Gmbh Gründungskosten

Kosten der Stiftung Gmbh

Die Gründungskosten einer GmbH-Gründung: Welche Kosten in welcher Höhe bei einer GmbH-Gründung entstehen, beschreibt dieser Artikel. Zur Zeit schreibe ich einen Businessplan zur Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Bei der Gründung einer GmbH fallen regelmäßig Kosten an (Gründung, Zertifizierung, Registrierungskosten, Gewerbeanmeldung). Die GmbH ist eine beliebte Geschäftsform. Die Gründungskosten für Notar und Handelsregister gehen zu Ihren Lasten.

Kosten für die Gründung einer GmbH

Die Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung ist zwangsläufig mit Kosten behaftet. Schließlich sollte die Gründung einer Aktiengesellschaft kein gedankenloser Prozess sein. Deshalb sparen Sie nicht an den zugrunde gelegten Ratschlägen. Diejenigen, die hier sparen, bauen auf ein riskantes Unterfangen. Viele der Gründungskosten sind jedoch nicht wirklich direkt wertsteigernd für die späteren GmbH, so dass man hier wirtschaftlich und nachdenklich zurechtkommt.

Erstens: Die Kosten sind in der Realität sehr unterschiedlich: Je nach Konzeption und Beratung der Gesellschaft mit beschränkter Haftung ergeben sich daraus unterschiedliche Kosten. Zum anderen sind die Kosten vom Aktienkapital abhängig. Um jedoch eine annähernde Grössenordnung zu erhalten, kann man die Kosten einer solchen Gesellschaft mit beschränkter Haftung für eine Mindestgründung (Mindestkapitaleinlage) auflisten: Kosten von 84 EUR werden in der Regel von einer Einpersonengesellschaft mit beschränkter Haftung für den Gesellschaftsvertrag getragen, andernfalls 168 EUR.

Das Beglaubigen der Partnerversammlung ist in der Regel mit 168 EUR verbunden. Die Kosten für den Wechsel und die Eintragung in das Firmenbuch betragen in der Regel 42 EUR brutto. Hinzu kommen Kosten für die Veröffentlichung im Internet. Das sind in der Regel etwas mehr als 100 EUR. â??Wer nach Eintragung ins Firmenbuch und fiktiven Rechnungen betrÃ?gerischer Anbietern nicht achtet, verschraubt die Kosten der Einrichtung (unnötig) klar in der Höhe.

Einsparung von Kosten - vernünftig? In der Regel wird man am anderen Ende der Welt gespart, wenn man auf qualifizierte Ratschläge verzichtet. Eine unangemessene Stiftung führt in der Regel zu höheren Entschädigungskosten als eine gut begründete, durchdachte Stiftung. Trotzdem kann man bei Bedarf Gründungskosten sparen: Mit einfachen, unkomplizierten GmbH-Formularen können Sie Zeit und Kosten für eine professionelle Inbetriebnahme ersparen.

Komplizierte, rar gewordene GmbH-Konstellationen sollten im Voraus in eine persönliche, kompetente Betreuung investiert und ggf. anderweitig eingespart werden. Praktischer Tipp: In der Regel ist der Faktor Zeit das Dilemma. Rückblickend stellen viele GmbH-Gründer jedoch fest, dass es sinnvoller gewesen wäre, die Gründerphase ruhig und bewusst durchzuziehen.

Deshalb setzen viele Firmengründerinnen und Firmengründer auf professionelle Unterstützung und Beratung. Die Kosten betragen je nach Größe in der Regel zwischen 150 und 500 EUR, was sich unter dem Strich rechnen sollte.

Mehr zum Thema