Definition Startup Unternehmen

Begriffsbestimmung des Startup-Unternehmens

Eine Neugründung beschreibt ein neu gegründetes Unternehmen mit einer innovativen Geschäftsidee und hohem Wachstumspotenzial. Partner eines Unternehmens - Definition: Vollmacht. Schließlich ist darauf hinzuweisen, dass es keine allein gültige Definition von Start-up gibt und die Unterscheidung zu Wachstumsunternehmen fließend ist. Alter des Unternehmens, bis zu dem ein Unternehmen als Start-up bezeichnet werden soll. Neuerung: Start-ups sind per Definition (hoch-)innovativ.

Definieren einer Inbetriebnahme

Dies ist ein Ausschnitt aus meiner Bachelorarbeit "Startups als potentielles Markt-Segment für den Verkauf von IBM Cloud Computing Services in Deutschland - Basis und Handlungsempfehlungen". Inzwischen habe ich mich der Definition von Steve Blank angeschlossen: Unter Startup versteht man in den USA zu Beginn der 90er Jahre das Silicon Valley für Start-ups, insbesondere in den Bereichen des Internets, der Multimedien und der Telekommunikationsbranche, die größtenteils mit Unterstützung von Venture Capitalists entstehen.

2] Mit dem Life-Cycle-Konzept lassen sich die besonderen Merkmale und Problemstellungen bei der Unternehmensbewertung von Start-ups oder Wachstumsunternehmen [3] im Verhältnis zu bestehenden Unternehmen darstellen. Diese Dynamik beruht auf der Prämisse der idealtypischen Unternehmensphasen: Einleitung ( "Start-up-Phase"), Entwicklung, Reifegrad und schließlich Niedergang. Die Marktdurchdringung erfolgreicher Unternehmen erfolgt in der Aufschwungphase.

Mit zunehmender Größe des Unternehmens ist eine Vereinheitlichung und Professionalität aller betrieblichen Prozesse und Prozesse erforderlich. Die Heinrichs ordnet Start-ups der Einstiegsphase zu. Zudem sind " Jungunternehmen " ein Sammelbegriff für Start-ups und Wachstumsfirmen. Die etablierten Unternehmen sind am Ende ihrer Aufbauphase, wenn sie reif sind. Als Start-ups bezeichnet das Unternehmen "junge, noch nicht gegründete Unternehmen, die zur Umsetzung einer neuartigen Unternehmensidee (oft in den Geschäftsfeldern Electronic Business, Kommunikationstechnik oder Life Sciences) mit wenig Gründungskapital und in der Regel sehr frühzeitig entweder auf den Fortbestand von Venture Capital oder Seed Capital[7] (möglicherweise auch durch Business Angels) oder auf einen IPO zur Geschäftsausweitung und Kapitalstärkung setzen ", so das Unternehmen weiter.

"Unter Berücksichtigung von Bild 1 wäre ein Start-up laut Heinrichs auf Augenhöhe mit "jungen Wachstumsunternehmen". Er recherchiert und findet anhand diverser Literatur und einer Befragung folgende konstitutive Eigenschaften für die Einschränkung eines Start-up- oder Gründerunternehmens: "Gegründet von Unternehmen, die Opportunitäten in strategisch wichtigen Geschäftsbereichen rasch und effektiv nutzen wollen.

Schließlich ist darauf hinzuweisen, dass es keine allein gültige Definition von Start-up gibt und die Unterscheidung zu Wachstumsfirmen flüssig ist. Weil es keine exakte Unterscheidung zwischen Startups und "jungen Wachstumsunternehmen" gibt, werden beide Typen im Laufe der Arbeiten unter dem Namen Startup zusammengefasst. Vor allem die fehlende Zahlungsfähigkeit und die sehr große Vertriebs- und Dienstleistungsdynamik müssen berücksichtigt werden.

Dies ist ein Bestreben, Typen von Starts zu unterteilen. Die Definition von Start-ups ist nicht per se einzigartig, so dass eine Trennung in vielerlei Hinsicht möglich ist. Im Rahmen dieser Arbeit beschränken wir uns auf die Einstufung nach der Entstehung der Resourcen, dem Regulierungsgrad und der Wichtigkeit der Informationstechnologie, den Marmorstufen, innerhalb von Web Start-ups und den Nutzerrollen von Cloud Computing.

1.2. 3 entsprechend der Nutzerrolle eines Cloud-Starts kann auch einer Wolke entsprechend ihrer Nutzerrolle zugewiesen werden, wie in Kap. 2.4 erläutert. Cloudkunden: Dazu gehören traditionelle Unternehmen und Start-ups oder Web-Startups, die ihre Web-Inhalte, Datenbestände, aber auch Geschäftsabläufe, Collaboration-Services etc. in einer Wolke nutzen. Im vorhergehenden Absatz wurden beispielhaft Web-Startups vorgestellt.

Cloud Service Provider: Neben namhaften Unternehmen wie Amazon, Microsoft, Google, IBM und sales force gab es im Monat October 2010 weitere 250 Cloud Provider. 15 ],[16] Dazu gehören vor allem Unternehmen, die Cloud Service Provider einsetzen, um eigene Cloud-Infrastrukturen vorzuhalten. Darunter fallen auch Systemwerke. 17] Zu den Start-ups, die mit XaaS-Services in Nischenmärkten agieren, gehören Pidoco[18], unicloud[19], box[20], Storageroomapp[21], Virtual Ark[22] und TripleCloud[23].

Cloud Enabler: Dazu gehören vor allem ISVs und Telekommunikationsdienstleister, die ihre Lösung als Cloud Services einer großen Anzahl von Anwendern anbieten können. 24] Zu den Starts gehören Openstack[25], Cumulux[26], Kaavo[27], Rackspace, Savvis, Gogrid und Enomaly[28]. Allerdings, so die Darstellung, können darunter jüngere System-Integratoren oder -Häuser und Reseller von Wolkenlösungen sein.

Cloud-Broker: Startups können auch die Rolle eines Cloud-Brokers übernehmen und für Cloud-Kunden neue oder automatische Brokerage-Services anbieten. Beispielhaft seien hier CloudBroker[29], Zimory[30] Appirio[31], Ltech[32] Okta, CloudSwitch, SportCloud[33] Kaavo[34] oder CloudTP[35] genannt. Discovery: Untersuchung durch das Startup, ob es ein signifikantes Hindernis beseitigt und ob jemand hypothetisches Interesse an dieser Problemlösung hat.

Effizient: Unternehmen verfeinern ihr Business-Modell und steigern die Effektivität der Kundengewinnung, um Skaleneffekte optimal zu nutzen. Maßstab: Hier ist die Inbetriebnahme auf kräftiges Wirtschaftswachstum ausgelegt. Erneuerung: Die Restrukturierung der Neugründung geht einher mit sinkenden Erträgen. Beispiel sind Googles, Dropboxen, Event-Brite, Slidesharing, Mint, Groupon, Pandora, Trickstarter, Zynga, Playdom, Modcloth, Chegg, Powerset, Box. net, Basecamp, Hipmunk, Offener Tisch etc.

Type 1N - Social Transformer: Dieser Untertyp des Automizers umfasst Funktionen wie (virale) Selbstdispersionsfunktionen, Critical Mass, unkontrollierte Zunahme, Neigung zum Monopol, komplexe Benutzererfahrung, Netzwerk-Effekte und die Schaffung von neuen Möglichkeiten zur Kommunikation zwischen Menschen. Dazu gehören Unternehmen wie z. B. die Unternehmen der Marken EAY, OkCupid, Skyp, Airbnb, Craigslist, Etsy, IMVU, LinkedIn, Yelp, Aardvark, Facebooks, Zwitschern, Foursquare, Youtube, Dailybooth, Mechanical Turk, MyYearbook, Prosper, Paypal, Quora, Buckelige.

Type 2 - Integrator: Dieser Type wird als eine der führenden Generationen von Verkäufern bezeichnet, mit hoher Sicherheitsstufe, einer produktorientierten Perspektive, schneller monetärer Ausrichtung, Mittelstandsorientierung, Teilnahme an kleinen Absatzmärkten, Übertragung von Verbraucherangeboten in Dienstleistungen für kleine Unternehmen. Beispielhaft seien hier Unternehmen wie PBworks, Uservoice, Kissmetrics, Mixpanel, Dimdim, HubSpot, Markto, Xignite, Xendesk, GettSatisfaction, Flowtown, etc. genannt.

Konstituierende Charakteristika von Start-ups sind die junge Unternehmensgeschichte, die Tätigkeit in dynamisch sich verändernden und dynamisch wachsenden Märkten, die extremen Ressourcenknappheit, der Negativ-Cashflow, die Einflussnahme auf die Gründerentscheidungen sowie die Unternehmensgründung, die Opportunitäten in den Strategiefeldern rasch und effektiv nutzen wollen. Wachstumsfähige Unternehmen benötigen die Vereinheitlichung und Professionalität aller betrieblichen Prozesse und System.

Start-ups lassen sich nach der Quelle ihrer Resourcen, dem Regulierungsgrad und der Wichtigkeit der Informationstechnologie, den sechs Marmer-Stufen, innerhalb von Web-Startups und der Benutzerrolle einer Wolke kategorisieren. Schlussfolgerung: Es gibt keine eindeutige Definition von Anläufen. Es gibt eine Reihe wichtiger Grundlagenstudien über den allgemeinen Gründermarkt.

Allerdings fehlen allen Untersuchungen eine einheitliche Definition und Definition des Kundensegmentes. Darüber hinaus kann keine Informationsquelle gefunden werden, die sich speziell mit dem Gegenstand dieser Bachelor-Arbeit befasst, eine der vorstehenden Begriffsbestimmungen von Start-ups verwendet, den Start-up-Markt aus Sicht von Cloud Service Providern wie IBM unterteilt oder die Effekte der neuen Cloud-Dienste für Start-ups aufzeigt.

Im Dienstleistungsbereich steigt die Zahl der Neugründungen, während sie im Bereich des Handels und vor allem im Detailhandel rückläufig ist. Fast 7% aller Existenzgründer sind Hightech-Unternehmen (laut Untersuchung ca. 17). 2010 ist die Zahl der Neugründungen von technikorientierten Diensten gegenüber dem Jahr zuvor um 20% gestiegen, die der Softwarebranche um 46%. Die Haupttreiber in der Internet-Wirtschaft sind die kleinen und mittleren Unternehmen.

Rund 15% der Start-ups verfügen über Marktinnovationen. 10 Prozent der Start-ups verfügen über eine Marktinnovation in der Region, etwa 2 Prozent über eine bundesweite oder globale Marktinnovation. Im produzierenden Gewerbe ist der Marktanteil der Unternehmen mit Marktinnovationen mit fast 28% am größten. Start-ups sind in puncto Innovationsdynamik, -bereitschaft und -fähigkeit den bestehenden Unternehmen klar voraus.

Mit kleinen Unternehmen gestalten sie die Innovationsfähigkeit der IT-Branche maßgeblich mit. Schlussfolgerung: Nur wenige Start-ups haben Innovationen im Markt. Dabei ist zu beachten, dass Start-ups nicht mit Start-ups identisch sind. Innovationsdynamik, Innovationsfreude und -bereitschaft von Start-ups bedeuten eine geringere Hemmschwelle bei der Nutzung neuer Arten von IT-Services, wie z.B. dem so genannten öffentlichen Cloud Computing.

In Bezug auf die Smarter-Planet-Strategie von IBM sind Start-ups eine Vorreiterrolle. Das könnte ein Grund für den Fokus auf Start-ups sein, der später in diesem Beitrag erörtert wird. Mit 37,5 Jahren liegen die Gründungsmitglieder in Deutschland im Durchschnitt unter dem Alter der USA. Nach Angaben von ZEW und Microsoft sind die erfolgreichen jungen Firmengründer wie z. B. Marc Zuckerberg, Bill Gates, Larry Pages oder Steve Jobs eine Ausnahme.

Die älteren Firmengründer bringen ihre Geschäftsidee öfters in ein Team ein als die jüngeren und gründeten Unternehmen in der Forschungsbranche mehr als in der Softwarebranche. Einen großen Wettbewerbsvorsprung erkennen ältere Firmengründer deutlich öfters in Produktmerkmalen wie z. B. Qualitäts- und Technikvorsprung, junge Unternehmen vielmehr in den Bereichen Marketing und Produktion. Die älteren Firmengründer stellen vermehrt Weltpremieren vor. Schlussfolgerung: Start-ups finden kaum unmittelbar nach dem Studium statt, so dass die Existenzgründer in der Regel bereits im Vorfeld Berufserfahrungen gesammelt haben.

Firmengründer mit einem Fachhochschulstudium, einem Wohnort in Ostdeutschland, einer Stiftung in den Freiberufen oder im Handel sowie mit einer finanziellen Beteiligung von ca. 10000â? Wer in einem arbeitslosen Umfeld startet oder dessen Produkte oder Dienstleistungen "nur" eine Neuheit auf dem regionalen Parkett darstellen, hat unter anderem eine deutlich erhöhte Abreißwahrscheinlichkeit.

Mittelständische Unternehmen mit intensiver Webnutzung sind im Durchschnitt zweimal so stark gewachsen. Für Start-ups in Europa sind Deutschland und vor allem die deutsche Hauptstadt Berlin besonders attraktiv. Schlussfolgerung: Der Betrieb von Start-ups mit IT-Services ist mit dem Gefahr der Beendigung von Start-ups verbunden. Wenn Sie mit den Start-ups weiter expandieren wollen, generieren vor allem Unternehmen mit intensiver Webnutzung große Zuwachsraten.

Zwei Drittel aller Stifter haben einen Finanzbedarf, 44% davon weniger als 5000; 3% von über 1000 Euro. Die älteren Stifter haben einen durchschnittlichen Förderbedarf von ca. 20000, die jüngeren nur 6000 ?. Die Bedürfnisse von 81% der Stifter liegen im Bereich der Mikrokredite von bis zu EUR 24.000.

Risikokapitalgeber setzen zunehmend auf Jungunternehmen, die sich bereits in der Entwicklungsphase sind. Ein Drittel aller Firmengründer beklagt sich über Finanzprobleme. Besonders die jüngeren Stifter und Stifter aus der Erwerbslosigkeit, ohne Berufsabschluss oder aus Nicht-EU-Ländern melden Finanzierungsengpässe. Schlussfolgerung: Die Finanzmittel für Unternehmensgründungen sind sehr gering. Das Finanzierungsproblem vieler Firmengründer kann eine große Preissensitivität bei Start-ups und Zahlungsausfällen bei IT-Anbietern auslösen.

Im ersten Jahr haben ältere Firmengründer mit rund EUR 50000 mehr als das Doppelte des Umsatzes in der High-Tech-Branche als jünger. Erfolgs- und Betreuungsleistungen sind stärker personenabhängig (Institutsleiter) und je nach Universität sehr unterschiedlich. Stiftungen von Universitäten verfügen über deutlich größere Finanzmittel. Weil die benutzten Kennziffern aus verschiedenen Jahren kommen und die Untersuchungen verschiedene Grössen und Begriffsbestimmungen enthalten, sind alle Zahlen kumulative und sehr falsche Schätzungen.

Bild 5: Darstellung der Eckdaten des Gründungsmarktes[44] Von den jährlich rund 400.000 Start-ups in Deutschland sind rund 280.000 Kleinunternehmen. Im Schnitt liegt die Eigenkapitalausstattung pro Startup im niedrigen 4- bis 5-stelligen Prozentbereich. Rund 15% der Start-ups bietet Ihnen Innovationen am Markt. Stiftungen im High-Tech-Bereich sind als Teil des Ganzen zu betrachten.

Etwa 28% dieser Start-ups werden als Marktneuheit angesehen. Sie machen mit 2.500 Start-ups pro Jahr einen kleinen Teil aus. 6] Siehe im Einzelnen Heinrichs, N. (2008), S. 20 ff. 7] Siehe Hack, A. (2005), S. 48 ff. 10] Siehe Hack, A. (2005); S. 48 ff.

12] Siehe Hack, A. (2005); S. 48 ff. 36] Siehe im Einzelnen Marmer, M.; Hermann, B. L.; Berman, R. (2011), S. 14 ff. 37] Siehe im Einzelnen Marmer, M.; Hermann, B. L.; Berman, R. (2011), S. 12 ff. 40] Siehe im Einzelnen Marmer, M.; Hermann, B. L.; Berman, R. (2011), S. 7 ff.

IBM hofft laut Cloud Computing Offering Director Strohm, R. (2011) und Hansen, T. (2011), hier zukünftig zusätzliche Cloud-Verkäufe zu generieren (vgl. auch Kap. 5.4).

Auch interessant

Mehr zum Thema