Ihk Nachfolger

Ihk-Nachfolgerin

Rainer Schulte: "Eine gute Zusammenarbeit zwischen der Industrie- und Handelskammer und den Banken ist wichtig. Um das Unternehmen zu übergeben, müssen die gegensätzlichen Interessen von Eigentümer, Familie, Nachfolger und Unternehmen geklärt werden. Plattform für Unternehmen aus der Region und ihre Nachfolger. Der IHK empfiehlt Unternehmen, sich rechtzeitig zu informieren. Muss ein Unternehmen geschlossen werden, weil kein geeigneter Nachfolger gefunden werden kann, bietet die IHK eine neue Dienstleistung an:

Nachfolgepool - IHK-Nachfolgeclub

Der IHK Nachfolger Klub ist die ideale Ergänzung für Unternehmer, die ihre Firmenanteile veräußern wollen. Die Offerte wurde für Firmen mit bis zu 100 Mitarbeitern erstellt. Die Entscheidung, ob der Nachfolgeclub der geeignete Weg ist, kann nach dem ersten Gespräch verhältnismäßig rasch getroffen werden. Für die Aufbereitung von Diskussionen mit potentiellen Nachfolgern ist die Erarbeitung eines projektspezifischen Unternehmensexposés von Bedeutung.

Dabei werden die produzierten Dokumente mit den Anforderungsprofilen der Nachfolgekandidaten verglichen. Auf diese Weise erfahren die verkaufenden Entrepreneure nur in einem von der Industrie- und Handelskammer geleiteten Gesprächsnachfolger. Dabei werden die Daten und die Namen der zu verkaufenden Firmen natürlich während des ganzen Verfahrens streng geheim gehalten. Der Nachfolgeexperte der Industrie- und Handelskammer begleitet die Existenzgründer auf ihrem Weg zu einer erfolgreichen Nachfolgeregelung.

Der Nachfolgeexperte der IHK weiß, woher die Nachfolgekandidaten kommen, wohin sie gehen wollen und welche Mittel sie ausgeben. Die IHK Nachfolger wurde von der Initiative Münsterland mit dem dritten Preis als "Service-Idee des Jahres 2005 " geehrt.

Die IHK Köln : IHK-Nachfolgepool

In unserem IHK-Nachfolgepool sind Eigentümer von Mitgliedsfirmen mit einem Kreis von kompetenten Erben zusammengeschlossen. Durch diese Kontaktplattform komplettieren wir unser erprobtes Leistungsspektrum im Bereich der Nachfolge und eröffnen so neue Möglichkeiten für einen erfolgreichen "Personaltransfer" in der Metropolregion. Sind Sie auf der Suche nach einem Nachfolger? Unternehmer haben es oft nicht leicht, ihr langjährig geführtes eigenes Geschäft in ausländische Hände zu legen.

Deshalb ist es wichtig, eine geeignete und kompetente Persönlichkeit zu suchen, der Sie Ihr Geschäft vertrauen können. Durch den Nachfolgepool geben wir unseren Mitgliedsfirmen die Gelegenheit, mit den von uns bereits ausgeschriebenen Bewerbern in Verbindung zu treten. Dies erleichtert den langen Selektionsprozess und sichert eine bestimmte Nachfolgequalität.

Zuerst brauchen wir ein anonymisiertes Kurzporträt des zu verkaufenden Betriebes. Wir schicken diese dann an unseren Nachfolgerpool und unterstützen bei der Auswertung der Nachhallzeit. Wenn der Eigentümer des zu verkaufenden Betriebes daran interessiert ist, gewisse potenzielle Nachfolger kennen zulernen, werden wir ein erstes Gespräch auf neutraler Basis mit uns in der Industrie- und Handelskammer einleiten.

Sind Sie auf der Suche nach einer Firma? Die Erfahrung zeigt, dass es mehr potentielle Nachfolger gibt als erfolgreiche Nachfolger. Es kann daher für Sie besonders wichtig sein, die Chancen des Nachfolgepools zu ergreifen, da wir durch unsere Netzwerke mit der Industrie Kontakte zu interessierten Firmen haben. Sie erhalten nach der Zulassung zu unserem Firmenpool ein Profil der zu übernahmenden Nachfolgeunternehmen.

Sind Sie an einem der beiden Profilen beteiligt, können Sie bei gleichzeitiger Beteiligung des Betriebes Ihr Profil zur Abgabe an das übernehmende Untenehmen senden und den Eigentümer zum ersten Mal in den Räumlichkeiten der Industrie- und Handelskammer kennenlernen. Wir sind uns dessen bewußt, daß die Nachfolgeregelung ein sehr heikles Problem ist und nur wenige übergabebereite Firmen als solche bekannt werden wollen.

Zudem stehen wir Ihnen bei allen weiteren Fragestellungen rund um die Nachfolgeregelung, z.B. bei der Auswahl geeigneter Fördermittel, beratend zur Seite.

Mehr zum Thema