Gehalt Buchhaltung

Lohnbuchhaltung

Doch mehr Gehalt und Sonderleistungen kommen nicht von selbst. Wie sieht es im Berufsleben eines Buchhalters aus? Hier finden Sie alle Informationen zu Ausbildung, Gehalt und Bewerbung. Bilanzbuchhalter - Gehalt, Ausbildung und Aufgaben. Ein Buchhalter wird täglich mit Eingangsrechnungen, Bankbelegen und einer Liste von Vermögenswerten konfrontiert.

Gehälter 2016: Steuerung & Rechnungswesen

In unserer Reihe "Gehalt 2016" untersucht der Lohnexperte Conrad Pramböck die Gehaltsaussichten verschiedener Industrien. Dieses Mal betrachtete er die stummen Wächter der Finanzabteilung, die Wirtschaftsprüfer und Controller. Es werden immer gute Wirtschaftsprüfer benötigt. Die Industrie entwickelt sich nach wie vor sehr gut, da die Nachfrage nach Buchhaltern und Controllern im Handel hoch ist.

Allerdings ist die Sichtweise von Rechnungswesen und Kontrolle differenziert: Controller werden oft mehr respektiert als Wirtschaftsprüfer. Pramböck schreibt dies der Tatsache zu, dass die ersteren im Betrieb gut erkennbar sind und den Kontakt zum Top-Management halten, um ihre Auswertungen zu unterbreiten. Er hat auch Tips als Wirtschaftsprüfer. Was ist Ihre Branchenprognose: Welche Möglichkeiten und Gefahren bestehen?

Pramböck: Die Bilanzierungsrichtlinien werden vor allem in großen Unternehmen immer komplizierter - Schlagwort IFRS (International Financial Reporting Standards). Natürlich ist es auch nötig, sich zu bilden, um auf dem neuesten rechtlichen Niveau zu sein. Andererseits ist es missbilligend, wenn ein Wirtschaftsprüfer regelmässig den Arbeitsplatz wechsel. Man könnte sich fragen: "Warum ist der Bilanzbuchhalter kurz nach der Erstellung der Jahresbilanz weg?

Komplizierte Jobwechsel als Buchhalter: notwendig für eine Gehaltserhöhung - aber oft nur zögerlich. Pramböck: Langzeitjobs sind bei Wirtschaftsprüfern durchaus gängig und auch ein Qualitätsmerkmal - man kann zehn Jahre in einem Betrieb sein. Dies bedeutet aber auch, dass die Lohnentwicklung in der Rechnungslegung recht vorsichtig ist.

Gleiches trifft auf die Kontrolleure zu: Sie sind auf dem Arbeitsmarkt gefragt, wenn auch nicht so dringlich wie die Wirtschaftsprüfer. Interessant ist jedoch, dass die Ertragschancen im Bereich des Controllings wesentlich besser sind - das ist meiner Meinung nach vor allem darauf zurückzuführen, dass die Regler viel besser sichtbar sind und oft besser abverkauft.

Wirtschaftsprüfer sind in ihrer persönlichen Struktur oft Menschen, die sehr präzise und hart arbeitend, aber weniger nach aussen orientiert sind und sich und ihre Dienstleistungen oft nicht "verkaufen" - quasi das absolute Gegenteil von Vertriebsmitarbeitern. Es muss nicht so umsatzstark sein wie im Verkauf, aber als Bilanzbuchhalter sollte man sich nicht als gräuliche Mäuse im Sekretariat präsentieren, die "nur" die Buchung abschließen.

Pramböck: Viele Wirtschaftsprüfer haben eine betriebswirtschaftliche Berufsausbildung, wie z.B. eine HAK. Manche arbeiten zunächst bei einem Unternehmensberater und gehen dann in die Buchhaltung eines anderen. Die Controller haben oft eine schulische Bildung. Für ihre Auswertungen sind sie auf die Angaben der Buchhaltung angewiesen. Daher sind sie auf die Angaben der Buchhaltung angewiesen. 2. Pramböck: Wie bereits gesagt, sind die Bilanzierungsrichtlinien für Wirtschaftsprüfer sehr bedeutsam und verändern sich immer wieder.

Wer in dieser Industrie in den vergangenen zehn Jahren keine Fortbildung und Information erhalten hat, kann sie im Betrieb nicht mehr ausnutzen. Das Controller Institute, das regelmäßig Weiterbildungskurse bietet und auch im Bereich des Controllings einen hervorragenden Namen hat, ist sicherlich das führende Fortbildungsinstitut. Hast du Hinweise für mehr Lohn in der Industrie?

Pramböck: Ich kann Ihnen raten, sich alle fünf bis zehn Jahre auf dem Buchhaltungsmarkt umzusehen. Die Buchhalter haben den großen Nutzen, dass sie alle Lohndaten im Betrieb kennen. Bei Controllern: Liefern Sie gute Kennzahlen und gute Auswertungen und machen Sie sich mit dem Vorstand bekannt.

Oftmals ist es nur möglich, eine führende Position in großen Firmen einzunehmen, wenn es dafür eine eigene Abteilungsabteilung gibt. Als Dozent an Hochschulen und Hochschulen ist er für Lohn- und Personalfragen zuständig.

Mehr zum Thema