Gründung einer Mini Gmbh

Firmengründung einer Mini GmbH

Umwandlung in eine GmbH auf Antrag (es besteht jedoch keine Umwandlungspflicht). Die Musterprotokolle für die Stiftung Mini-GmbH dürfen nur verwendet werden, wenn: Aber was muss bei der Gründung beachtet werden und was sind die Kosten? Den Begriff Mini-GmbH gibt es offiziell nicht. Mit einer Mini GmbH haben Sie den Vorteil, dass Sie für die Gründung eines Unternehmens kein Mindestkapital benötigen.

Die Gründung einer mini GmbH hat folgende Vorzüge

Bei der GmbH ( 5a GmbHG) handelt es sich um eine Gesellschaft, die ohne ein gewisses Mindestkapital errichtet werden kann und somit als Einstiegspunkt bei der Unternehmensgründung diente. So soll das Mindestkapital der GmbH schrittweise aufgestockt werden. Die Mindesthöhe des Grundkapitals beträgt weiterhin 25.000 Euro. Erreicht wird die Erleichterung vor allem durch die Zusammenlegung von 3 Urkunden ( "Satzung, Bestellung von Geschäftsführern und Gesellschafterliste") zu einem und einer reduzierten Notarkostenpauschale.

In der Mini-GmbH, als Gesellschaft mit beschränkter Haftung und kleinem Kapital, führt die Gründung der Gesellschaft zu wirklichen Kosteneinsparungen, wenn ein Musterprotokoll verwendet wird. Kleinere Unternehmen (insbesondere GmbHs) wurden in der Vergangenheit durch Rechnungslegungsvorschriften über Gebühr belasten. Begünstigte sind Unternehmen, die an zwei aufeinander folgenden Bilanzstichtagen 2 der 3 folgenden Charakteristika nicht überschreiten:

Die Mini GmbHs haben in der Regel den Vorteil dieser Erleichterung, da diese Eigenschaften in der Praxis auf sie anwendbar sind.

GrÃ?ndung einer "Mini-GmbH" - IHK OsnabrÃ?ck - Emsland

Im Jahr 2008 hat die Regierung das GmbHG mit dem GmbH-Modernisierungsgesetz (MoMiG) neu gefasst.... Unternehmensgründer und -gründer mit nur einem einzigen EUR Grundkapital können seit Nov. 2008 eine GmbH errichten. So ist die correct name of the Mini-GmbH, is not a new independent legal form.

Es ist eine GmbH, für die nur einige Sonderregelungen im Rahmen des Gesetzes gilt. Seine Besonderheit ist, dass er "ohne" rechtliches Mindestkapital errichtet werden kann, sein Grundkapital zwischen 1 und 24.999 EUR betragen kann und als Geldeinlage aufzubringen ist. Das UG ( "haftungsbeschränkt") ist somit die deutschsprachige Lösung für die British-Limitierung.

Die UG ( "haftungsbeschränkt") sollte den Start in eine GmbH für Start-ups mit geringem Kapitaleinsatz ermöglichen. Auf diese Weise wird das Mindestkapital einer Classic GmbH in der Größenordnung von 25.000 EUR sukzessive eingespart.

Die Mini GmbH| Gründungsprozess eines Unternehmens

Mini GmbH kann von einer oder mehreren natürlichen oder juristischen Person (en) als Gesellschafterin oder Partner mitwirken. Ein erster Baustein zur Unternehmensgründung ist der Abschluß eines Gesellschaftsvertrags (Gesellschaftsvertrag) zwischen den Teilhabern. Die Partnerschaftsvereinbarung muss auch von allen Partnern der Mini GmbH unterzeichnet und beglaubigt werden, was die Präsenz aller Partner bei einem notariellen Beglaubigungsverfahren voraussetzt.

Kann ein Partner nicht selber dabei sein, ist es auch möglich, sich durch eine notarielle Bevollmächtigte vertreten zu lassen, die die Berechtigung zur Unterschrift unter den Gesellschaftervertrag vorlegt. Anteilseigner der Mini GmbHDie Anteilseigner beschließen die Satzung, machen das Gesellschaftskapital der Mini GmbH zugänglich und können sich an der Jahresausschüttung entsprechend dem Nennbetrag ihres Anteils an der Gesellschaft beteiligen und über den Bilanzgewinn (sofern vorhanden) mitentscheiden.

Darüber hinaus ernennen die Anteilseigner auch den geschäftsführenden Direktor. Die Mini GmbH kann von einem oder mehreren Gesellschaftern errichtet werden. Aktionäre können natürliche oder juristische Person sein. Ohne Sondergenehmigung können auch Fremde oder fremde Unternehmen Anteilseigner einer Mini GmbH sein. In der Mini GmbH sollte die Zahl der Partner bei Verwendung des Beispielprotokolls jedoch auf drei begrenzt sein.

Stiftungsmöglichkeiten bei der Mini GmbHDie Aktionäre können bei der Mini GmbH prinzipiell zwischen zwei Stiftungsmöglichkeiten auswählen. Die Gründung der Firma kann durch einen einfachen Notarvertrag ("Mustervertrag") mit einem Mindestgehalt der Satzung ("Mustervertrag") oder durch einen individuellen Notarvertrag erfolgen. Ein günstigeres Beispielprotokoll kann nur ausgewählt werden, wenn der rechtlich festgelegte Mindestumfang eines Partnerschaftsvertrages für die Gründung der Mini GmbH ausreicht.

Die Aktionäre können in den einzelnen, notariellen Gesellschaftsverträgen weitere Bestimmungen aufstellen. Die Partner können die Mini GmbH unter Anwendung des vorgeschriebenen Stiftungsprotokolls (Musterprotokoll) errichten. Der Eintrag in das Firmenbuch wird dann von der Geschäftsleitung mit notarieller Beglaubigung eingetragen.

Der Antrag mit dem Modellprotokoll muss über den Insolvenzverwalter elektronisch an das örtliche Gericht (Handelsregister) weitergeleitet werden. Der Stifter kann die Stiftungsvariante mit dem günstigeren Modellprotokoll nur auswählen, wenn die Firma von max. 3 Aktionären errichtet wird. Von vier Partnern ist die Gründung nur durch einen einzelnen, Notarvertrag möglich, bei dem die Partner sich auf höchstens einen geschäftsführenden Direktor einigen müssen.

Freistellung vom Selbstgeschäft heißt, dass der geschäftsführende Gesellschafter mit sich selbst als Einzelperson oder als Beauftragter einer anderen Personen Transaktionen der Mini GmbH vornehmen kann. Der Aufbau mit Beispielprotokoll ist nur als Kassenbildung möglich. Es ist keine inhaltliche Grundlage im Sinne der Gründung mit Modellprotokoll vorhanden. Das GmbH-Gesetz in der alten Version sah vor, dass für den Vertrieb der Anteile an der Gesellschaft die Genehmigung der GmbH durch die Geschäftsleitung erforderlich war.

Das kann nur durch eine individuelle notarielle Beurkundung anders gehandhabt werden. Die Statuten können auch einzeln auf die Belange der Mini GmbH abgestimmt und vom Beurkundungsträger beglaubigt werden. Der Handelsregistereintrag muss auch hier nachträglich mit der beglaubigten Signatur der Geschäftsleitung eingetragen werden.

Auch hier kann die Übermittlung des Antrags mit der Gründungsurkunde an das örtliche Gericht (Handelsregister) nur über den notarielle Beurkundung geschehen. Eine Gründung einer Mini GmbH mit mehr als drei Partnern ist nur durch eine einzelne, notarielle Stiftung möglich. Mittels eines einzelnen, beglaubigten Gründungsvertrages können auch mehrere geschäftsführende Gesellschafter mitbestellt werden.

Ein individueller Gründungsauftrag kann von der vorfabrizierten Darstellung des Modellprotokolls abweichen. Ein individueller, notarieller Aufbau ist dann zweckmäßig, wenn ein über das Standardprotokoll hinausgehender Regulierungsbedarf besteht, z.B. für den Vertrieb von Unternehmensanteilen, für die Aufstellung genehmigungspflichtiger Geschäfte oder für Vorschriften über die Auflösung oder Auflösung der Firma.

Mehr zum Thema