Finanzierungsbedarf

Mittelbedarf

Sie haben bereits berechnet, wie hoch Ihr Finanzierungsbedarf ist? Als Finanzierungsbedarf bezeichnet man die Summe aller Ausgaben, die ein Unternehmen für die geplanten Investitionen benötigt. Wie ermittle ich meinen Eigenkapital- und Finanzierungsbedarf? Viele übersetzte Beispielsätze mit "Finanzierungsbedarf" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen. Deshalb sollte die Baufinanzierung genau kalkuliert werden.

mw-headline" id="Gesamtwirtschaftlicher_Finanzierungsbedarf_von_Unternehmen">Allgemeiner_wirtschaftlicher_Finanzierungsbedarf_von_Unternehmen

Das Finanzierungsbedürfnis beschreibt das Resultat der Berechnung des Finanzbedarfs im Zusammenhang mit der Aufnahme von Fremdkapital oder den gesamten wirtschaftlichen Finanzierungsbedarf von Betrieben innerhalb einer Wirtschaft. Der Finanzierungsbedarf der Betriebe ergibt sich in einer abgeschlossenen Wirtschaft (insgesamt) aus der Sparquote (im Sinn des Ausgabenverzichts) der Privathaushalte. 1] Der Finanzierungsbedarf für den ergänzenden Teil der Gesellschaften steigt natürlich, wenn ein anderer Teil der Gesellschaften nicht direkt den vollen Betrag ihrer Erträge reinvestiert.

Der Investitionsbedarf (I) der Betriebe (u) wird in Abhängigkeit von der Ersparnis bei den Aufwendungen im Unternehmenssektor und der Ersparnis (S) der Privathaushalte (h) wie nachstehend errechnet: 1: Nach einer früheren Formel errechnet sich die Investitionsnotwendigkeit der Betriebe aus der Addition von Ersparnis der Privathaushalte (Verbraucher) + Ersparnis der komplementären Unternehmensgruppe.

Allerdings nur, wenn der öffentliche Saldo ausgeglichen und der Saldo der Leistungsbilanz neutral ist. Ein ( (eigenes) Zahlungsbilanzdefizit in derselben Größenordnung steigert den Finanzierungsbedarf der heimischen Firmen, ein Netto-Export (NX) reduziert den Finanzierungsbedarf der Firmen (unter sonst selben Bedingungen) um den selben Betrag, da die Finanzierungsbedarfsberechnung die Fragestellung beantworten kann, welche Fremd- und Eigenkapitalmittel im Zuge eines Investitionsprojektes für welchen Zeitpunkt verfügbar sein müssen.

In einem Kreditantrag berechnet die Hausbank ihren Finanzierungsbedarf. Das Gesamtfinanzierungsvolumen ist in erster Linie die Gesamtsumme aller im Zusammenhang mit einem Investitionsvorhaben anfallenden Kosten. Darlehen müssen von Kreditinstituten oder anderen Darlehensgebern in gleicher Größenordnung wie dieser Kreditbedarf in Anspruch genommen werden. Für solche Fälle sollte eine Übergangsfinanzierung im Zuge der Berechnung des Finanzierungsbedarfs vorgesehen werden.

Bei der Berechnung des Finanzierungsbedarfs handelt es sich um eine Ex-ante-Berechnung. MÜNCHEN 2011 (online) S. 23: "Der Ex-post-Finanzierungsbedarf der Firmen stimmt exakt mit der Summe der Ersparnisse der Privathaushalte überein. Die Kreditbedürfnisse von Unternehmern werden deshalb gerade deshalb geschaffen, weil Nicht-Unternehmer Geld verdienen, unabhängig davon, ob es Privatpersonen oder der Staat sind, die Mehrwerte haben.

S. 129: "Wenn die angestrebte Einsparung von Einkünften Y den Betrag S hat, können diese Einkünfte nur dann erhalten werden, wenn die Unternehmen in eine der angestrebten Einsparungen in gleicher Größenordnung einbringen. Öffentliche Budgets sind wirtschaftlich neutral, wenn die staatlichen Ausgabe- und Einnahmenregelungen nicht von dem abweichen, was der Privatsektor gewohnt ist, d.h. wenn der Bund an sich nicht von der normalen Nutzung des Produktionspotenzials abhängt.

S. 278 f: "Ein Rückgang der Privatinvestitionen oder (und) der Konsumbereitschaft wird immer eine größere Kontraktionswirkung haben, wenn der Haushalt ständig ausgeglichen ist als wenn diese Nachfrage nicht zustandekommt.

Die Ursache für diese expansions- und kontraktionsfördernde Auswirkung eines immer im Gleichgewicht befindlichen Haushalts ist besonders leicht zu verstehen, wenn die Wechselbeziehungen im Zuge einer Fortschrittsanalyse deutlich gemacht werden. Verringern sich in einer bestimmten Phase die Netto-Privatinvestitionen, verringert sich das Ergebnis in dieser Phase um den Wert des Rückgangs der Einlagen. Im zweiten Zeitraum werden der Verbrauch und die Nettoausgaben des Staats zurückgehen, so dass die Einnahmen stärker zurückgehen werden als bei gleichbleibenden Staatsausgaben.

Im dritten Zeitraum werden der Verbrauch, die Nettoeinkäufe und die Staatsausgaben wieder zurückgehen, bis der neue Zustand des Gleichgewichts eintritt."

Mehr zum Thema