Existenzgründungsförderung

Gründungsförderung

Gründerberatung, falls erforderlich Bereitstellung/Vermittlung von Gewerbeflächen/Geschäftsräumen. Als arbeitsmarktpolitisches Instrument in Deutschland gewinnt die Förderung von Existenzgründungen für Arbeitslose zunehmend an Bedeutung. Ein kohärenter und vollständiger Businessplan ist die Grundlage für die Unterstützung von Unternehmensgründungen. Gründungsförderung für Studenten und Absolventen (Gründer-Kompetenzzentrum). Untersuchung zur Förderung von Existenzgründungen für Arbeitslose.

Unternehmensgründung: Finanzierung? BMWi Gründerportal

Hiermit möchte ich ein junges Familienunternehmen starten, das T-Shirts und Blousons mit einer Einweisungshilfe für Schwerstbehinderte anbietet. Mit unserem "ERP-Startkredit - StartGeld" bieten wir Ihnen eine gute Gelegenheit, Ihren finanziellen Bedarf zu befriedigen, sofern Sie nicht mehr als 100.000 EUR aufbringen. Das KfW-Darlehen wird von einem Finanzpartner Ihrer Wahl beantragt, der Ihr Projekt begleitet und Ihren Kreditantrag an uns weiterleitet.

Zur Erleichterung der Kreditvergabe haben wir unseren "ERP-Startkredit - StartGeld" mit einer 80-prozentigen "Entschädigung" ausgestatte. Die " Haftungsbefreiung " verringert das Zahlungsausfallrisiko des Finanzpartners, so dass er bei einem Mangel an Sicherheit für Sie da ist. Nähere Infos zum "ERP-Startkredit - StartGeld" unter: Redaktionelle Tipps: E-Training " Vorbereitungen für das Bankmeeting " E-Training " Gründungs- und Wachstumsfinanzierungen ".

Existenzgründungshilfe

Aber woher erhält der Stifter eine Existenzgründungsförderung oder einen Fördermittel? Welche Kenntnisse müssen Firmengründer über Gründungsförderung haben? Gründungsförderung: Was ist der Erfolgsfaktor? Ein ausgezeichneter Geschäftsplan, der auf realen Prämissen beruht, ist eine unabdingbare Grundvoraussetzung für jede Art von Existenzgründungsunterstützung. Wie werden Unternehmensgründungen unterstützt? Für Unternehmensgründungen vergibt das IQWiG diverse Fördermittel.

Darüber hinaus darf das Start-up bis zu 50 Beschäftigte und einen Umsatz oder eine jährliche Bilanzsumme von nicht mehr als zehn Mio. EUR haben. Der High-Tech Gründerfonds bietet dem Jungunternehmen im Basismodell bis zu 500.000 EUR in einer Mischung aus Eigen- und Wandelanleihen und erwirbt im Gegenzug 15 Prozent der Geschäftsanteile.

Darüber hinaus beschafft der HTGF weitere 1,5 Mio. EUR zur Nachfinanzierung. Mit dem " INVEST Grant for Venture Capital " sollen auch die Finanzierungskonditionen für junge, innovative Firmen und Start-ups verbessert werden. Privatanleger können einen Zuschuß von 20 v. H. der Fördersumme beantrag. Die Gesellschaft muss vom Anleger mind. EUR 10000 zur Verfuegung gestellt werden.

Wenn die Auszahlung an das Erreichen von Milestones durch die Gesellschaft gekoppelt ist, muss jede Einzahlung des Anlegers einen Betrag von mind. EUR 10000 haben. Jedem Anleger können bis zu 250.000 EUR pro Jahr gewährt werden. Jedes Unternehemen kann die Beteiligung mehrerer Anleger bis zu einer Gesamthöhe von 1 Mio. EUR pro Jahr subventionieren.

Der " Micromezzaninfonds-Deutschland " unterstützt sehr kleine Firmen mit zu wenig Eigenmitteln bei der Kreditfinanzierung. Das Darlehen beläuft sich auf einen Betrag zwischen 1000 und 20000 EUR mit einer Restlaufzeit von bis zu vier Jahren. Das erste Darlehen darf nicht mehr als EUR 10000 betragen. Gefordert wird ein marktorientierter Zins von 9,9 Prozentpunkten.

DarÃ?ber hinaus gibt es noch vielfÃ?ltige Möglichkeiten zur ExistenzgrÃ?nderförderung. Mit dem so genannten ERP-Startkredit unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWI) Existenzgründer und Jungunternehmen mit günstigen Krediten bis zu fünf Jahre nach Unternehmensgründung. Das " ERP-Gründerkredit-StartGeld " unterstützt Existenzgründer mit einem Kreditbedarf von max. EUR 10.000.

Die " ERP-Gründerkredit-Universal " ist für grössere Gründungsprojekte mit einem maximalen Kreditbetrag von 25 Mio. EUR vorgesehen. Die Verzinsung ist für die ganze Laufzeit (maximal zehn Jahre) fixiert - das gibt Ihnen Sicherheit bei der Planung. Im Rahmen dieses Programms beträgt der maximale Kreditbetrag 25 Mio. EUR; förderfähige Firmen innerhalb der ersten fünf Jahre sowie Großunternehmen mit einem maximalen Konzernumsatz von 500 Mio. EUR sind förderfähig.

Bei Investitionskrediten kann die Finanzierungshausbank eine Entlastung von 50 Prozentpunkten verlangen, wenn das Institut bereits seit 3 Jahren dabei ist. Das Bundesministerium für Wirtschaft stellt mit dem Programm "ERP-Kapital für Existenzgründer" Gründern und Jungunternehmen, die älter als drei Jahre sind, Eigenkapital zur Seite. Es werden Gründungs- und Investitionsprojekte finanziert, die für den Aufbau einer nachhaltigen, eigenständigen Existenz ausreichen.

Der eigenkapitalähnliche Charakter eines nachrangigen Darlehens verstärkt die Eigenkapitalausstattung des Jungunternehmens und ermöglicht so weitere Finanzierungen. Die Fördersumme beläuft sich auf bis zu 500.000 EUR pro Antragsteller. Antragsteller in den neuen Ländern müssen 15 vom Hundert der zuschussfähigen Gesamtkosten für das Projekt aus eigenen Geldern decken (in den neuen Ländern mind. 10 Prozent).

Mit dem nachrangigen Darlehen können die eigenen Mittel auf bis zu 45 vom Hundert des Gesamtkapitalbedarfs erhöht werden (50 vom Hundert in den neuen Bundesländern). Zur Erleichterung des Start-ups wird ein vorteilhafter Zins geboten. Das nachrangige Darlehen hat eine Restlaufzeit von 15 Jahren, die ersten sieben Jahre sind rückzahlungsfrei. Da viele Jungunternehmen von Universitäten oder Studierenden gegründet werden, richtet sich die weitere Förderung durch den Staat an die Hochschullandschaft.

Das " Existieren " stellt daher eine Anschubfinanzierung für die Seed- bzw. Start-up-Phase bereit. Die Existenzgründungskultur der Gründerhochschulen fördert die Etablierung von mehr Gründerkultur und Unternehmertum an den Universitäten. Die Fördermaßnahme "EXIST-Forschungstransfer" fördert technologisch hochstehende Gründungsprojekte von Universitäten und nicht-universitären Forschungsinstitutionen mit vergleichsweise langer Entwicklungszeit.

Das" EXIST-Gründerstipendium" fördert Studenten und Graduierte bei der Erstellung von innovativen Existenzgründungen und der Erstellung eines Business Plans sowie der Erstellung von marktfähigen Produkten. Die Anschubfinanzierung wendet sich an Studenten, die zum Bewerbungszeitpunkt zumindest die halbe Studienzeit abgeschlossen haben, an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von Universitäten und Forschungseinrichtungen sowie an Akademikerinnen und Akademiker und frühere Forschungsassistentinnen und -assistenten, deren Studienabschluss zum Bewerbungszeitpunkt bis zu fünf Jahre alt war.

Auch die Unterstützung von Start-up-Teams mit bis zu drei Mitarbeitern ist möglich. Der Förderhöchstbetrag für Geräte beträgt zurzeit rund EUR 30000.

Mehr zum Thema