Das Inkasso

Die Kollektion

Profitieren Sie von den Vorteilen, die Ihnen das Inkasso durch spezialisierte Anwälte bietet: Sammlung ist ein zweideutiger Begriff. Viele übersetzte Beispielsätze mit "übernimmt das Inkasso" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen. Im Inkassoglossar werden Fachbegriffe aus dem Bereich Inkasso erläutert. Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "Inkasso durchführen" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von englischen Übersetzungen.

Die Kollektion

Profitieren Sie von den Vorteilen, die Ihnen das Inkasso durch Fachanwälte bietet: Anders als Inkassofirmen können Anwälte ihre Ansprüche nicht nur aussergerichtlich durchsetzen, sondern wenn Ihr Debitor nicht bezahlt, können sie diese auch vor Gericht durchsetzen. Die oft hohen Aufwendungen eines Inkassounternehmens können nach der Rechtsprechung nicht immer vollständig vom Zahlungspflichtigen erstattet werden.

Dies ist bei den Anwaltskosten nicht der Fall. 2. Müssen Sie regelmässig fällige Zahlungen einziehen, sind für den Falle, dass die Zahlungen nicht eingezogen werden können, vorteilhafte Pauschalhonorarvereinbarungen möglich. Alle Einziehungsmaßnahmen sind für den Kunden prinzipiell kostenlos, da der Zahlungspflichtige rechtlich zur Übernahme aller anfallenden Verzugskosten gezwungen ist.

Die Kollektion

Bei dem Inkasso-Vertrag handelt es sich um einen entgeltlichen Vermittlungsvertrag im Sinne des 675 BGB (BGH in LM Nr. 17 bis 667 BGB), mit dem der Zahlungsempfänger die Betreibung einer meist noch nicht betitelten Forderungen an das Inkassounternehmen abtritt, nachdem der Zahlungsempfänger selbst zunächst versuchte, die Bezahlung durch den Zahlungspflichtigen zu erwirken. Die Inkassobüros verdanken den Verwertungserfolg nicht der Verwirklichung der Forderungen, sondern nur ihren Leistungen, die auf die Geltendmachung der Gegenleistung zielen.

Der Inkasso-Vertrag ist somit kein Werklieferungsvertrag, sondern ein Dienstleistungsvertrag, auf den die Bestellregeln der 663, 665 bis 670, 672 bis 674 und ggf. 671 Abs. 2 BGB über 675 BGB anwendbar sind. Die gewerbliche Eintreibung von Drittforderungen ist in der Regel eine gewerbliche Betätigung, daher bedürfen die Tätigkeiten des Inkassounternehmens nach Artikel 1 1 des Rechtsberatungsgesetzes vom 14. Dezember 1935 in der Fassung der Gesetzesnovelle vom 19. August 1980 (BGBl I S. 1507), die vom Amts- bzw. Landgerichtspräsidenten erlassen wird, der Ermächtigung.

1 1 Abs. 1 Nr. 5 des Rechtsberatungsgesetzes ist ein rechtliches Gebot im Sinne des 134 BGB, so dass ein mit einem nicht autorisierten Inkassobüro abgeschlossener Auftrag gemäß 134 BGB gegenstandslos ist.

Mehr zum Thema