Gründung einer Gmbh in der Schweiz

GrÃŒndung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung in der Schweiz

((Kontaktieren Sie das Schweizer Bankinstitut, eröffnen Sie ein Kapitaleinzahlungskonto). Unter anderem können in der Schweiz Aktiengesellschaften (AG), Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbH) gegründet werden. Aber was genau sind die rechtlichen Voraussetzungen für die Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung in der Schweiz? die Aktiengesellschaft und die betreffende Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Basisinformationen Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung nach Schweizer Recht.

Firmengründung in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Entscheidet sich eine Person für eine selbständige Erwerbstätigkeit in Vollzeit, ist die Fragestellung nach der jeweiligen Gesellschaftsform der Neugründung ausschlaggebend für die weitere Entwicklung des Betriebes. Für die Gesellschaftsform der GmbH entscheiden sich viele Menschen, da diese gegenüber anderen Gesellschaftsformen eine Vielzahl von Vorteilen bietet.

Für dieses Unternehmen ist es enorm bedeutsam, die unterschiedlichen Anforderungen an die Gründung einer GmbH zu wissen, zumal diese im Gründungsprozess in den beiden benachbarten Staaten Österreich und Schweiz sehr unterschiedlich sind. Was sind die Voraussetzung für die erfolgreiche Gründung einer GmbH in Deutschland, Österreich und der Schweiz? Erstens kann eine GmbH in Deutschland auch von einer Einzelperson errichtet werden.

Die Einpersonen-GmbH ist nicht ungewöhnlich in Industrien, in denen die Geschäftstätigkeit mit einem gewissen Sicherheitsrisiko verbunden ist, da die Gesellschafterin durch die Gesellschaft mit beschränkter Haftung auftritt. Für eine effektive Gründung der GmbH muss es jedoch zumindest eine juristische Persönlichkeit geben, die ebenfalls unbeschränkt rechtsfähig sein muss. Bei der Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung muss diese unbeschränkt rechtsfähige juristische Personen ein Grundkapital von EUR 2.000,- vorweisen.

Neben der so genannten Geldeinlage kann das Sozialkapital auch in Sachleistungen nachweisbar sein. Eine weitere Grundvoraussetzung für die Gründung einer GmbH in Deutschland ist, dass der Name der Firma vorab überprüft werden muss, um sicherzustellen, dass noch keine andere gleichnamige Firma in Deutschland eintragen ist.

Darüber hinaus muss der Firmenname das jeweilige Produkt am Absatzmarkt klar abgrenzen. Letztere setzt voraus, dass sich der Firmensitz der neuen GmbH in Deutschland befindet. Eine GmbH -Gründung in Österreich weicht von der in Deutschland in drei Schritten ab und muss zudem ein erhöhtes Grundkapital von mehr als EUR 3.000,- nachweisen.

In der ersten Stufe ist die Gründung der GmbH durch den/die Partner vorgesehen, der Stiftungsvertrag wird als Abschluß dieses Schrittes betrachtet. In der zweiten Stufe wird in Österreich die Gründung durchgeführt, in der die österreichische Behörde alle Anforderungen wie den Kapitalnachweis und die juristische Vertretbarkeit der GmbH prüft und anschliessend die entsprechende Genehmigung erteilt.

Wie der letzte Arbeitsschritt vor der Unternehmertätigkeit soll noch die Emergenzphase durchgelaufen werden, in der der Partner einen Branchenbucheintrag sowie die Erläuterung über die Neuansiedlung an die zuständige Stelle überträgt. Die Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung ist in der Schweiz ähnlich wie in Deutschland, allerdings gibt es Differenzen in der Kapitalhöhe und in der Namensgebung.

Im Gegensatz zu Deutschland ist es in der Schweiz möglich, eine Aktiengesellschaft unter einem imaginären Namen zu errichten, sofern das Aktienkapital von 20'000 CHF in Bargeld eingezahlt wird. Das Suffix " GmbH " muss im Namen der Firma verwendet werden, aber die Prüfkriterien für die marktspezifische Namensgebung in der Schweiz sind viel vordergründiger.

Materielle oder immaterielle Eigentumsrechte des Aktionärs werden in der Schweiz nicht als Aktienkapital erfasst. Alternativ zu einer Stiftung besteht die Moeglichkeit, bereits existierende stille Gesellschaften, so genannte Shell-Gesellschaften, zu erwerben. Dies hat den Nachteil, dass das Unternehmen unmittelbar zur Verfügung steht, kein Stiftungskapital benötigt wird und bereits eine Vorgeschichte hat.

Mehr zum Thema