Geschäftsnachfolger

Unternehmensnachfolgerin

Hofmann von Fallersleben und das Land der niederländischen Sprache: Korrespondenz.... - Dichter Erika

1819 unternimmt Hoffmann von Fallersleben seine erste Hollandreise. Hoffmanns zahlreiches Werk zeugt von seinem Engagement für den niederländischen Sprachraum. Seine Autobiografie, Tagebücher, Aufzeichnungen, Vorträge, Korrespondenzen und Zeitungsartikel geben Einblicke in seine Beziehung zu den Niederlanden und Belgien. Doch weder die Beziehung noch sein Bild von Belgien und den Niederlanden sind bisher umfassend durchleuchtet.

Ziel dieser Ermittlungen ist es, die Beziehung Hoffmanns zu den Niederlanden und dem späteren Belgien sowie das dort aufgebaute Netz auf der Grundlage seiner Briefe und seiner persönlichen Unterlagen zu rekonstruieren. 2. Hofmann beschreibt ein unscharfes Nachbarschaftsbild, das von einer deutsch-nationalen Haltung gekennzeichnet ist. Die Frage ist, ob sein positiv eingestelltes Benehmen und seine ablehnenden Aussagen nur weltanschaulich begründet waren und hauptsächlich darauf zurückzuführen waren, dass er wie viele andere europäische Gelehrte im neunzehnten Jh. die Niederlande und Belgien in eine staatliche Struktur zu integrieren suchte, oder ob er eher als Kulturmittler angesehen werden sollte.

Die Korrespondenz von Hoffmann umfasst, soweit sichtbar, mehr als 7000 Buchstaben, die hier zum ersten Mal aufgeführt sind. Außerdem werden unpublizierte und noch nicht in der Recherche berücksichtigte Unterlagen aus deutschem, belgischem und niederländischem Archiv präsentiert. Sie lehrt seit 1998 auch Germanistik an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Tilburg (Niederlande).

Es ist kulturhistorisch mit mehreren Publikationen über Hoffmann von Fallersleben inszeniert.

Deutsche Gesundheitswesen: Studien zu Ehren der X. international medical .... - M. Transistorschaltkreis

Zum X. Internationaler Medienkongress iiberichtliches Fest der kaiserlichen Regierung und der Regierungen der Länder Preußen, Bayern und Wiirttemberg wird ein umfassendes Abbild des gesamten Gesundheitssystems nach dem deutschen kaiserlichen Recht und dem Staatsrecht der erwähnten Staaten gegeben, ohne auf Details einzugehen.... Dementsprechend konnten in der Gedenkschrift in vielen Fällen nur die Kernpunkte der derzeit gültigen Rechts- und Verwaltungsvorschriften genannt werden; für diejenigen, die sich ausführlicher mit Details befassen wollen, werden bei Bedarf Quelltexte in den Wortlaut miteinbezogen.

Vorschriften der Bundesverfassung .... Das Reich, die Behörden des Reiches, die im Bereich der Gesundheitsversorgung.... Vorschriften und Anlagen im Gesundheitswesen.... Vorschriften über Apotheken- und Hebammendienste und die Zulassung von Privatkliniken. Die Ausbildung des Doktors, Zahnmediziners und Pharmazeuten, vor allem der ärztlichen Bildungseinrichtungen im Reich....

Das ärztliche Attest des Mediziners, Zahnmediziners und Apothekers 32 2nd Medical statistics .... Statistiken des Heilstabes (kurze Übersicht über die Verteilung des Heilstabes) ...., 40 b.

Mehr zum Thema