Firmengründung Finanzierung

Finanzierung der Firmengründung

Die Finanzierung funktioniert oft nur mit Fremdkapital. Einmal mehr sollen die Vorzugsleistungen von Pensionsfonds für die Gründung eines Unternehmens verboten werden. Die Finanzierung passt zu Ihrem Unternehmen. Bargeldkauf versus Leasing versus Finanzierung? Das erste wichtige Investment für Unternehmensgründer ist die Entwicklung eines guten und durchdachten Businessplans.

Übersicht der wesentlichen Finanzierungsarten

Woher kommt das Gründungskapital? Die wichtigsten Dinge bei der Finanzierung: ob "4 F", Bank, Business Angel, Wettbewerb, Crowdfunding, Venture Capital oder Bootsrapping. Natürlich denkt der Firmengründer zuerst an sein eigenes Angebot. Zudem unterschätzt sie häufig ihren eigentlichen finanziellen Bedarf zu Beginn oder während der Aufschwungphase. Daher raten wir jungen Unternehmern, die Investitions- und zukünftigen Festkosten mit geeigneten Planungsinstrumenten zu eruieren.

Vor der Suche nach Finanzierungsquellen muss zunächst der Finanzierungsbedarf eruiert werden: Er wird in der Regel von der Wie viel kostet mich die Erstellung eines Firmen-Logos, einer Webseite, von Druckerzeugnissen wie Schreibwaren, Geschäftskarten, Flyern usw.? Wer und wie kann ich über die Gründung eines Unternehmens informieren, zum Beispiel mit einer Veranstaltung für Auftraggeber, Partner, Behörden und Medien? Zu den Anlaufkosten kommen die aktuellen fixen Ausgaben nach dem Beginn hinzu: Große Aufwandsposten sind die Anmietung von Geschäftsräumen, Lohn und Versicherung, Firmenfahrzeugkosten oder Telefon- und Internet-Gebühren.

Zur Planung dieser Aufwendungen ist es ratsam, einen Investitions-, Finanz- und Liquidationsplan zu erarbeiten. Wenn die Anlaufkosten feststehen und der finanzielle Bedarf für die ersten zwei bis drei Jahre dank eines Businessplans mit Jahresbudgets klar ist, stellt sich die große Frage: Wie soll ich das alles bezahlen? Die Faustformel "4 F" lautet, dass viele Stifter ihre Ersparnisse aus bisherigen Aktivitäten nutzen.

Unternehmensgründer, die ihr Geschäft als Einzelunternehmen betreiben, können auch auf ihr Pensionskassenkapital zurückgreifen und das Kapital für ihr Geschäft aufwenden. Dies muss aber gut bedacht werden, da ein möglicher Ausfall des Unternehmens die Alterssicherung bedroht. Wenn Sie den Stifter aus Ihrer Familie und Ihrem Bekanntenkreis kennen, sind Sie als Privatanleger eher dabei als ein unabhängiger Dritter.

Eine Expertin, wie z.B. ein Trustee, kann bei der finanziellen Planung helfen, die Schulden im Auge zu haben. Die Schulden sollten eher zur Finanzierung des Anlagevermögens (z. B. für Anlagen, Geräte oder Fahrzeuge) als für den laufenden Geschäftsbetrieb (Fixkosten wie z. B. Gehälter und Mieten usw.) verwendet werden. Bei guter Geschäfts- und Finanzierungsplanung kann doch ein Darlehen oder ein Girokonto (Konto mit Überziehungskredit) bewilligt werden.

Als Business Angel begleiten versierte Existenzgründer immer wieder Start-ups mit Eigenkapital und tragen mit ihrer langjährigen Berufserfahrung und ihrem Beziehungsnetz zu einer solchen Partnerschaft bei. Aber Business Angel sind keine gemeinnützigen Einrichtungen. Stiftungsgründer bekommen für ihre Vorhaben über Internetplattformen Gelder von Investoren und Förderern. Es wird unterschieden zwischen Crowdsupporting (Betrachtung ist ein Erzeugnis oder eine Dienstleistung), Crowd Investing (gegen Unternehmensbeteiligung), Crowd Lending (verzinsliche Darlehen) und Crowddonating (Spenden).

Risikokapitalgesellschaften beteiligen sich in einer Phase des Wachstums als Kapitalgeber in Gestalt von Beteiligungskapital an jungen Unternehmen und KMU. Er handelt nicht selbstlos, sondern will bei einem anschließenden Unternehmensverkauf die höchstmögliche Verzinsung erwirtschaften. Große, vor allem börsennotierte Unternehmen halten eigene Wagniskapitalfonds und beteiligen sich auch an Start-ups, die als Corporate Ventures agieren.

Im Falle weitreichender Weiterentwicklungen und Neuerungen sichert sie auch diesen kleinen Unternehmen ein Erstversorgungsrecht. Diejenigen, die die Aufbauphase ihres Unternehmens mit selbst generierten Profiten bestreiten können, können unter Umständen etwas schwächer wachsen als mit externer Unterstüzung.

Auch interessant

Mehr zum Thema