Gmbh Gründung Musterprotokoll

Musterprotokoll der Stiftung Gmbh

Es ist nicht möglich, ein Objekt im Rahmen der Bildung mit einem Standardprotokoll zu bilden. Wir erstellen grundsätzlich für jede GmbH-Gründung einen individuell angepassten Gesellschaftsvertrag. Die Musterprotokolle wurden vom Gesetzgeber entwickelt, um den bürokratischen Aufwand und die Kosten für die Gründung einer GmbH zu reduzieren. Wieviel kostet die Gründung einer GmbH und wer profitiert davon? UG Gründer sollten daher prüfen, ob das Beispielprotokoll die beste Lösung ist.

Checkliste: mit Beispielprotokoll

Bei der Gründung einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit einem Musterprotokoll können Sie eine Gesellschaft in nur vier bis sechs Monaten errichten. Das Standardprotokoll ist eine sehr eingeschränkte Rechtsform, die nur minimale Gestaltungsmöglichkeiten hat. Die vereinfachte GmbH-Gründung ist grundsätzlich nur für eine Einzelfirma oder für ein erfahrenes Gründerteam von max. drei Personen möglich.

Beispielprotokoll zur Gründung einer GmbH herunterladen. Finden Sie einen notariellen Mitarbeiter in der Umgebung Ihres Firmensitzes. Verabreden Sie einen Besichtigungstermin für die notarielle Beglaubigung der Gründung einer GmbH. Die Partner müssen vor der Bestellung des Notars einen Anteil von wenigstens 50 v. H. ihres Stammkapitals auf das Gesellschaftskonto einbringen. Bei der notariellen Bestellung zur Gründung der GmbH müssen alle Aktionäre mitwirken.

Er überprüft die persönlichen Daten und informiert die Partner über ihre rechtlichen Verpflichtungen. Anschliessend überträgt der notarielle Treuhänder den Gesellschaftsvertrag der GmbH i. Gr. an das Handelskammer. Sie können nach dem notariellen Termin Ihr Geschäft starten, wenn zumindest ein Partner einen Gewerbenachweis hat. Sie müssen bis zur definitiven Handelsregistereintragung in allen Geschäftsdokumenten neben dem Namen der Gesellschaft den Suffix " GmbH i. G. " (= in Gründung) anführen.

Erstellung der Anfangsbilanz der GmbH. Wenn Ihre GmbH im Firmenbuch eingetragen ist, wird Sie das zuständige Gericht informieren. Falls Sie eine gewerbliche GmbH, die IHK, mit Ihnen die Gewerbekammer unterhalten, da eine Zugehörigkeit zu einer der Handelskammern in der Regel obligatorisch ist, sind außerdem Beitragszahlungen an diese zu leisten.

Haben Sie Ihre GmbH gefunden und sich für das erleichterte Vorgehen mit einem Musterprotokoll entschieden, müssen Sie mit einem Zeitaufwand von vier bis sechs Monaten bis zur Handelsregistereintragung Ihrer GmbH kalkulieren. Sie können jedoch unmittelbar nach der notariellen Beglaubigung Ihrer GmbH-Gründung durch den Insolvenzverwalter tätig werden, ohne auf die Einreise warten zu müssen.

Der Gründungsaufwand einer GmbH ergibt sich aus der Gebührenordnung für Finanzberater, Anwälte und Notare sowie für Gerichte und Handelsämter. Bei der Gründung einer GmbH mit Musterprotokoll beträgt der so genannte Objektwert ca. EUR 30000. Ausgehend von diesem Grundwert rechnet der notarielle Begünstigte sein Honorar. Das sind 125 EUR pro Aktionär.

Für zwei oder mehr Aktionäre verdoppeln sich die Beträge auf 250 EUR. Zur Eintragung in das Firmenbuch und der erforderlichen Unterschriftsbeglaubigung kommen 62,50 EUR je Aktionär hinzu. Zusätzliche Kosten fallen an, wenn ein zusätzlicher geschäftsführender Direktor ernannt wird, der nicht Teilhaber ist. Die Gründung einer GmbH mit einem Anteilseigner und einem Beispielvertrag kosten etwa 250 bis 300 EUR.

Es wird erheblich kostspieliger, wenn der notarielle Berater weitere Beratungsdienstleistungen bereitstellt. Insbesondere die Erstellung eines einzelnen Gesellschaftsvertrages sowie die Konsultation der Aktionäre können bereits jetzt im vierstelligen Bereich kostenverursachen. Noch nie war die Gründung einer eigenen GmbH so leicht! Nähere Angaben zum Beispielprotokoll erhalten Sie hier:

Mehr zum Thema