Inkassogebühren Berechnen

Einzugsgebühren berechnen

sowie die Kosten und Inkassospesen, die Ihnen in Rechnung gestellt werden. Bei der Berechnung der Inkassogebühren muss sich das Inkassobüro daher an der Anwaltshonorartabelle orientieren. Kontoführungsgebühren und andere Kosten werden oft in Rechnung gestellt, sind aber nicht erstattungsfähig. Ob der geforderte Betrag legal ist und wo die Gebühren zu berechnen sind, weiß ich nicht.

Inkassospesen | AdvoNeo Guide

Falls die Zahlungsempfänger ihre Forderung nicht bekommen, rufen Sie in der Regel ein Inkassobüro an, um sie beim Zahlungspflichtigen einzuziehen. Dies wird von einigen Inkassobüros mit bedenklichen Methoden vorgenommen, die bis an die Grenzen des Zwangs gehen, so dass sich das Stichwort Inkasso sehr negativ auswirkt. Neben dem unangenehmen Eindruck, den ein Mahnschreiben mit sich bringt.

Neben den bestehenden Forderungen werden auch die Inkassogebühren bezahlt. Sie sollten wissen, wie die Inkassogebühren errechnet werden und wann und in welcher Summe Sie sie bezahlen müssen, wenn Sie Forderungen haben. Weil es in Ihrer gespannten finanziellen Situation wichtig ist, nicht mehr zu bezahlen, als Sie müssen.

Wie viele Inkassogebühren müssen wann bezahlt werden? Sie müssen zunächst nur dann Inkassogebühren bezahlen, wenn eine begründete Inanspruchnahme gegen Sie vorliegt, mit der Sie in Zahlungsverzug sind (Verzugsregelung in § 286 BGB). Wenn der angeschlossene Zahlungsempfänger dann ein Inkassobüro in Auftrag gibt, können Ihnen für seine Tätigkeit Honorare in Rechnung gestellt werden. Das wird als Schadensminderungspflicht verstanden und bedeutet, dass die Aufwendungen für die Einschaltung des Inkassobüros die Anwaltskosten nicht überschreiten dürfen.

Inkassounternehmen müssen sich daher an die Anwaltsgebühren des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes (RVG) in der Höhe der Inkassogebühren orientieren. Aus diesem Grund berechnen die meisten Inkassounternehmen einen Gebührensatz von 1,3. Je größer Ihre Ansprüche, um so größer sind auch die Inkassogebühren. Bei fristgerechter Beanstandung der Reklamation (im Beispiel der Rechnung) müssen Sie keine Inkassospesen bezahlen.

Weil Schuldeneintreiber diejenigen, die nicht bezahlt haben, dazu veranlassen sollen, die Forderungen zu bezahlen, und nicht diejenigen, die nicht bezahlen wollen und sich so widersetzt haben, dass sie jetzt aus Furcht auszahlen. Wenn Sie Ihren Zahlungsempfänger rechtzeitig vor Beauftragung des Inkassobüros über Ihre eigene Insolvenz informieren, müssen Sie auch keine Inkassogebühren aufwenden.

Achtung: Überprüfen Sie immer, ob das Inkassoinstitut, von dem Sie angeschrieben wurden, im Rechtsdienstleistungsregister verzeichnet ist. Andernfalls müssen Sie nichts bezahlen, da nur Inkassobüros mit einem solchen Eingang das Inkasso durchführen dürfen. Für einen Gebührensatz von 1,3 kann das Inkassoinstitut Ihres Zahlungsempfängers 104? (1,3 x 80?) Geschäftsgebühren (netto) berechnen. Sollten Sie weitere Informationen zur Menge, Kalkulation, Rechtsgrundlage oder zu anderen Aspekten der Inkassogebühren haben, können Sie sich gern an uns wenden.

Mehr zum Thema