Gehaltsabrechnung überprüfen

Scheckabrechnung

Lesen und prüfen Sie die Gehaltsabrechnung[Quelle: unsplash.com, Autor: Samuel Zeller]. sollte immer seine Gehaltsabrechnung überprüfen, um Fehler des Arbeitgebers zu vermeiden. Bestimmen Sie die Steuerabzüge und Sozialversicherungsbeiträge von Ihrem Bruttogehalt. Die Anforderungen an den Schutz personenbezogener Daten erfordern in jedem Fall eine Überprüfung der Lohn- und Gehaltsabrechnung.

Wir wollen nun gemeinsam die Ergebnisse überprüfen. Inwieweit ist ein Mitarbeiter verpflichtet, seine monatliche Gehaltsabrechnung auf steuerliche Richtigkeit zu überprüfen?

Überprüfen Sie die Januar-Abrechnung korrekt.

Um sicherzustellen, dass alle Mitarbeiter im Jahr 2016 einen guten steuerlichen Start haben und nicht zu viel Steuer bezahlen, sollten sie ihre Lohnsteuerabzugscharakteristika im Lohnzettel vom Januar sorgfältig nachprüfen. Ledige Mitarbeiter sind in der Regel der Klasse 1 zuzuordnen. Soll bei allein erziehenden Eltern noch wenigstens ein weiteres Kind berücksichtigt werden und kein anderer Erwachsener hat keinen Kindergeldanspruch im Haus, kommt die Abgabenklasse II zur Anwendung Stirbt ein Ehepartner im Jahr 2015, schließt der Überlebende im Jahr 2016 wieder die Abgabenklasse 3 ein Ab 2017 ist die Abgabenklasse 1 oder die Abgabenklasse II anzuwenden.

Ehepaare können zwischen unterschiedlichen Steuerklassen-Kombinationen auswählen. Wenn beide etwa gleich viel Geld bekommen, ist die Paarung 4/4 Vorteil. Auch bei der so genannten Faktor-Methode gibt es diese Verbindung. Wenn der Ehegatte mehr als zwei Dritteln des Gesamteinkommens erwirtschaftet, sollte er die Steuergruppe 3 einnehmen. Wenn das Ehepaar die Zahlenkombination 3/5 gewählt hat, muss es am Ende des Geschäftsjahres eine Einkommenssteuererklärung einreichen.

Beim Erhalt von Lohnausgleichsleistungen wie z. B. Arbeitslosenunterstützung oder Lohnfortzahlung bei Krankheit kann eine aus steuerlicher Sicht abwegig sein. Beide Ehegatten sollten ihre Steuerklasse in ihren Lohnzetteln überprüfen. Unzulässig sind z.B. die Steuerklasse 3/4 oder 4/5. Überprüfen Sie, ob Ihre ausgewachsenen Schulkinder noch in der Artikeldatenbank gespeichert sind und ob der Zähler korrekt ist.

Wenn z. B. Ehepaare zwei Kindern und Steuerkategorien 4/4 ausgewählt haben, werden beide für jeden Ehepartner mitberücksichtigt. In der 3/5er Kombinationen bekommt nur der Erziehungsberechtigte mit der Klasse 3 das Kindergeld. Falls ein Zuschuss beim steuerlichen Abzug zu berücksichtigen ist, muss dieser für das Jahr 2016 erneut geltend gemacht werden. Seit 2016 kann eine Freistellung, z.B. für höhere Werbekosten, mit einer Laufzeit von zwei Jahren (d.h. bis 2017) gewährt werden.

Lohnbuchhaltung - es zahlt sich aus, Gehaltsabrechnungen zu prüfen - Spezial

Leg deine Gehaltsabrechnung nicht leichtfertig weg. Falsche Informationen über Steuerklassen, Religionszugehörigkeit oder Zulagen können teuer zu stehen kommen. Faustregel: I für Alleinstehende und Scheidungswillige, II für Alleinerziehende, III/V für Ehe- und Lebenspartner, wenn man nur bis zu 40 % des Gesamteinkommens oder gar nichts einnimmt. IV/IV, wenn verheiratet oder Partner in etwa gleich viel und VI für Teilzeit- und Nebentätigkeiten.

Der Solidaritätszuschlag und die Kirchensteuer werden von den Erziehungsberechtigten aufgrund der Befreiung abgezogen. Bei Kindern unter 18 Jahren wird der Zuschuss automatisch eingetragen, bei Erwachsenen müssen Sie ihn einfordern. Dieser wird vom Bruttogehalt an das Finanzamt abgezogen. Falls Sie uns verlassen haben, können Sie Ihre Daten bei der Registrierungsstelle abändern. Bei vielen im Laufe des Jahres anfallenden Ausgaben können Sie einen Zuschuss registrieren und den monatlichen Nettobetrag aufstocken.

Der überwiegende Teil der Steuerfreibeträge für Sonderausgaben, Werbungskosten oder Sonderbelastungen muss beim Finanzamt für das Jahr 2015 nachgereicht werden. Überprüfen Sie, für was eine Zulage möglich ist (Tabelle: Sechs Zulagen für das Jahr 2015 ) und ob noch Zulagen für Überlebende, Schwerbehinderte oder für Minderjährige registriert sind. Überprüfen Sie auch das Bruttogehalt jeden Monat. 4.

Dazu gehören nicht nur das regelmäßig festgelegte Entgelt, sondern auch Zuschläge für Überstunden, Nachtarbeit, Sonn- und Feiertagsarbeit. Abweichende Angaben zum vorhergehenden Monat werden am besten gleich überprüft. Beitragssätze werden sich im Jahr 2015 verändern, für weitere Angaben siehe Spezielle Steueranpassungen 2015, Tabelle: Dies wird sich für die Mitarbeiter verändern. Aus dem Bruttolohn wird die Lohnsteuer ausbezahlt.

Sie haben einen Zuschuss für Ausgaben wie z.B. die Aufrechterhaltung Ihrer Reisekosten, die Sie sonst nur in Ihrer nächstfolgenden Steuermeldung abziehen können?

Mehr zum Thema