Forderungsverkauf Inkasso

Inkasso Forderungsverkauf

Darüber hinaus bieten wir unseren Kunden die Möglichkeit, Forderungen aus dem Handelsgeschäft zu verkaufen. Entscheiden Sie sich für den Kauf oder Verkauf von Forderungen? Dazu gehören auch Rechnungsstellung, Buchhaltung, Inkasso und Mahnwesen. teurere Finanzierungsmodelle (Bank oder Inkasso). Inwiefern kann ich Risiken beim Verkauf von Forderungen vermeiden?

Stark>Kollektion: Unbeliebt und unbeliebt>/stark

Ein Inkassoverfahren testet Ihre Kundenbeziehung. Nicht zuletzt sind damit auch erhebliche Folgekosten verbunden. 4. Deshalb sollte man darüber nachdenken, durch den Verkauf von Forderungen nicht zu einem Inkassomanager zu gehen. Ein Inkassobüro ist in der Regel eine Notfalllösung und der letzte Arbeitsschritt im Forderungsmanagement.

Weil die Anstellung eines Inkassobüros kostspielig ist. Sie können die meisten oder alle anfallenden Gebühren an den säumigen Debitor weitergeben. Es gibt auch einige Einzelheiten, die Sie beachten müssen, um die Inkassokosten zu vermeiden. Des Weiteren ist mit der Einbindung eines Inkassomanagers in der Regel die Kündigung der Geschäftsbeziehung mit einem Auftraggeber verbunden.

Weil Inkasso eine offensive, unnachgiebige und sehr formelle Art der Rückforderung Ihres Geldes ist. Selbst wenn es gelegentlich berechtigt ist: Die Vermeidung von Inkasso durch Forderungsverkauf ist definitiv eine gute Wahl. Für viele Unternehmen sind Forderungsverkauf und Inkasso gleichbedeutend. Tatsächlich gibt es jedoch erhebliche Abweichungen zwischen Factoring und Inkasso.

Im Gegensatz dazu verkauft man beim Faktorisieren die komplette Faktura inklusive der Verwaltungsaspekte gleich zu Beginn des Debitorenprozesses an einen Servicepartner. Der Faktor trägt das Forderungsausfallrisiko und sorgt für die Nachbearbeitung. Der Forderungseinzug ist daher nur eine von vielen Möglichkeiten beim Verkauf von Forderungen. Dieser grundsätzliche Gegensatz zwischen Forderungsverkauf und Inkasso bietet einige wesentliche Vorteile:

Durch das Factoring verringern Sie das Forderungsausfallrisiko und bekommen den Rechnungsbetrag nahezu sofort ausbezahlt. Der Verkauf von Forderungen ist wesentlich billiger als das Inkasso. Die erhöhte Liquiditätsausstattung ermöglicht in vielen FÃ?llen die Inanspruchnahme von Rabatten und das Factoring ist kostenneutraler. Da das Factoring von einem im Umgang mit Kunden geschultem Serviceanbieter durchgeführt wird, ist der komplette Forderungsverlauf immer reibungslos.

Der Forderungseinzug betrifft nur den Einzug ausstehender Forderungen, während der Verkauf von Forderungen im Factoring einen positiven Effekt auf das Gesamtunternehmen hat. Haben Sie auch Interesse daran, das Inkasso durch den Verkauf Ihrer Forderungen zu unterlassen?

Mehr zum Thema