Ihk Businessplan Excel

Businessplan Excel

an die E-Mail wittig@hagen.ihk. und wir danken Ihnen! Die Wirkung Ihres Businessplans hängt stark von der Präsentation des Papiers ab! Für Ihre Existenzgründung erstellt die IHK keine Businesspläne!

Es ist ein ausgezeichnetes Programm, um den Finanzplan zu entwickeln. Der Businessplan ist nicht nur notwendig, um Ihr Projekt zu fördern und zu finanzieren.

Geschäftsplan - IHK für Ostfriesland und Papenburg

Bei dem Businessplan handelt es sich um ein geschriebenes, vergleichsweise umfangreiches Geschäftskonzept, das die Geschäftsidee, die Strategie des Konzerns (Marketing, Verkauf, Produktentwicklung), die Aufgabenstellung der verschiedenen Geschäftsbereiche, den jeweiligen Absatzmarkt und die Zukunftsprognose des Konzerns aufzeigt. Fremdkapitalbeschaffung, Eigenkapitalbeschaffung von assoziierten Unternehmen und anderen Anlegern, Antragstellung für öffentliche Zuschüsse, Lieferantenorientierung, 6. bei Kundenakquisition.

Nützen Sie die Erarbeitung des Business Plans als Gelegenheit, Ihr eigenes Leitbild zu kritisieren und durchzudenken. Um so kohärenter und klarer Ihr Leitbild und umso besser der Beweis Ihrer Marktchancen, umso besser sind Ihre Gespräche mit den Investoren. Bei der Datenerhebung, der Reife der Ideen, der Spezifikation und der Ausarbeitung des konkreten Geschäftsplans sollten Sie einen hinreichenden zeitlichen Rahmen einschätzen, der oft über ein Jahr hinausgeht.

Fachausdrücke müssen ggf. erklärt und fachliche Einzelheiten aus Gründen der Übersichtlichkeit gemieden werden, sie beinhalten eine komplette, aber prägnante Beschreibung der Aufgabenstellung, der Möglichkeiten, aber auch der Gefahren, sie müssen attraktiv sein in Bezug auf die Gestaltung, die Vorbereitung (kurze Formulierungen, Planumfang nicht mehr als ca. 30 Seiten) und den Inhalt.

Denken Sie daran: Der erste und damit bedeutendste Effekt Ihres Geschäftsplans ist stark von der Darstellung des Dokuments abhängig! Was ist der spezielle Pluspunkt des Produktes/der Leistung, was ist der exakte Kundennutzen? Was ist der Entwicklungsstand des Produktes/Dienstleistung? Eine nachhaltig gute Wettbewerbsstellung ist für Ihr Haus von Bedeutung.

Weshalb sollte der Käufer Ihr eigenes und nicht das der Wettbewerber sein? Zeigen Sie den Status der Produktentwicklung Ihres Produkts oder Ihrer Leistung an. Dabei müssen genaue Informationen über die Erzeugnisse geliefert werden, z.B. Umsatzanteile, Deckungsbeiträge, qualitative Signifikanz, essentielle technologische Eigenschaften. Sie kann auch Informationen über die Lebensphasen (wie lange die Erzeugnisse auf dem Markt sind und wann sie durch Folgeprodukte abgelöst werden sollen) und über die Schutzrechtslage (bestehende Patentschutzrechte und Schutzrechte) enthalten.

Es ist bei neuartigen Erzeugnissen darauf zu achten, den derzeitigen Entwicklungsstand der Technik nachvollziehbar darzustellen, damit der Anwender Ihr Erzeugnis auch in dieser Beziehung beurteilen kann. Erklären Sie auch das Service- und Instandhaltungsangebot für Ihr Gerät oder andere "Zusatzleistungen", die Ihr Produktangebot bereichern. Nur wenn sich das jeweilige Erzeugnis nachhaltig am Weltmarkt etabliert, kann ein Erfolg erzielt werden.

Dies erfordert einen umfassenden Zugang zum jeweiligen Produkt. Hier sollten Sie sich über den Gesamtmarkt, über unsere Produkte, über unsere Produkte und das Marketing-Konzept informieren. Die Märkte: Es muss zwischen Absatz- und Beschaffungsmärkten unterschieden werden. Welches sind die gesetzlichen Vorschriften, die Ihren eigenen Bedarf und damit Ihr Geschäft mitbestimmen?

Schildern Sie, warum Sie dieses Segment anvisieren und welche Faktoren Sie in diesem Bereich vorfinden. Dabei ist die Marktentwicklung (z.B. Materialkosten) zu beachten. Der Kunde: Dabei ist der Interessent daran, wer Ihre potentiellen Käufer sind, welche Besonderheiten und Wünsche sie haben und warum sie bei Ihnen und nicht bei Ihren Konkurrenten erstehen.

Segmentierungskriterien können sein: Nutzen für den Verbraucher, Einkaufsverhalten, Nutzung des Produkts oder der Region. Es empfiehlt sich auch, den Kundenservice nach der Bedeutung des Umsatzes zu segmentieren. Denken Sie daran, dass es viel kostspieliger ist, neue Käufer zu gewinnen, als sie zu halten. Produkt, Zielgruppe, Marktanteile, Vertrieb, Umsatz, Lage, Vertriebswege, Nähe zum Verbraucher und Kompetenzen.

Das Marketing- und Verkaufskonzept ist ein wesentlicher Teil Ihres Businessplanes. Wie erfolgreich Ihr Betrieb ist, entscheidet in hohem Maß darüber, wie Ihre Zielgruppen Ihr Betrieb, Ihre Erzeugnisse und Ihre Preisgestaltung bewerten. In Ihrer Produkt-, Vertriebs- und Kommunikationspolitik dürfen Sie Ihre Zielgruppen - und Kundenvorteile nie aus den Augen lassen. Wenn die Märkte mit Informationen überflutet sind, ist es logisch, sich nur auf EINE einzige Werbebotschaft zu konzentrieren.

Hier sollten Sie uns anschaulich erklären, wie Sie Ihr Angebot vermarkten wollen. Wichtig ist es, die Markteintrittsstrategie zu erklären, die Vertriebskanäle für Ihr Angebot zu beschreiben und die vorgesehenen Verkaufsförderungsmaßnahmen aufzuführen. Das Marketing-Konzept ist die konsequente Ausrichtung aller Tätigkeiten Ihres Hauses auf den Absatzmarkt und Ihre Kundschaft.

Sie müssen im Verkaufskonzept erläutern, über welche Vertriebskanäle Sie Ihr Angebot an den Endkunden verkaufen wollen. Die Vertriebskanäle werden beschrieben und nach Aufwand und Ertrag bewertet. Wie hoch waren die Herstellungskosten für ein Erzeugnis oder eine Leistung? Welche Lagerungsanforderungen haben die Waren?

Wie werden potentielle Neukunden über das Unternehmen unterrichtet? In der Ergebnisprognose sollte ersichtlich sein, wie viel Einkommen am Ende des Berichtsjahres nach Berücksichtigung aller anfallenden Aufwendungen verbleibt. Umsatz und Aufwand müssen daher disponiert oder kalkuliert werden. Das Nettoergebnis (Gewinn) errechnet sich durch die Verrechnung aller Aufwendungen eines Geschäftsjahrs mit dem Ergebnis. Wenn Sie z.B. Ihr Erzeugnis im aktuellen Wirtschaftsjahr vertreiben und die Zahlung der Faktura erst im folgenden Jahr erfolgt, müssen Sie den Verkaufserlös in der Ergebnisvorschau erfassen, obwohl noch kein Betrag in die Registrierkasse eingezahlt wurde.

Bei der Übernahme eines Unternehmens legen Sie vor allem folgende Punkte fest: Schliessen Sie Ihre Präsentation mit einer Zusammenfassung ab, in der Sie die Möglichkeiten und Gefahren des Projekts vergleichen. Sie sollten auch Ihre Möglichkeiten auflisten und ob Sie über genügend Eigenkapital verfügen, um sie auch wirklich zu nützen.

Auch interessant

Mehr zum Thema