Freiberufler Buchhaltung

Freelancer Buchhaltung

Nicht einfacher geht´s: Als Freiberufler und Kleinunternehmer ohne Buchhaltungspflicht können Sie tagwerk für Ihre einfache Buchhaltung nutzen. Als Freiberufler hat es seine Vorteile auf der Buchhaltungsebene. Ein Bekannter fragte mich, ob ich vielleicht seine Buchhaltung nebenbei machen könnte. Fachkundige und zuverlässige Unterstützung in allen Bereichen der Buchhaltung für Freiberufler. Viele Fragen im Zusammenhang mit Dokumentenorganisation, Buchhaltung oder Sozialversicherung.

Wie die Abrechnung für Freiberufler funktioniert

Die Freiberufler haben eine gewisse Freiheit bei den Buchungsformalitäten, die den Händlern verweigert werden. Trotz des vereinheitlichten Rechnungswesens gibt es jedoch einige Regeln, die auch für Freiberufler gelten. So müssen Freiberufler ab einem Umsatzvolumen von 17.500 EUR ihre Konten auf Basis eines Einnahmenüberschuss-Kontos (EÜR) führen. Was ist der Unterschied zwischen Handwerkern und Selbstständigen?

Weil sich die Abrechnung von Freiberuflern von der Abrechnung von Gewerbetreibenden abhebt, muss zunächst geklärt werden, was diese sind. Ein Beispiel: Ein Steuerexperte mit einer kleinen Anwaltskanzlei, der seine Mandanten selbst betreut, gilt bis zu einem gewissen jährlichen Umsatz als Freiberufler.

Welche Tätigkeitsfelder gibt es für Freiberufler? Die Berufe müssen eine Umsatzsteuererklärung ab 7834 (ledig) bzw. 15.668 (verheiratet) Euro einreichen und sollten daher in ihrer Buchhaltung eine bestimmte Reihenfolge aufweisen. Was ist der Unterschied in der Rechnungslegung zwischen den beiden? Freiberufliche Mitarbeiter sind von der Gewerbeertragsteuer ausgenommen. Gewerbetreibenden ist es erlaubt, die Umsatzsteuererklärung nur bis zu einem Betrag von 500.000 Euro (oder einem Ertrag bis zu einem Betrag von maximal 50.000 Euro) abzugeben, Freiberufler können dies jedoch jederzeit tun.

Was haben Freiberufler für Abrechnungsmöglichkeiten? Im Falle einer Betriebsprüfung durch das Steueramt ist jeder Freiberufler dazu angehalten, über seine Bestellungen und Erträge richtig Auskunft geben zu können. Aus diesem Grund ist die Rechnungslegung für Freiberufler das Minimum - bis zu einem Umsatz von 17.500 Euro.

Aber auch Existenzgründer und Freiberufler haben andere Wege, ihre Finanz- und Rechnungswesen zu organisieren. Mit diesen Buchhaltungsleistungen sind jedoch Aufwendungen verknüpft, die durch moderne Standardsoftware eingespart werden können. Als Freiberufler können Sie mit der Abrechnungssoftware jede einzelne Ihrer Rechnungen scannen und anordnen.

Als Freiberufler können Sie Ihre Buchhaltung nach Belieben gestalten. Wenn Sie jedoch von einer Steuermeldung Gebrauch machen wollen, kann dies nur mit einer ordnungsgemäßen Buchhaltung erfolgen. Mit Hilfe moderner Programme können Sie Ihre Abrechnungen und Bilanzen leicht organisieren. Wenn Sie die EÜR nicht selbst eintragen und einreichen wollen, senden Sie Ihre Angaben aus der Anwendung an Ihren Wirtschaftsprüfer oder Steuerberater nach DATEV.

Letzterer kann die Daten dann ohne Datenverlust in sein Rechnungswesen übertragen. Die Abrechnung für Freiberufler erfolgt daher ganz unkompliziert und selbsterklärend. Sie können auch einen gemeinsamen Briefbogen für Rechnung und Mahnung per E-Mail einrichten. Wenn Sie sich als Freiberufler für die Buchhaltung per EDV entscheiden, haben Sie immer den kompletten Finanzüberblick und schaffen Ordnung in Ihren Unterlagen.

Mehr zum Thema