihrer Entschuldungsperspektive fängt die Erstellung Ihrer privaten Insolvenz an. Wir sind eine Fachanwaltskanzlei mit dem Prädikat Fachanwältin für Konkursrecht, die Ihren Sachverhalt kompetent beurteilt und Sie in das weitere Verfahren einweist, indem sie Ihren persönlichen Schuldenerlassplan erstellt.

Zum Beispiel werden Sie ein eigenes Benutzerkonto einrichten und dann die Zahlung an Ihre Kreditoren auszusetzen. Zugleich sollten Sie sich einen präzisen Gesamtüberblick über Ihre Forderungen verschafft haben, damit Ihr Schuldenerlass komplett und zeitgerecht ist. Ist dies nicht der Fall, beantragen wir für Sie die Privatkonkurs. Zur Erstellung Ihrer privaten Insolvenz bis zur Beantragung des Insolvenzantrages brauchen wir in der Regel 6 Monate.

Die Richterin ernennt einen Konkursverwalter für die Vermögensverwaltung. Benutzen Sie jetzt die kostenlose Erstberatung: Als Rechtsanwalt repräsentieren wir Sie bei Ihrem Schuldenerlass - BUNDESWEIT. gratis initialer beratung jetzt:0221 - 6777 00 55 (Mo. - So. von 9 bis 22 Uhr / bundesweit) oder benutzen Sie unser Kontakt-Formular. Der Schuldenerlass durch private Insolvenz kann unter den nachfolgenden Bedingungen erfolgen:

Vorraussetzung für die private Insolvenz ist ein von einer Kanzlei ausgestelltes Zertifikat als "geeignete Person" gemäß 305 VO. Falls Sie Arbeitslosenunterstützung I oder II erhalten, können Sie natürlich auch die private Insolvenz anstreben. Das Erwerbseinkommen ist keine Grundvoraussetzung für eine private Insolvenz. Dann werden die Kosten des Verfahrens vom Land vorgezogen und 3 Jahre nach Ende der privaten Insolvenz aufgehoben, wenn sich Ihre Einkommenslage nicht verbessert.

Informieren Sie sich hier über die Anforderungen an die private Insolvenz. Für wen ist ein Antrag auf Insolvenz möglich? Jeder Privatmann kann die Insolvenz beantragen: oder auch kleine Unternehmen unterhalb der "Bagatellgrenze". Gleiches trifft auf ehemalige Selbständige zu, die mehr als 19 Kreditgeber oder so genannte Mitarbeiterschulden haben (§ 305 Abs. 1 InsO). Besonders rasches Vorgehen ist gefragt, wenn ein Zahlungsunfähigkeitsantrag eines Gläubigers gestellt wird (sog. Gläubigerantrag).

Wir werden in diesem Falle einen Insolvenzantrag innerhalb der so genannten "eigenen Antragsfrist" (sog. Eigenantrag) erstellen. Kann ich Privatinsolvenzen beantragen? Wenn Sie einen Privatkonkurs beantragen wollen, um von Ihren Forderungen entbunden zu werden, sollten die nachfolgenden Maßnahmen als Basis genommen werden: Vorbereitung auf die private Insolvenz - Nach einer ersten Beratung und Vorbereitung des Entschuldungsplanes wird ein weiteres Bankkonto als Privatkonto bei einer anderen Hausbank eingerichtet und jede Auszahlung an die Kreditgeber ausgesetzt.

Zertifikat nach 305 InoSo - Als Rechtsanwaltskanzlei mit dem Namen "Fachanwalt für Insolvenzrecht" stellen wir ein Zertifikat nach § 305 InoSo aus. Anschließend wird die private Insolvenz erklärt. Weitere Informationen zu den einzelnen Verfahrensschritten bei der Insolvenz. Viele Schuldner sind überfordert. Man verliert seine Forderungen zuverlässig und unabhÃ?ngig von der RÃ?ckzahlung an die GlÃ?ubiger oder dem Schuldenbetrag.

Aufgrund der privaten Insolvenz kann der Abbauzeitpunkt von Anfang an eingeplant werden. Im Falle der freiwillig erfolgten Tilgung eines Teiles der Forderungen im Rahmen eines Privatinsolvenzverfahrens wird die Restschuld auch nach 3 oder 5 Jahren freigegeben. Durch die Vorhersagbarkeit des Schuldenerlasses kommt es zu einer psychischen Entlastung: Der oft langfristige Erfolgsdruck durch ständige Tilgungsversuche sowie die Last von Beschlagnahmen und Hinrichtungen nimmt ab.

Unmittelbar nach Beginn des Konsumenteninsolvenzverfahrens können die Kreditgeber nicht mehr gegen Sie vorgehen - der so genannte Beschlagnahmeschutz tritt ein (§§ 88, 89 InsO). Privatinsolvenzen bringen einen wirtschaftlichen Vorsprung in unserer Schuldnerberatungspraxis. Manche Debitoren bezahlen den Gläubigern vor der Zahlungsunfähigkeit - oder während eines Vergleiches - mehr als bei einer privaten Zahlungsunfähigkeit.

Die Insolvenzverwaltung unterbindet jede Zwangsvollstreckung oder Beschlagnahme durch einen Kreditgeber. Privates Insolvenzverfahren führen zum Pfändungsschutz: Ihre Kreditgeber können ab der Öffnung nicht mehr gegen Sie vorgehen, z.B. durch Bestellung eines Gerichtsvollziehers, Zwang zur eidlichen Erklärung oder Verpfändung Ihres Gehalts oder Kontos. "Schlechte Briefe" Ihrer Kreditgeber enden schnell: meist mit dem ersten Brief von uns und längstens mit der Einleitung eines privaten Insolvenzverfahrens.

Die Kommunikation mit Ihren Kreditgebern entfällt - wir richten uns an alle Kreditgeber und beauftragen uns als Sozietät. Von da an wendet sich die Mehrheit der Kreditgeber an uns. Darüber hinaus wird sich der Konkursverwalter bei entsprechender Aufbereitung durch eine sachkundige Fachkanzlei während der Dauer der Insolvenz nur etwa fünfmal schriftlich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Mit Ablauf der 3 Jahre nach der verbleibenden Schuldenbefreiung der privaten Insolvenz werden alle bis zur Öffnung vorhandenen Schufa-Einträge ausgelöscht. Durch die Befreiung von der Restschuld einer privaten Insolvenz werden Sie von allen Verbindlichkeiten frei - unabhängig davon, woher sie kommen, wie hoch sie sind oder wie viele Kreditgeber Sie haben. Diese werden von allen Forderungen freigestellt, die vor der privaten Insolvenz entstanden sind (§ 301 InsO).

Dabei spielt es keine Rolle, ob die Verbindlichkeiten gegenüber Privaten, Unternehmen, Kreditinstituten, Einrichtungen wie z. B. Krankenversicherungen oder Ämtern wie dem Fiskus sind. Es werden auch Verbindlichkeiten von Kreditgebern abgezogen, die Sie nicht finden können. Tritt ein in Vergessenheit geratener Kreditgeber im Insolvenzverfahren oder nach dessen Beendigung auf, obwohl wir alle erforderlichen Untersuchungen (insbesondere Untersuchungen bei uns und ICD) durchgeführt haben, sind auch Sie von diesen Ansprüchen auszunehmen.

Deshalb wird eine private Insolvenz auch als "Schuldenabbau" bezeichnet - Sie sind von der größtmöglichen Zahl von Forderungsarten befrei. Benutzen Sie jetzt die kostenlose Erstberatung: Als Rechtsanwalt repräsentieren wir Sie bei Ihrem Schuldenerlass - BUNDESWEIT. gratis initialer beratung jetzt:0221 - 6777 00 55 (Mo. - So. von 9 bis 22 Uhr / bundesweit) oder benutzen Sie unser Kontakt-Formular.

Vor der Einleitung einer privaten Insolvenz sollten Sie sich rechtzeitig darauf vorbereiten. 5 Vorbereitungsschritte sind für Ihre komplette und komplette Schuldenerleichterung erforderlich. Zuallererst ist es - soweit gesetzlich möglich - wichtig, Ihr Kapital vor privaten Insolvenzverfahren zu schützen und sich einen präzisen Einblick in Ihre Forderungen zu verschafft.

In einem ersten Anlauf zur Insolvenzvorbereitung sollten Sie ein neues Bankkonto bei einer anderen Hausbank eröffnen. Allein diese simple Massnahme schützt Sie vor Beschlagnahme Ihrer Kreditgeber oder dem Wegfall eines vollständigen Mieteinnahmen. Vorläufig sollten Ihre Kreditgeber nichts von Ihrem neuen Account wissen. Hinweis: Das neue Bankkonto darf nicht bei einer Hausbank oder einem Ihrer Kreditgeber eingerichtet werden (z.B. ein Bankkonto bei der Comdirekt AG, wenn Sie bei der Commerzbank waren oder Verbindlichkeiten haben - denn Comdirekt ist bei der Commerzbank angesiedelt)!

Hier erfahren Sie mehr darüber, was Sie in der Zahlungsunfähigkeit, einem Fahrzeug in der Zahlungsunfähigkeit, Ihrem Bank- oder Versicherungsvermögen oder einer Vererbung haben. Wenn Sie ein eigenes Kundenkonto eröffnen und Ihr Vermögen sichern, stellen Sie sofort alle weiteren Auszahlungen an Ihre Konkursgläubiger ein. Auch wenn es schwer fällt, erhalten Ihre Kreditgeber nach dem privaten Insolvenzverfahren nichts.

Zahlen Sie nur an die Kreditgeber, die für Ihr Leben sorgen. Ignoriere die Schreiben deiner Kreditoren. Benutzen Sie jetzt die kostenlose Erstberatung: Als Rechtsanwalt repräsentieren wir Sie bei Ihrem Schuldenerlass - BUNDESWEIT. gratis initialer beratung jetzt:0221 - 6777 00 55 (Mo. - So. von 9 bis 22 Uhr / bundesweit) oder benutzen Sie unser Kontakt-Formular.

Starten Sie jetzt mit der Erstellung des Insolvenzantrages. Der erste Schritt ist, sich einen kompletten Gesamtüberblick über Ihre Verschuldung zu machen. Nach der Sortierung der Kreditorenkorrespondenz bestimmen Sie die Adressen Ihrer Kreditoren, die Summe der ausstehenden Außenstände und die in Vergessenheit geratenen Kreditoren. Bei Beantragung eines Insolvenzantrages mit unvollständiger oder unrichtiger Angabe kann Ihnen die restliche Schuldenbefreiung verweigert werden (§ 290 Abs. 1 Nr. 7 InsO).

Die Gefährdung besteht zum Beispiel, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie andere Kreditgeber haben. Ihre in Vergessenheit geratenen Kreditgeber werden von uns ermittelt und eingehend auf Kohärenz geprüft (Vier-Augen-Prinzip). Mehr über verlorene Kreditoren und Ansprüche. Damit haben Sie Ihr nicht pfändbares Kapital abgesichert und alle für den Antrag auf Insolvenz notwendigen Informationen gesammelt.

Nun verwirklichen wir Ihren aussergerichtlichen Schuldenerlass durch eine aussergerichtliche Schuldenregelung. Sollte dies nicht der Fall sein, werden wir Ihnen als Anwaltskanzlei mit dem Prädikat Fachanwältin für Konkursrecht die Urkunde nach § 305 IO ausstellen. Urkunde nach § 305 I. S. als Fachanwältin für Konkursrecht und "geeignete Stelle" Als natürliche Person brauchen Sie eine amtliche Urkunde über das Fehlschlagen der aussergerichtlichen Streitbeilegung nach § 305 I. S. S. 2.

Als Fachanwaltskanzlei für Unternehmensinsolvenzrecht sind wir eine solche "geeignete Stelle" im Sinn von § 305 Abs. 1 Nr. 1 InsO. Benutzen Sie jetzt die kostenlose Erstberatung: Als Rechtsanwalt repräsentieren wir Sie bei Ihrem Schuldenerlass - BUNDESWEIT. gratis initialer beratung jetzt:0221 - 6777 00 55 (Mo. - So. von 9 bis 22 Uhr / bundesweit) oder benutzen Sie unser Kontakt-Formular.

Letzter Schlussschritt bei der Eröffnung eines privaten Insolvenzverfahrens ist die Einreichung eines privaten Insolvenzantrags beim jeweils dafür vorgesehenen Zahlungsbefugnis. Sie sind mit der Eröffnung des privaten Insolvenzverfahrens gegen die Beschlagnahme Ihrer Kreditgeber abgesichert (§§ 88, 89 InsO). Dabei wird ein Konkursverwalter bestellt, den Sie auf keinen Fall als Ihren Rechtsberater ansehen dürfen. Sie dürfen nicht übersehen, dass Sie im Insolvenzverfahren nicht unter der Obhut des Konkursverwalters sind.

Es ist nicht notwendig, den Konkursverwalter zu konsultieren, bevor Sie ein Geschäft abschließen, einen Umzug vornehmen, Ihren Arbeitsplatz wechseln oder reisen. Es ist ratsam, dass Sie sich ausschliesslich schriftlich an den zuständigen Sachbearbeiter wenden. Mehr über den korrekten Ablauf des Insolvenzverwalters und Ihre Rechte im privaten Insolvenzverfahren erfahren Sie hier. Kaufverpflichtung, Vorlage der halben Erbmasse bei privater Insolvenz, Meldung eines Wohnortwechsels, keine Direktzahlungen an Ihre Kreditgeber.

Erfahren Sie mehr über die 5 Verpflichtungen und Ihre Aufgaben in der privaten Insolvenz. Benutzen Sie jetzt die kostenlose Erstberatung: Als Rechtsanwalt repräsentieren wir Sie bei Ihrem Schuldenerlass - BUNDESWEIT. gratis initialer beratung jetzt:0221 - 6777 00 55 (Mo. - So. von 9 bis 22 Uhr / bundesweit) oder benutzen Sie unser Kontakt-Formular.

Zum einen, weil Ihr Umgang mit dem Konkursverwalter auf ein Mindestmaß reduziert wird. Für Sie heißt das, dass Sie während der ganzen Laufzeit nur bis zu 5 Mal vom Konkursverwalter erfährt. Noch vor der Zeit des guten Benehmens würde dieses Kapital in die Insolvenz gehen. 3, 5 oder 6 Jahre nach Beginn der Insolvenz gewährt Ihnen das Gericht endgültig eine Befreiung von der Restschuld (§ 300 Abs. 1 InsO).

Deine Kreditoren haben ihre Ansprüche verloren und du bist jetzt frei von Verbindlichkeiten. Informieren Sie sich hier über das richtige Handeln in der Zeit des guten Verhaltens oder maximal 6 Jahre völlig frei von Schuldentilgung. Du wirst von deinen Verbindlichkeiten erlöst. Das passiert ungeachtet dessen, wie hoch Ihre Verbindlichkeiten waren oder wie viele Kreditgeber Sie zum Eröffnungszeitpunkt hatten (§ 301 InsO).

Es gibt jedoch Ausnahmen: Wenn Ihre Verbindlichkeiten aus vorsätzlicher unerlaubter Handlung oder Geldstrafen und ähnliche staatliche Ansprüche resultieren, können sie nicht durch die Restschuldenbefreiung (§ 302 InsO) gedeckt werden. Der Konkursschuldner hat prinzipiell sowohl die Kosten des Gerichts als auch die Kosten für die rechtliche Betreuung des privaten Insolvenzantrags zu tragen.

Dem Insolvenzschuldner hat der Gesetzgeber die Möglichkeit gegeben, die notwendigen gerichtlichen Kosten in Form einer Ratenzahlung erst nach Ablauf der Wohlverhaltensfrist zu bezahlen (§ 4a InsO). Wenn Sie nach der privaten Insolvenz nur ein niedriges Entgelt haben, müssen Sie gar nichts bezahlen (sog. Nullsätze). Es fallen Honorare für die rechtliche Betreuung Ihrer privaten Insolvenz an.

Wir sind eine Fachanwaltskanzlei mit dem Namen Fachanwältin für Konkursrecht und betreuen Ihren privaten Insolvenzantrag kostenlos, sofern Sie beratend tätig sind. Benutzen Sie jetzt die kostenlose Erstberatung: Als Rechtsanwalt repräsentieren wir Sie bei Ihrem Schuldenerlass - BUNDESWEIT. gratis initialer beratung jetzt:0221 - 6777 00 55 (Mo. - So. von 9 bis 22 Uhr / bundesweit) oder benutzen Sie unser Kontakt-Formular.

Wenn es um den Schuldenerlass geht, sollten Sie sehr genau auf die Besonderheiten der zweifelhaften Schuldenberatung achten. Häufig machen sich "schwarze Schafe" die spezielle Belastungssituation der Schuldner zunutze. Es wird mit der Erwartung eines angeblich einfachen und sicheren Schuldenerlasses "ohne Insolvenz" gespielt. Ein Schuldenerlass wird oft nicht durchgesetzt. Auch die Bezeichnung "Fachanwalt für Insolvenzrecht" plädiert für eine höhere Qualifizierung - vor allem wegen der Forderung nach kontinuierlicher Weiterbildung (15 Std. pro Jahr nach FAO).

Beachten Sie einen Satz wie: "Die (....) Die (...) Gesellschaft leistet keine rechtliche Beratung und bietet ausschliesslich Leistungen kommerzieller und ökonomischer Natur an " Wenn die Zahlungsunfähigkeit in einer negativen Tendenz vorliegt und der Ausgleich als "einziger Ausweg" gepriesen wird, sollten Sie erstaunt sein. Für Gläubiger, die ihren Schuldnern keine finanzielle Unterstützung bieten können, ist die Zahlungsunfähigkeit oft der einzig mögliche Weg.

Wenn Sie feststellen, dass eine Zahlungsunfähigkeit während einer Konsultation kaum adressiert wird und Ihnen ein Ausgleich ohne wirkliche Aufzeigen von Möglichkeiten vorgeschlagen wird, können Sie verwirrt sein. Wenn die Zahlungsunfähigkeit ausschliesslich mit negativem Ausgang präsentiert wird, ist die Schuldenberatung aus unserer Perspektive völlig fragwürdig. Benutzen Sie jetzt die kostenlose Erstberatung: Als Rechtsanwalt repräsentieren wir Sie bei Ihrem Schuldenerlass - BUNDESWEIT.

gratis initialer beratung jetzt:0221 - 6777 00 55 (Mo. - So. von 9 bis 22 Uhr / bundesweit) oder benutzen Sie unser Kontakt-Formular. Mehr über die Pfändungstabelle 2018 erfahren Sie hier: Die wesentlichen Innovationen der Privatinsolvenzen im Jahr 2018 resultieren aus den Vorgängerreformen. Es wurde am 17. Mai 2013 beschlossen und ist am 1. Juli 2014 als so genannte zweite Phase der Reform des Insolvenzrechts in kraft getreten.

Hauptvorteile der Privatinsolvenzreform 2014 sind: So hat die EUKommission am vergangenen Freitag, den 9. Mai 2016 - weitgehend unbeachtet von der Bevölkerung - einen Plan für ein einheitliches europäisches Konkursrecht vorlegt. Von 23.03. 2016 bis 14.06. 2016 fand eine Konsultation zu einem neuen EU-weiten Insolvenzgesetz statt. Mit Inkrafttreten des "Gesetzes zur Erhöhung der rechtlichen Sicherheit bei Streitigkeiten nach der Insolvenzgesetzgebung und dem Anfechtungsgesetz" am 5. April 2017 wurde vor allem die umstrittene Insolvenz, aber mit einer wichtigen Innovation im Bereich der so genannten Gläubigeranmeldungen nach § 14 Abs. 1 InsO behandelt.

Beantragt ein Zahlungsempfänger Insolvenz, so wird er durch die Bezahlung der Forderungen nicht mehr zwangsläufig unberechtigt. In Anbetracht der Gesamtlage sind Schuldenzahlungen an Fremdkapitalgeber in der Regel nicht ratsam. Doch die meisten Veränderungen der Reformen im Jahr 2017 betreffen die so genannte Konkursanfechtung. Die Insolvenzverwaltung muss nachweisen, dass der Zahlungsempfänger ihn gekannt hat ( 133 Abs. 3 IO Neufassung).

So genannte "Bargeschäfte", bei denen zwischen Erfüllung und Zahlung ein kurzes Zeitfenster besteht, können nur angefochten werden, wenn der Zahlungsempfänger die Ungerechtigkeit des Zahlungspflichtigen anerkennt ( 142 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2 UEV). In einer privaten Insolvenz verliert man seine Forderungen ungeachtet ihrer Summe oder der Zahl seiner Untergebenen.

Wer diese Möglichkeiten nutzt, sollte unsere 11 Tips beachten: Lesen Sie hier unsere 11 Hinweise zur Schuldenerleichterung durch Privatinsolvenz. Wir sind eine Fachanwaltskanzlei mit dem Namen Fachanwältin für Konkursrecht und können Sie bei der Einleitung von privaten Insolvenzverfahren (Verbraucherinsolvenzverfahren) gern beraten. Sie können uns auch vor dem Mandat anrufen und sich im Zuge einer kostenfreien Beratung erkundigen. Ich erhalte Hartz 4 und arbeite immer noch auf 160,-EUR-Basis. o Schuldenberatungsstelle würde mich nicht akzeptieren, da ich über meine ehemaligen 25 Kreditoren verfüge ich kann noch immer kostenfrei eine Zahlungsunfähigkeit einreichen.

Muß ich diese Leistung übertragen, wenn ich in privater Insolvenz bin oder kann ich sie beibehalten? Eine generelle Frage: Müssen Sie im Falle einer privaten Insolvenz die Geldbuße und die Kosten für das Gericht selbst aufbringen? Ich bin bankrott. Hallo, meine Anfrage betrifft die Möglichkeit, bestehende Kreditvereinbarungen auch für die private Insolvenz zu nutzen oder ob sie auch nach der Freistellung beibehalten werden.

Kann ich das halten oder wird es in die Insolvenzmasse fallen? Ist es möglich, in die private Zahlungsunfähigkeit zu gehen? Benutzen Sie jetzt die kostenlose Erstberatung: Als Rechtsanwalt repräsentieren wir Sie bei Ihrem Schuldenerlass - BUNDESWEIT. gratis initialer beratung jetzt:0221 - 6777 00 55 (Mo. - So. von 9 bis 22 Uhr / bundesweit) oder benutzen Sie unser Kontakt-Formular.

Mehr zum Thema