Gmbh Firmenname

Name der Gesellschaft

Daher wird ein beliebiger Ausdruck als Firmenname gewählt. GmbH - Aktiengesellschaft (AG). " Josef Kleinschmidt GmbH" oder ein oder mehrere Gesellschafter "Müller & Schmidt oHG". Außerdem darf der von Ihnen gewählte Firmenname nicht irreführend sein. Das wäre zum Beispiel bei der Hamburger Computerhandel GmbH der Fall.

Der Firmenname darf nicht über den Gesellschaftszweck irreführen (sog. Gesellschaftszweck-Beziehung).

Der Firmenname ist beliebig wählbar. Deshalb darf der Firmenname nicht über den Unternehmenszweck hinwegtäuschen und Fachbegriffe dürfen nicht allein sein. Der Firmenname darf gemäss Artikel 944 des Schweizerischen Obligationenrechtes (OR) und Artikel 38 der Verordnung über das Handelsregister (HRegV) keine Täuschung hervorrufen, muss der Wahrheit entsprechen und darf nicht gegen das Gemeinwohl verstoßen.

Danach wird anhand bestimmter Maßstäbe festgelegt, wann ein Firmenname als unzulässig erachtet wird. Der Firmenname darf nicht über den Gesellschaftszweck irreführen (sog. Gesellschaftszweckbeziehung). Dies ist immer dann anzunehmen, wenn der Firmenname Bezeichnungen beinhaltet, die sich auf eine Aktivität oder ein Erzeugnis oder eine Leistung beziehen, die in der Beschreibung des Zweckes oder der geschäftlichen Aktivität nicht aufscheinen.

So wäre beispielsweise die Benennung "Rudolf Stahlhandel AG" nicht zulässig, wenn das Untenehmen nicht mit Stahl handelt, sondern den Auftrag hat, die Wohngebäude von Rudolf zu managen. Die Ausdrücke " Hochschule ", " Krankenhaus ", " Öffentlichkeit " oder " Non-Profit " sind nicht zulässig, es sei denn, das betreffende Institut ist wirklich ein Krankenhaus oder es handelt sich um ein gemeinnütziges Verein.....

Die Benennung "Bank" oder "Banker" ist auch ohne Bankkonzession nicht erwünscht. Dies ist ein sehr wichtiger Aspekt, der oft über die Zulassung des Unternehmensnamens entscheidet. Beispielsweise wäre die Angabe "Stonehedge Irland Reiseveranstalter GmbH" gestattet, wenn es sich nach ihrem Verwendungszweck um ein auf Irland spezialisiertes Reiseunternehmen handeln würde.

Sie sind für alle zugänglich und dürfen nicht von einem Unternehmen verwendet werden. Die folgenden Fälle wären nicht zulässig: "der " Automobil AG ", "Handels GmbH" oder "Maler AG". Wird ein solcher Terminus jedoch durch weitere Bestandteile erweitert und der Name so individuell gestaltet, kann er in den Unternehmensnamen integriert werden.

Das kann der Eigentümer, der eingetragene Firmensitz oder eine Kombination von Zeichen sein. Zulässig sind beispielsweise "H. Meier AG ", "MiDio Handels GmbH", "Maler 2000 AG", "TATA-Transporte AG", "Lagerhaus Weinfelden AG". Ist ein Fachbegriff nicht eine Aktivität eines Betriebes, sondern einfallsreich, kann er unmittelbar verwendet werden.

Jedoch muss die Gesellschaftsform immer im Unternehmensnamen genannt werden (z.B. "Grüneresel AG ", "Tiger AG"; lediglich "Tiger" wäre nicht zulässig). Soll der Firmenname einer natürlichen Personen auf den Inhaber einer Rechtsperson (AG, GmbH) lauten, muss die Firma bei ihrer Entstehung eine Verbindung zu einer solchen haben.

Danach kann der persönliche Firmenname erhalten bleiben, auch wenn die betreffende Kontaktperson nichts mehr mit dem Betrieb zu tun hat. Martin Weber zum Beispiel gründete die Firma "M. Weber GmbH". Auch wenn Martin Weber sein Geschäft an Reto Allenspach veräußert, kann der Firmenname erhalten bleiben.

In unserem zweiten Artikel wird die mögliche Aufnahme geografischer Bezeichnungen in den Firmennamen diskutiert. Sie werden vor und nach der Gründung Ihres Unternehmens kompetent betreut.

Mehr zum Thema