Inkasso Italien

Kollektion Italien

Ich biete Ihnen das effizienteste Inkasso in Italien und helfe Ihnen, Ihre Forderungen in Italien einzuziehen. Der Inkassoservice in Italien. in Bremen und Euro Treuhand Inkasso GmbH in Köln. Viele Fälle betreffen die Kölner EuroTreuhand Inkasso GmbH. In Italien bieten wir Auslandsinkasso über Rechtsanwälte und Anwaltskanzleien an.

Forderungseinzug Italien | Auslandsinkasso Italien

Das Inkassoverfahren beginnt immer in der außergerichtlichen Zeit. Ihr italienischer Schuldner wird von uns kontaktiert und stellt sicher, dass er die Forderungen begleicht. Schriftlich und telefonisch: Wir erinnern Ihren Kunden schriftlich und kontaktieren ihn telefonisch. Deshalb bemühen wir uns, die Bezahlung von Ihrem Schuldner zu erhalten.

Ihrem Zahlungspflichtigen wird ein paar Tage Zeit gegeben, um die Forderungen zu begleichen. Kommt Ihr Auftraggeber der Zahlungsverpflichtung nicht nach, hat er die Verbindlichkeit bereits anerkennt. Für den Abschluß einer Honorarvereinbarung ist es wirklich notwendig, einen Rechtsanwalt zu beauftragen, der die italienische Sprache beherrscht und mit den Techniken der Verhandlung in Italien zurechtkommt. Benachrichtigung über Gerichtsverfahren: Wenn Sie nicht zahlen, führen die Ankündigungen von Gerichtsverfahren oft dazu, dass Ihr Italiener noch zahlt.

Der italienische Interessent möchte das Recht haben, ein gerichtliches Vorgehen gegen ihn zu unterlassen. Sollte Ihr Debitor während der aussergerichtlichen Verfahrensphase die Zahlung verweigern, können wir - in Absprache mit Ihnen - einen Schiedsrichter hinzuziehen. Es gibt in Italien eine Reihe von Rechtsstreitigkeiten, die für die Beitreibung von Forderungen aus Geldmitteln in Frage kommen.

Im Folgenden werden die wesentlichen Vorgehensweisen beschrieben: Italienisches Mahnverfahren (Ingiunzione di pagamento): Das spanische Mahnverfahren ist ein ausschließlich zwischen dem Zahlungsempfänger und dem Richter durchgeführtes Mahnverfahren ohne den Unterhaltspflichtigen. Sie können sich mit diesem Vorgehen unmittelbar an das zuständige Amtsgericht wenden.

Die Schuldnerin hat 40 Tage nach dem Entscheid zu antworten. Erhebt der Kunde Einspruch, wird der Rechtsstreit eingeleitet. Prozess (Processo Ordinario di Cognizione): Verteidigt sich Ihr Schuldiger gegen das Gericht oder ist es eine Behauptung, die Ihr Schuldiger für ungerechtfertigt hält? Die Behauptung muss durch Beweise gestützt werden.

Eine oder mehrere Sessions finden vor dem Gerichtshof statt. Es ist auch möglich, dass für Ihren Anspruch ZeugInnen genannt werden müssen. Darüber hinaus kann das Landgericht einen Experten hinzuziehen. Europäische Zahlungsanweisung: Im Falle unbestrittener internationaler Ansprüche ist es möglich, einen Antrag auf Erteilung eines Zahlungsbefehls zu stellen. Die Rechtsanwältin oder der Rechtsanwalt, der Ihren Anspruch behandelt, kann beurteilen, ob dieses Vorgehen für Ihren Anspruch ausreicht.

Ein Europäischer Mahnbescheid wird vor dem Gerichtshof erwirkt. Dann vollstreckt das zuständige Gericht die Zahlungsanordnung. Der Kunde hat somit 30 Tage Zeit, um zu handeln, wenn er mit der Forderungen nicht übereinstimmt. Wenn der Schuldner nicht innerhalb von 30 Tagen antwortet, können wir beim zuständigen Richter einen Zahlungsantrag einreichen.

Für strittige Ansprüche ist der Europäischer Mahnbescheid jedoch nicht angemessen. Diese Vorgehensweise kann nicht auf Sachverhalte angewandt werden, in denen die Herkunft der Behauptung diskutiert wird. Manche Mitgliedstaaten erheben nicht einmal Gerichtsgebühren für den Mahnbescheid. Dann muss ein ordentliches Gerichtsverfahren eingeleitet werden, in dem Sie als Kreditgeber Ihren Schuldner verklagen.

Mehr zum Thema