Haftung einer Gmbh

Die Haftung einer GmbH

Wiedergründung - Haftung eines ehemaligen Gesellschafters einer GmbH. Hier " Haftung von GmbH-Geschäftsführern und AG-Vorständen. Verantwortlichkeit der GmbH - Geschäftsführung. Die Geschäftsführer einer GmbH haben dafür zu sorgen, dass die Gesellschaft aufgrund ihrer Rechtspflicht die gesetzlichen Bestimmungen einhält. Die Geschäftsführer und Manager müssen auf die Risiken der zivilrechtlichen Haftung und der persönlichen Strafbarkeit vorbereitet sein.

Haftung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung - Wann übernimmt der geschäftsführende Gesellschafter die Haftung?

Eine verbreitete Fehleinschätzung: "Als geschäftsführender Direktor bin ich aus der Privathaftung heraus". Überraschend ist auch die Eigenhaftung vieler Gesellschafter - sie waren bereit, die Schutzhülle der GmbH zu geniessen. Leitspruch "Mein privates Vermögen ist sicher". Oft vernachlässigt der geschäftsführende Gesellschafter seine Haftung gegenüber der Firma, es sei denn, er wendet "die Sorgfaltspflicht eines umsichtigen Kaufmanns " in den Geschäften der GmbH an, 43G.

Darüber hinaus schätzt der geschäftsführende Gesellschafter seine eventuelle Haftung gegenüber Dritten falsch ein. Die Haftung bei der Rechtsvertretung der GmbH, in den Bereichen Steuer- und Rechnungswesen, Sozialversicherung, Konkurs (in der Rechtspraxis sehr wichtig!), bei verspäteter Hinterlegung des Jahresberichtes und bei Verstößen gegen das Wettbewerbsrecht. Entscheidend ist daher: Wie kann die Haftung des geschäftsführenden Gesellschafters so weit wie möglich kontrolliert werden?

Darf ich als geschäftsführender Gesellschafter die Haftung mit meinem privaten Vermögen ausgrenzen? Die Lage des geschäftsführenden Direktors ist vor Gericht äußerst ungünstig: Im Prinzip muss die Person, für die diese Tatsachen vorteilhaft, d.h. vorteilhaft sind, dies vor Gericht nachweisen. Lediglich in wenigen Faellen gibt es eine so genannte Umkehr der Beweislast: zum Beispiel bei einem Aerzt, der beschuldigt wird, bei einer OP einen medizinischen Fehler gemacht zu haben.

Weil es für den Betroffenen kaum möglich ist, den exakten Behandlungsablauf und die notwendige Ursache nachzuweisen, ist die Nachweislast umgekehrt: Der behandelnde Arzt muss also nachweisen, dass er keinen Irrtum unterlaufen hat. Die Geschäftsführerin der GmbH muss nachweisen, dass sie ihre Aufgaben jederzeit ordentlich erfüllt und die Insolvenz fristgerecht beantragt hat.

Die Problematik in der Praxis: Nur noch wenige Geschäftsleiter haben ein Auge auf die Kennzahlen der GmbH "kurz vor Schluss". In Anbetracht der Nachweislast zum Nachteil des geschäftsführenden Gesellschafters einer GmbH ist der Abschluß einer D&O Versicherung bei der Besetzung des geschäftsführenden Gesellschafters unerlässlich. Darüber hinaus sollte sich der geschäftsführende Direktor verlässliche Ratgeber holen, damit er auf die Krisensituation gut vorbereitet ist.

Und: Wenn der geschäftsführende Gesellschafter nachweist, dass er gerade einen steuerberatenden Berater mit der Überwachung der Daten für ihn betraut hat, der Antrag auf Insolvenz aber noch zu verspätet eingereicht wird, kann der geschäftsführende Gesellschafter zumindest die Zuständigkeit an seinen steuerberatenden Gesellschafter abtreten. So kann der geschäftsführende Gesellschafter auch die Haftung von seinem privaten Vermögen auf die Versicherungen seines Steuerberaters umleiten.

Wann gilt die Haftungsbegrenzung bei der GmbH? Eine Haftung ist auf das Vermögen der GmbH erst mit der Eintragung der GmbH in das Firmenbuch begrenzt.

Mehr zum Thema